Windows Hello

Was ist Windows Hello?

Windows Hello ist ein biometrisches Authentifizierungsfeature, welches dem Nutzer ermöglicht, sich per Fingerabdruck-, Gesichts- oder Iriserkennung auf seinen Windows 10-Geräten anzumelden, ohne ein Kennwort eingeben zu müssen.

Windows Hello

Wo werden Microsoft Hello-Daten gespeichert?

Die von Windows Hello benötigten biometrischen Daten werden verschlüsselt nur auf dem lokalen Gerät gespeichert. Sie werden nicht verteilt oder an externe Geräte (z. Bsp. Server) gesendet. Dadurch haben potentielle Angreifer keine Möglichkeit, biometrische Daten von einem zentralen Punkt zu stehlen. Die Gesichtserkennung von Windows Hello gilt als sehr sicher, erfordert jedoch spezielle Hardware.

Welche Kamera ist für Windows Hello nötig?

Die Gesichtserkennung von Windows Hello funktioniert nicht mit herkömmlichen 2D-Kameras. Stattdessen ist eine Kamera mit Intels RealSense-Technologie notwendig, die auf Basis von Infrarot- und Tiefeninformationen ein 3D-Modell des Nutzerkopfes erstellt. Damit ist ein Überlisten der Gesichtserkennung beispielsweise mit einem Foto nicht möglich.

Anmeldung per Fingerabdruck

Um eine Überprüfung des Fingerabdrucks zu ermöglichen, muss das Gerät über Fingerabdrucksensoren verfügen oder ein entsprechendes Peripherie-Gerät verwendet werden.

Dynamic Lock

Dynamic Lock erkennt, wenn sich der Nutzer von seinem Windows 10 Gerät entfernt und sperrt automatisch den Account. Kehrt der Nutzer zu seinem System zurück, entsperrt sich das Windows-Gerät dank Windows Hello in Sekundenschnelle und der User kann seine Arbeit sofort wieder aufnehmen. Dieses Feature steigert die Nutzerfreundlichkeit um ein Vielfaches und schützt gleichzeitig das Gerät vor dem Zugriff Unbefugter. Voraussetzung ist die Aktivierung von Dynamic Lock in den Windowseinstellungen.

Funktionsweise von Windows Hello

Mit Hilfe eines Assistenten kann der Nutzer Windows Hello auf seinem Gerät einrichten. Während des Einrichtungsprozesses lernt das System die biometrischen Informationen des Nutzers. Außerdem muss der User eine persönliche Identifikationsnummer festlegen. Diese dient als Backup, falls die biometrische Authentifizierung fehlschlägt. Meldet der Nutzer sich auf seinem Windows 10 Gerät an, erkennt und authentifiziert ihn Windows Hello und der Zugriff auf das Windows-System wird gewährt. Weiter Informationen zur Funktionsweise von Windows Hello finden Sie hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere