Supportverlängerung für Windows 10

Supportverlängerung für Windows 10

Microsoft macht erneut Abstriche bei seinem ehrgeizigen Vorhaben, pro Jahr zwei Feature-Updates von Windows 10 unter die Anwender zu bringen. Von den bisherigen Update-Intervallen (Frühling/Herbst) rückt der Hersteller zwar nicht ab, erlaubt den Kunden aber durch längeren Support, mehrere Releases zu überspringen. Mit der neuesten Ankündigung kommt Microsoft den Anwendern weiter entgegen, die sich weniger häufige Upgrades des Betriebssystems wünschen. Dies gilt allerdings nur für solche Kunden, welche die Enterprise oder Education Edition von Windows 10 einsetzen. Für Pro und Home ändert sich weiter nichts.

Die nun gültige Regelung sieht vor, dass alle derzeit noch unterstützten Versionen von Windows 10 (also ab dem Release 1607) Support von insgesamt 30 Monaten erhalten. Damit kommt nach der letzten Verlängerung von 6 Monaten ein weiteres halbes Jahr hinzu. Für das aktuelle Windows 10 1803 verschiebt sich das Support-Ende damit auf September 2020. Mit der Version 1809, die seit Anfang Oktober verfügbar ist, gewährt Microsoft Kunden von Windows 10 Enterprise und Education dann insgesamt 30 Monate Support (wer noch längere Supportzeiträume benötigt sollte auf Windows LTSC setzen – 10 Jahre).

Security-Patches für Windows 7 bis 2023 gegen Gebühr

Für Windows 7 Nutzer gibt es gegen Entgelt nun sogar Sicherheits-Updates bis Januar 2023. Die Gebühr für die Extended Security Updates (ESU) beträgt 75% der ursprünglichen Lizenzpreise und ist nur für Kunden verfügbar, die Pro oder Enterprise Edition einsetzen und diese über ein Volumenprogramm erworben haben. Betreffende Anwender gewinnen dadurch zwar ein gewisses Maß an Sicherheit, müssen dafür aber tief in die Tasche greifen.

Fristen bei der Nutzung des Downgraderechts von Windows 10

Bzgl. des Downgrade-Rechts räumt Microsoft bei Windows 10 seinen Kunden natürlich wieder das Recht ein, statt des aktuellen Windows ein älteres zu nutzen, um so beispielsweise Kompatibilitätsproblemen aus dem Weg zu gehen. Das gilt nicht nur für Unternehmens-, sondern gleichermaßen auch für Privatkunden. Es muss dabei die erworbene Windows-10-Lizenz das Downgrade aber auch wirklich erlauben, was vom Lizenztyp und der erworbenen Windows-10-Edition abhängt. So ist etwa Windows 10 Home nicht downgradefähig, Windows 10 Pro sehr wohl. Zudem darf man Windows 10 ausschließlich durch Windows 7 Professional oder Windows 8.1 Pro ersetzen (N-2). Was viele jedoch nicht wissen: Dieses Downgrade oder Herabstufungsrecht, wie es unter Punkt 7 der Lizenzbedingungen aufgeführt wird, ist zeitlich begrenzt und zwar auf das erweiterte Supportende der genutzten Version. Bei Windows 7 Professional ist dies demnach der 14.01.2020, bei einem Downgrade auf Windows 8.1 Pro der 14.01.2023.

Ab November 2018 Downgrade nur noch über Datenträger und Key

Unser Partner bluechip ist als OEM nur noch bis Ende diesen Monats (31. Oktober 2018) dazu berechtigt, entsprechende Preloads von Windows 7 Professional vorzunehmen. Danach darf der Kunde zwar lizenzrechtlich immer noch ein Downgrade ausführen, benötigt hierfür aber selbst einen Datenträger und einen Key. Dieser wird nicht mehr durch die bluechip oder andere OEMs bereitgestellt.

