Namen des registrierten Besitzer und der Organisation im Windows 10 ändern

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Namen des registrierten Besitzer und der Organisation im Windows 10-Betriebssystem ändern.

Wenn Sie Info Windows durch Ausführen des Befehls winver öffnen, erhalten Sie Ihre Systeminformationen. In Informationen zu Windows werden folgende Informationen erwähnt:

  • Name / Logo des Windows-Betriebssystems
  • Windows-Betriebssystemversion
  • Ihre System-Build-Nummer
  • Copyright-Jahr von Microsoft
  • Einige rechtliche Informationen für Ihre Windows Edition
  • Und schließlich einige Lizenzinformationen, die auf den registrierten Besitzer und die Organisation abgestimmt sind.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Informationen zu registrierten Besitzer und registrierten Organisationen in Info Windows ändern. Der Name des registrierten Besitzer wird automatisch mit dem ersten auf dem System erstellten Kontonamen generiert. Der Name der registrierten Organisation wird jedoch nicht automatisch generiert. Es ist normalerweise leer oder fehlt standardmäßig.

Wenn für einige der Apps, die Sie auf Ihrem System verwenden, korrekte Namen von registrierten Besitzer und registrierten Organisationen erforderlich sind, können Sie diese Einträge ändern. Hier erfahren Sie, wie Sie dies mit dem Registrierungseditor tun. Stellen Sie sicher, dass Sie als Administrator angemeldet sein müssen, um die folgenden Schritte ausführen zu können.

Namen des registrierten Besitzer und der Organisation im Windows 10 ändern

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion
Namen des registrierten Besitzer und der Organisation im Windows 10 ändern

3.) Im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels CurrentVersion finden Sie zwei Registrierungszeichenfolgen mit den Namen RegisteredOwner und RegisteredOrganization. Diese Registrierungszeichenfolgen spiegeln jeweils die Namen der registrierten Besitzer und registrierten Organisationen wider, die in Info Windows angezeigt werden. Doppelklicken Sie auf eine der Registrierungszeichenfolgen, um deren Wertdaten zu ändern. Ändern Sie die Wertdaten in den Wert, den Sie sehen möchten. Ebenso können Sie beide Registrierungszeichenfolgen ändern, um sie auf die gewünschten Informationen einzustellen. Also habe ich beide auf meinem System geändert und wie Sie im folgenden Screenshot sehen können.

Sollten diese beiden Einträge nicht vorhanden sein, können Sie über die eine neue Zeichenfolge erstellen.

4.) Wenn Sie mit der Änderung fertig sind, schließen Sie den Registrierungseditor. Führen Sie nun den Befehl winver erneut aus und Sie sollten in der Lage sein, die vorgenommenen Änderungen zu erkennen.

Namen des registrierten Besitzer und der Organisation im Windows 10 ändern

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Namen des registrierten Besitzer und der Organisation im Windows 10 ändern” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Bootrec /Fixboot Zugriff verweigert in Windows 10

Wenn Sie die Boot Records für Windows 10 mit dem Befehl ‘bootrec / fixboot’ nicht reparieren können und dabei den Fehler “Zugriff verweigert” angezeigt bekommen, können Sie dies wie folgt beheben.

Wenn sie den Befehl bootrec / fixboot ausführen, erhalten sie die Meldung Zugriff verweigert, anstatt dass der Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde.

Da der Befehl nicht funktioniert hat, konnten Benutzer die Boot Records nicht reparieren und somit das Startproblem nicht beheben. Falls Sie auch mit einem ähnlichen Problem konfrontiert sind, können Sie es wie folgt beheben.

Bootrec /Fixboot Zugriff verweigert in Windows 10

Bitte befolgen Sie diese Schritte sorgfältig.

1.) Starten Sie die erweiterten Wiederherstellungsoptionen.

2.) Wählen Sie im Bildschirm Erweiterte Optionen die Option Eingabeaufforderung. Wählen Sie Ihr Administratorkonto aus und geben Sie dessen Kennwort ein, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.

3.) Geben Sie im Eingabeaufforderungsfenster nacheinander die folgenden Befehle ein und drücken Sie jeweils die Eingabetaste:

diskpart

Dadurch wird das Dienstprogramm DiskPart geöffnet.

list disk
Bootrec /Fixboot Zugriff verweigert in Windows 10

Listen Sie alle Festplatten auf Ihrem System auf.

sel disk #

Ersetzen Sie # durch die Datenträgernummer, auf der Windows derzeit installiert ist.

list volume

Listen Sie alle Volumes auf der zuvor ausgewählten Festplatte auf

sel volume #

Ersetzen Sie # durch die Datenträgernummer durch die EFI-Partition.

assign letter=K:

Weist dem zuvor ausgewählten EFI-Partitionsvolumen den Buchstaben K zu. Wenn einem Ihrer Laufwerke bereits der Laufwerksbuchstabe K zugewiesen ist, wählen Sie einen anderen Laufwerksbuchstaben aus.

exit

Beendet das DiskPart-Dienstprogramm.

K:

Wechselt zu K: Laufwerk.

format K: /FS:FAT32

Formatieren Sie die EFI-Partition mit dem FAT32-Dateisystem.

bcdboot C:\windows /s K: /f UEFI

Repariert den Bootloader.

4.) Versuchen Sie es erneut mit bootrec / fixboot und diesmal sollte es erfolgreich funktionieren.

5.) Wenn Sie mit den Ergebnissen zufrieden sind, schließen Sie die Eingabeaufforderung und starten Sie den Computer neu, um das Startproblem zu beheben.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Bootrec /Fixboot Zugriff verweigert in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Windows Defender Application Guard unter Windows 10 aktivieren oder deaktiviern

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Windows Defender Application Guard unter Windows 10 aktivieren oder deaktivieren könnt.

In der heutigen Online-Welt nehmen Sicherheitsangriffe auf einem herausfordernden Niveau zu. Angreifer entwickeln ständig neue Wege, um Opfer anzugreifen. Auf der anderen Seite des Bootes entwickeln Technologiegiganten neue Lösungen, um ihre Kunden zu schützen. Windows Defender Application Guard (WDAG) ist eine solche Lösung, mit der Unternehmensmitarbeiter vor Sicherheitsverletzungen geschützt werden können.

Die WDAG ist also eine Funktion, mit der IT- oder Unternehmensadministratoren vertrauenswürdige Sites für ihre Mitarbeiter definieren können. Restliche Websites, die nicht in der von Administratoren definierten Liste enthalten sind, gelten als nicht vertrauenswürdig. Dadurch wird verhindert, dass Mitarbeiter eine nicht vertrauenswürdige Website besuchen. Wenn die Mitarbeiter auf eine nicht vertrauenswürdige Site stoßen, werden sie in einem virtualisierungsbasierten isolierten Container geöffnet, der vom Host-Betriebssystem unabhängig ist. Auf diese Weise bleibt das Host-Betriebssystem sicher und kann nicht beeinträchtigt werden.

WDAG ist unter Windows 10 standardmäßig deaktiviert. So können Sie es verwalten.

Windows Defender Application Guard unter Windows 10 aktivieren oder deaktiviern

Systemanforderungen für Windows Defender Application Guard

Die WDAG muss einige grundlegende Anforderungen erfüllen. Sie können diese Microsoft-Dokumentation besuchen, um mehr darüber zu erfahren.

So aktivieren Sie Windows Defender Application Guard

1.) Öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken Sie auf Programme und Funktionen.

2.) Klicken Sie im linken Bereich der Programme und Funktionen auf den Link Windows-Features aktivieren oder deaktivieren.

Windows Defender Application Guard unter Windows 10 aktivieren oder deaktiviern

3.) Scrollen Sie in dem geöffneten Windows-Features Fenster nach unten und suchen Sie nach der Option Windows Defender Application Guard und aktivieren Sie diese. Klicken Sie anschließend auf OK.

Windows Defender Application Guard unter Windows 10 aktivieren oder deaktiviern

4.) Öffnen Sie nun Microsoft Edge und wählen Sie in seinem Menü das Fenster New Application Guard aus. Daher kann Edge im geschützten Modus verwendet werden, um die Leistung dieser Sicherheitsfunktion zu nutzen.

So deaktivieren Sie Windows Defender Application Guard

Um diese Sicherheitsfunktion zu deaktivieren, müssen Sie die Windows-Features aktivieren oder deaktivieren öffnen und den Haken bei Windows Defender Application Guard entfernen. Dies wird die Funktion sofort deaktivieren.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Windows Defender Application Guard unter Windows 10 aktivieren oder deaktiviern” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Wie kann man den Windows 10-Lizenztyp überprüfen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den auf Ihrem System installierten Windows 10-Lizenztyp überprüfen. In Windows 10 können OEM-, Einzelhandels- oder Volumenlizenzen installiert sein.