Unser Partner bluechip rät daher nach wie vor, an bestehenden Upgradeprozessen in Unternehmen festzuhalten und den End-of-Support Termin 14. Januar 2020 als verbindlich wahrzunehmen – nicht zuletzt um Kosten zu vermeiden.

Neues von Alexa – 27.10.2018

Heute möchte ich hier einmal die Informationen zu den neuen Befehlen von Alexa aus dem Amazon Newsletter hier hinterlegen. So könnt Ihr diese später wieder einfach finden, oder falls Ihr den Newsletter nicht erhält, dann habt Ihr immer die neusten Befehle im Überblick.

Neues von Alexa – 27.10.2018

Achtung, jetzt gibt‘s Gänsehaut!
Frag mich einfach: „Alexa, erzähl ein Halloween-Gedicht.“

Zum ausprobieren

  • „Alexa, wann wird die Zeit umgestellt?“
    Bitten Sie Alexa, Erinnerungen zu erstellen und Alexa wird Sie zur gewählten Zeit erinnern. Zum Beispiel „Alexa, erinnere mich daran die Uhr zurückzustellen.“
  • „Alexa, lies meine Gedanken.“https://amzn.to/2Ji88YY
  • „Alexa, setz ‚Süßigkeiten‘ auf meine Einkaufsliste.“
  • „Alexa, wie kann ich den DFB-Pokal hören?“
  • „Alexa, schalte die Kaffeemaschine ein.“
    Mit dem Amazon Smart Plug können Sie Ihre Haushaltsgeräte über Alexa per Sprachbefehl steuern.
  • „Alexa, sing ein Halloween-Lied.“
  • „Alexa, wie buchstabiert man ‘Kakerlake‘?“
  • „Alexa, erzähl mir einen Halloween-Witz.“
  • „Alexa, was ist Movember?“
  • „Alexa, spiel Halloween-Musik.“
  • „Alexa, wie kann ich Musik in mehreren Räumen abspielen?“
  • „Alexa, gib mir eine Runde Mitleid.“
  • „Alexa, such mir ein Rezept mit Kürbis.“
  • „Alexa, nenn mir ein Schlafzitat.“
  • „Alexa, öffne Glückskeks.“
  • „Alexa, frag den Forster.“
    Löchern Sie Mark Forster mit diesem interaktiven Skill von Amazon Music. Fragen Sie zum Beispiel „Wie hast du herausgefunden, dass du singen kannst?“ oder „Bist du bei Tinder?“. Mehr dazu

Meistgefragt diese Woche

  • Promi-Geburtstag: „Alexa, wann hat Will Smith Geburtstag?“
  • Halloween-Skill: „Alexa, öffne Spukhaus.“
  • Songtext: „Alexa, spiel das Lied mit dem Text ‚machst die schönsten kleinen Fehler‘.“
    Alexa hilft Ihnen genau die richtige Musik zu finden – auch wenn Sie den Titel vergessen haben. Mehr dazu

Neues von Alexa – 19.10.2018

Heute möchte ich hier einmal die Informationen zu den neuen Befehlen von Alexa aus dem Amazon Newsletter hier hinterlegen. So könnt Ihr diese später wieder einfach finden, oder falls Ihr den Newsletter nicht erhält, dann habt Ihr immer die neusten Befehle im Überblick.

Neues von Alexa – 19.10.2018

Achtung, Füße hoch – meine Witze kommen flach.
Sag einfach: „Alexa, erzähl mir einen Flachwitz.“

Zum ausprobieren

  • „Alexa, wann ist der nächste Feiertag?“
  • „Alexa, weck mich morgen früh mit 1LIVE.“
  • „Alexa, was heißt ‚hallo‘ auf Klingonisch?“
  • „Alexa, spiel die Amazon-Konferenz.“
    Als Prime-Mitglied können Sie mit Alexa alle Spiele der Bundesliga, 2. Bundesliga und des DFB-Pokals live hören – dazu alle Spiele der deutschen Teams in der UEFA Champions League. Erfahren Sie mehr oder fragen Sie Alexa nach einem bestimmten Spiel oder nach einem dieser Wettbewerbe.
  • „Alexa, kannst du beatboxen?“
  • „Alexa, als was verkleidest du dich an Halloween?“
  • „Alexa, was ist das Quiz des Tages?“
  • „Alexa, lies den Hörbuchtipp der Woche von Audible vor.“
    Entdecken Sie mit Audible jede Woche ein neues Hörbuch – Sie müssen Alexa nur danach fragen. Erfahren Sie mehr
  • „Alexa, sag mir ein langes Wort.“
  • „Alexa, ist heute Vollmond?“
  • „Alexa, gib mir ein gutes Filmzitat.“
  • „Alexa, öffne Würdest Du Lieber.“
    Beantworten Sie unterhaltsame Fragen, die Sie zum Lachen bringen und ins Staunen versetzen. Mehr dazu
  • „Alexa, stell mir ein Rätsel.“
  • „Alexa, wie hoch ist der Berliner Fernsehturm?“
  • „Alexa, wann öffnet Starbucks?“
  • „Alexa, spiel Die Grundschul-Superhelden – Staffel 2.“
    Jetzt mit neuer Folge des Amazon Music Original Hörspiels für Kinder. Mehr dazu

Meistgefragt diese Woche

  • Fußballergebnis: „Alexa, wie hat Bayern gespielt?“
  • TV-Programm: „Alexa, was läuft auf Pro Sieben?“
  • Unsinniges: „Alexa, mach mal Quatsch.“

Schutz für Unternehmen aller Größen mit den neuen ESET-Lösungen

Mit seinem umfangreichen Sicherheitsportfolio und mehr als 30 Jahren Markterfahrung zählt ESET zu den führenden Herstellern von IT-Sicherheitslösungen. Mit dem Release seiner neuesten Lösungen bietet der Security-Spezialist Ihnen nun zusätzliche Umsatzchancen, da diese noch genauer auf die einzelnen Zielgruppen zugeschnitten sind: Während sich die Enterprise-Lösungen an Endkunden mit mehr als 1.000 Endpoints richten, dienen die Cloud-Lösungen der noch besseren Verwaltung von bis zu 249 Lizenzen.

Professionelle Sicherheitslösungen jetzt auch für Enterprises

Mit der Portfolioerweiterung um die neuen Enterprise-Lösungen bietet ESET nun auch speziell für Großunternehmen ein verbessertes IT Security-Management. Die neuen Lösungen ermöglichen unter anderem die Vorhersage sowie transparente Auswertung von Bedrohungen, umfangreiche Reaktionsmöglichkeiten und Vorfallsanalysen:

Schützen Sie sich zentral per Cloud

Mit dem neuen ESET Cloud Administrator – kostenlos enthalten in jedem ESET Business-Account – verwalten Sie ESET-Lösungen zudem zentral in einer einzigen Cloud-Anwendung. Je nach Anforderung können Sie zwischen den Cloud-Bundles ESET Endpoint Protection Standard Cloud, ESET Endpoint Protection Advanced Cloud und ESET Secure Business Cloud wählen.

Die damit einhergehende Verwaltung von bis zu 249 Lizenzen ist dank Web-Zugriff von überall auf der Welt möglich. Ein weiterer Vorteil: Sie müssen die Server nicht selbst warten und konfigurieren. Der Cloud Administrator wird von ESET auf einem Server sicher gehostet. Dies bietet Ihnen finanzielle Einsparungen, maximale Flexibilität und Ihren einen lückenlosen Schutz nach gewohnt hohen ESET-Standards.

Schutz für Unternehmen aller Größen mit den neuen ESET-Lösungen

Gerne beraten wir euch vorab und beantworten deine Fragen – Ihr erreichen uns sowohl telefonisch unter +49 (0)7331 9461249 als auch via E-Mail.