Wenn Sie sich auf einem neuen Windows 10-Computer befinden, aber nicht wissen, welcher Lizenztyp darauf installiert ist, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie.

Windows 10-Lizenzkanäle

In Windows 10 können folgende Lizenztypen installiert werden:

OEM-Lizenz:

Wenn Sie Ihr neues System mit vorinstalliertem Windows 10 gekauft haben, wird es normalerweise mit einer OEM-Lizenz (Original Equipment Manufacturer) geliefert. Der Vorteil dieser Lizenz besteht darin, dass sichergestellt ist, dass eine echte Lizenz von einem vertrauenswürdigen Anbieter installiert wurde. Wenn Sie Probleme mit der OEM-Lizenz haben, können Sie sich direkt an den OEM-Support wenden, der Ihnen helfen sollte. Mit der OEM-Lizenz sind Sie in sicheren Händen. Beachten Sie, dass OEM-Lizenzen im Allgemeinen an das Motherboard gebunden sind und daher nicht auf andere Computer übertragen werden können.

Einzelhandelslizenz:

Einzelhandelslizenzen sind auch unter dem Namen Full Packaged Product (FPP) bekannt. Einzelhandelslizenzen können weiter in Volllizenzen und Upgrade-Lizenzen unterteilt werden. Die vollständige Lizenz erfordert keine qualifizierende Lizenz und kann direkt zum Aktivieren der installierten Windows 10-Kopie verwendet werden. Für die Upgrade-Lizenz ist jedoch eine qualifizierte Edition / Version erforderlich, die auf einem bereits aktivierten Computer verwendet wird. Für ein Upgrade von Windows 10 Home auf die Pro Edition müssen Sie beispielsweise eine Upgrade-Lizenz erwerben. Überprüfen Sie hier die Windows 10-Aktualisierungspfade.

Wenn Sie die im Microsoft Store online / offline gekaufte Lizenz oder einen autorisierten Wiederverkäufer installieren, handelt es sich um eine Einzelhandelslizenz. Lizenzen, die über das Visual Studio-Abonnement (früheres MSDN-Abonnement) installiert wurden, sind ebenfalls Einzelhandelslizenzen. Einzelhandelslizenzen können je nach Bedarf mehrmals zwischen verschiedenen Windows 10-Geräten übertragen werden.

Volumenlizenz:

Dieser Lizenzkanal richtet sich an kleine bis große Unternehmen, in denen Hunderte bis Tausende von Windows 10-Kopien über eine echte Lizenz aktiviert werden müssen. Diese Lizenzen werden über das Microsoft Volume Licensing Program gekauft. Die Lizenzen können über verschiedene Methoden aktiviert werden. Diese Microsoft-Dokumentation ist eine großartige Anleitung, um mehr über Volumenlizenzen zu erfahren. Diese Lizenzen müssen möglicherweise nach einer bestimmten Zeit erneut aktiviert werden. Die Meldung “Ihre Windows-Lizenz läuft bald ab” wird angezeigt, wenn diese Lizenz bald abläuft. Einige clientbasierte Benutzer versuchen möglicherweise illegale Methoden, um Windows 10 zu aktivieren und am Ende mit einer Volumenlizenz zu aktivieren, was gegen die Microsoft-Bestimmungen verstößt.

So können Sie überprüfen, welche Art von Lizenz Sie unter Windows 10 installiert haben:

So überprüfen Sie den Typ der auf Ihrem System installierten Windows 10-Lizenz

1.) Geben Sie unten links in das “Suchbegriff hier eingeben” den Suchbegriff cmd ein

2.) Daraufhin erhalten Sie das folgende Ergebnis. Machen Sie hier nun auf die “Eingabeaufforderung” einen Rechtsklick und wählen anschließend “Als Administrator ausführen” aus.

3.) Geben Sie slmgr /dlv ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Windows 10-Lizenztyp überprüfen

4.) Beachten Sie im Feld Windows Script Host, das als Nächstes angezeigt wird, den Abschnitt Product Key Kanal und verweisen Sie auf die folgenden Punkte:

Wenn OEM erwähnt wird, ist die OEM-Lizenz installiert.

Wenn “Einzelhandel” angezeigt wird, ist die Einzelhandelslizenz installiert.