ESET bietet UEFI-Scanner für neue Malware Lojax

Weiter mehr als 1 Milliarde Windows-Rechner sind aktuell durch eine neuartige Malware gefährdet, die unser Security-Hersteller ESET kürzlich als erstes Unternehmen entdeckt und analysiert hat. Besonders gefährlich an der Schadsoftware mit dem Namen “Lojax”: Sie nistet sich im UEFI – also noch vor dem Betriebssystem im BIOS – ein und schneidet den gesamten Datenverkehr mit. ESET bietet UEFI-Scanner für neue Malware Lojax als einziges Unternehmen weltweit an.

Bisher waren sogenannte UEFI-BIOS-Rootkits zwar in der Theorie bekannt, aber ein tatsächlicher Befall konnte nicht nachgewiesen werden. Das ändert sich nun, denn ESET hat erste Angriffe aufspüren können und spricht von einer Malware-Art, die deutlich schwerer zu bekämpfen sei als bisherige Hacker-Aktivitäten.

Die Schadsoftware wird auf dem UEFI im BIOS implementiert und dort noch vor dem Bootvorgang gestartet. So können Cyberkriminelle den gesamten Datenverkehr eines Windows-Geräts unbemerkt umleiten und mitschneiden. Die Krux an der Sache: Weder die Neuinstallation des Betriebssystems noch der Austausch der Festplatte setzt die Malware außer Gefecht.

Zwar sollte ein aktuelles UEFI-BIOS derartige Attacken verhindern können, doch bei der hohen Anzahl älterer Geräte in Unternehmen ist die Gefährdung natürlich weiter hoch. Bei einem Befall helfen dann nur ein erneutes Flashen des UEFI-Speichers und der standardmäßige Start im abgesicherten Modus des Betriebssystems.

Potentielle Bedrohung für jeden Rechner

Im Fokus der Angriffe stehen laut ESET zunächst Regierungsorganisationen, um dort gezielt Spionage zu betreiben. Dafür verdächtigt wird die Hackergruppe APT28, die vermutlich auch für den Bundestag-Hack im Jahr 2015 verantwortlich war.

Ausgenutzt wird unter anderem eine Lücke des Diebstahlschutzes “Lojack”, der von vielen großen Herstellern zum Aufspüren gestohlener Geräte verwendet wird. Zwar seien bisher nur Attacken auf Regierungen entdeckt worden, sobald die Schwachstelle aber auch anderen Cyberkriminellen bekannt wird, rücken auch Unternehmen und Privatpersonen in den Fokus.

Die gesamte Analyse des ESET-Teams finden Ihr hier als PDF-Datei zum Download.

ESET bietet UEFI-Scanner für neue Malware Lojax

ESET hat nicht nur als erstes Unternehmen den UEFI-Befall nachweisen können, sondern auch als erstes einen UEFI-Scanner in seinen Business-Produkten ab Version 7 integriert. Dieser spürt einen möglichen Befall auf und meldet diesen umgehend an an uns als IT-Profi, um weitere Maßnahmen ergreifen zu können.

In unserem Automatisierten Virenschutz, setzten wir genau auf diese Produkte und bieten Euch damit den bestmöglichen Schutz. Über dieses Produkt haben wir ein seperaten Beitrag erstellt.

Gerne beraten wir euch vorab und beantworten deine Fragen – Ihr erreichen uns sowohl telefonisch unter +49 (0)7331 9461249 als auch via E-Mail.

DESlock+ Enterprise Server 2.10.10 wurde veröffentlicht

DESlock+ Enterprise Server 2.10.10 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 27. September 2018

DESlock + Enterprise Server 2.10.10 (ESET Endpoint Encryption) wurde veröffentlicht und steht zum Download bereit.