Wenn GVLK, VOLUME_ erwähnt wird, ist die Volumenlizenz installiert. Beachten Sie, dass GVLK für Generic Volume License Key steht.

Auf diese Weise können Sie den in Windows 10 installierten Lizenzkanal / -typ identifizieren.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Wie kann man den Windows 10-Lizenztyp überprüfen” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Blockieren Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10

In diesem Workshop zu Gruppenrichtlinien erfahren Sie, wie Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10 blockieren.

Wenn Sie ein IT-Profi sind und Clients daran hindern möchten, bestimmte Programme auszuführen, ist dieser Artikel genau das Richtige für Sie. Benutzer in Windows können blockiert werden, um Programme auszuführen, die vom Datei-Explorer (explorer.exe) gestartet werden. Selbst Nicht-Microsoft-Programme können blockiert werden, sodass Benutzer sie nicht ausführen können. Dies macht oft in einer Terminalserver Umgebung Sinn, da hier gewisse Programme für die Benutzer gesperrt sein müssen.

Um die Ausführung von Programmen zu blockieren, müssen Sie zuerst die ausführbare Datei für das Programm identifizieren. Wenn Sie beispielsweise Notepad ausführen möchten, lautet die ausführbare Datei notepad.exe. Bitte beachten Sie, dass nur die vom Datei-Explorer gestarteten Programme über die folgende Methode blockiert werden können. Wenn ein Programm durch einen Systemprozess initiiert wird, der nicht blockiert wird. Darüber hinaus wird das Programm nur über den Datei-Explorer-Prozess blockiert. Wenn Benutzer sie jedoch über die Eingabeaufforderung ausführen, wird dies nicht blockiert.

Blockieren Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10

Zu Ihrer Information: Das Gruppenrichtlinienobjekt-Snap-In ist in Windows 10-Basiseditionen nicht verfügbar. Wenn Sie unter Windows 10 Home arbeiten und Gruppenrichtlinien verwenden möchten, müssen Sie zuerst Ihr System auf Pro Edition aktualisieren.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und fügen Sie gpedit.msc in das Dialogfeld Ausführen ein, um das GPO-Snap-In zu öffnen. OK klicken.

gpedit

2.) Navigieren Sie anschließend im GPO-Snap-In-Fenster hier:

Benutzerkonfiguration > Administrative Vorlagen > System

Zu Ihrer Information: Für das GPMC-Snap-In sollten Sie nach der Benutzerkonfiguration und vor dem Ordner “Administrative Vorlagen” den Ordner “Richtlinien” haben.

Blockieren Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10

3.) Suchen Sie im rechten Bereich des oben gezeigten Fensters nach der Einstellung “Angegebene Windows-Anwendungen nicht ausführen”. Doppelklicken Sie auf die Einstellung, um sie zu ändern:

Blockieren Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10

4.) Setzen Sie im oben gezeigten Fenster die Richtlinie auf den Status Aktiviert. Klicken Sie nun unter Optionen auf die Schaltfläche Anzeigen.

5.) Als Nächstes können Sie unter Fenster Inhalt anzeigen unter Wert den Namen der ausführbaren Datei für Programme eingeben, die Sie blockieren möchten, und auf OK klicken. Klicken Sie auf Übernehmen, OK und schließen Sie das Gruppenrichtlinien-Snap-In.

Blockieren Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10

6.) Starten Sie Ihr System neu, damit die Änderungen wirksam werden. Wenn Clients nach dem Neustart versuchen, blockierte Programme auszuführen, wird angezeigt, dass dieser Vorgang aufgrund von Einschränkungen für diese Computermeldung abgebrochen wurde.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Blockieren Sie die Ausführung eines Programms unter Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Angeben des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie den internen Speicherort für den Microsoft Updatedienst in Windows 10 angeben, um Clients über den lokalen Server / Dienst Aktualisierungen bereitzustellen.

Standardmäßig können Benutzer unter Windows nach verfügbaren neuesten Updates suchen. Wenn sie auf die Schaltfläche Nach Updates suchen klicken, pingt Windows die Microsoft-Update-Server an, um Updates zu erkennen.