DESlock Enterprise Server 2.10.10

Unterstützungsressourcen

Aruba Switch Datum und Uhrzeit einstellen

In diesem Beitrag möchten wir euch zeigen wie wir auf dem Aruba Switch Datum und Uhrzeit einstellen könnt. Normalerweise hängt das Datum bei den Aruba Switchen ( ehemals HP) gerne irgendwo in den 1900 Jahren rum, was natürlich die Fehlersuche dann nicht gerade vereinfacht. Um die Uhrzeit und das Datum also zu ändern, geht Ihr wie folgt vor.

Dazu verbindet Ihr euch per Telnet (z.B. mit dem Putty) auf den Aruba Switch

Diese Eingabe könnt Ihr mit einer beliebigen Taste bestätigen.

Mit dem Befehl “configure” wechselt Ihr in das Konfigurationsmodus.

Mit dem Befehl “time” könnt Ihr die aktuelle Uhrzeit abfragen.

Und mit dem Befehl “time 10/05/2018” setzt Ihr das Datum auf den 5. Oktober 2018.

Mit demBefehl “time 10:35:00” setzt Ihr die Uhrzeit auf 10 Uhr, 35 Minuten und 0 Sekunden.

Nachdem Ihr die Uhrzeit und das Datum auf den aktuellen Wert gesetzt habt, könnt Ihr diese Telnet Sitzung wieder beenden. Dazu müsst Ihr 3 mal den Befehl “exit” eingeben.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Neues von Alexa – 05.10.2018

Heute möchte ich hier einmal die Informationen zu den neuen Befehlen von Alexa aus dem Amazon Newsletter hier hinterlegen. So könnt Ihr diese später wieder einfach finden, oder falls Ihr den Newsletter nicht erhält, dann habt Ihr immer die neusten Befehle im Überblick.

Neues von Alexa – 05.10.2018

Ich passe mich gerne an – wer ko, der ko.
Frag einfach: „Alexa, kannst du Bayrisch?“

Zum ausprobieren

Meistgefragt diese Woche

ESET Endpoint Security für die MacOS Version 6.6.866.1 wurde veröffentlicht

ESET Endpoint Security für die MacOS Version 6.6.866.1 wurde veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum: 12. September 2018

ESET Endpoint Security für die Mac OS-Version 6.6.866.1 wurde veröffentlicht und steht zum Download bereit.


Änderungsprotokoll

Bekannte Probleme

Eine ausführliche Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET Endpoint Antivirus und ESET Endpoint Security für Mac OS.

Upgrade auf die neueste Version

Anweisungen zum Aktualisieren auf den neuesten Build finden Sie im folgenden ESET-Knowledgebase-Artikel:

MDaemon 18.5 bietet noch einfachere E-Mail-Kommunikation

MDaemon 18.5 bietet noch einfachere E-Mail-Kommunikation in Ihrem Unternehmen. Mail- und Groupware-Server bilden den Grundstein für Kommunikation und Kollaboration in Unternehmen jeder Größenordnung. Die dabei am häufigsten gestellten Anforderungen: Sicherheit und Zuverlässigkeit. Genau das erfüllt der MDaemon Email Server bereits seit mehr als 20 Jahren. Die nun erschienene Version 18.5 erleichtert die E-Mail-Kommunikation weiter, beispielsweise durch variable Signaturen und den MDaemon Instant Messenger.

Neu in MDaemon 18.5:

Alle weiteren Informationen zur neuen Version finden Sie in den Release Notes.

MDaemon kennenlernen

Mit MDaemon bekommt Ihr eine echte Alternative zu herkömmlichen Produkten, die sich dank des Connector for Outlook auch problemlos mit Microsoft Outlook nutzen lässt. Bei Fragen oder weiteren Anliegen kontaktieren Sie uns auch gerne persönlich via Telefon unter +49 (0)7331 9461249 oder per E-Mail.

Die mobile Version verlassen