Wenn Sie IT-Administrator sind und Ihre Kunden Updates über einen lokalen Server / Service bereitstellen möchten, ist dieser Artikel für Sie bestimmt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Sie eine GPO-Einstellung auf den Client-Systemen vornehmen. Zu diesem Zweck ist die beste Einstellung für das Gruppenrichtlinienobjekt das Festlegen des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert, aber wenn sie aktiviert ist, wird das System gezwungen, über den lokalen Dienst oder den konfigurierten Server nach Updates zu suchen. Diese Richtlinie zeigt auch, dass Benutzer, wenn sie aktiviert ist, die Firewall nicht durchlaufen müssen, um Updates herunterzuladen. Darüber hinaus können Sie die Updates testen, bevor Sie sie auf den Clients bereitstellen.

Hier erfahren Sie, wie Sie Windows 10 so konfigurieren, dass Updates vom internen Microsoft Updatedienst empfangen werden.

Angeben des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

Hinweis: Das Gruppenrichtlinienobjekt-Snap-In ist in Windows 10 Home-Editionen nicht verfügbar. Wenn Sie Windows 10 Home verwenden und Gruppenrichtlinien verwenden möchten, wechseln Sie hier und führen Sie ein Upgrade auf die Pro Edition durch.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und fügen Sie gpedit.msc in das Dialogfeld Ausführen ein, um das GPO-Snap-In zu öffnen. OK klicken.

gpedit.msc ausführen

2.) Navigieren Sie als Nächstes im GPO-Snap-In-Fenster hier:

Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > BitLocker-Laufwerkverschlüsselung > Betriebssystemlaufwerke

Für das GPMC-Snap-In sollte der Ordner Richtlinien nach der Computerkonfiguration und vor dem Ordner Administrative Vorlagen vorhanden sein.

internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

3.) Suchen Sie im rechten Bereich von Windows Update nach der Richtlinieneinstellung “Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst angeben“. Die Richtlinie ist standardmäßig nicht konfiguriert. Doppelklicken Sie darauf, um den Status zu ändern:

internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

4.) Setzen Sie im Richtlinienkonfigurationsfenster die Richtlinie auf Aktiviert, und geben Sie unter Optionen den Speicherort des Interner Updatedienstes an. Microsoft empfiehlt http: // Your_WSUS_Server_FQDN: PortNumber-Format zum Angeben von Speicherorten für Intranet-Updates. Klicken Sie dann auf Übernehmen und anschließend auf OK. Schließen Sie das GPO-Snap-In.

Hinweis: Wenn Sie “Automatische Updates konfigurieren” auf “Deaktiviert” gesetzt haben, hat diese Richtlinie keine Auswirkungen.

5.) Führen Sie den Befehl gpupdate / force in der administrativen Eingabeaufforderung aus, um die Änderungen wirksam zu machen.

Wenn Clients nun nach Updates suchen, lädt ihr System Updates vom lokalen Server / Service herunter.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Angeben des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

In diesem Registrierungsworkshop erfahren Sie, wie Sie die Windows-Version auf dem Desktop anzeigen können, indem Sie das Registrierungs-DWORD “PaintDesktopVersion” ändern.

Wir alle wissen, dass Windows Version für Version und Edition für Edition unterschiedlich ist. Dies bedeutet, dass in einer Version / Edition möglicherweise Funktionen vorhanden sind, die in einer anderen Version / Edition fehlen. Sie können verschiedene Windows 10-Editionen in diesem Artikel vergleichen. Da sich Windows in seiner Version unterscheidet, muss möglicherweise die Versionsnummer auf dem Desktop angezeigt werden. Wenn das System von mehreren Benutzern bedient werden muss, können Benutzer anhand der auf dem Desktop angezeigten Versionsnummer erkennen, welche Funktionen auf dem System ausgeführt werden und welche nicht.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

Sie können den Befehl winver jederzeit ausführen, um Informationen zu Systemversion, Edition und Build-Nummer zu erhalten. Es gibt jedoch keine direkte Einstellung, um Ihre Windows-Version auf dem Desktop anzuzeigen, bis Sie die ältere bekannte Registrierungsmethode ausführen, die unten erwähnt wird. Diese Registrierungsmanipulation umfasst das Ändern von PaintDesktopVersion DWORD, wodurch das Wasserzeichen der Windows-Version auf dem System zugelassen wird.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop
Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

3.) Suchen Sie nun im rechten Bereich des Desktop-Registrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen PaintDesktopVersion, dessen Daten standardmäßig auf 0 festgelegt sein müssen. Doppelklicken Sie auf dieses DWORD, um dessen Wertdaten zu ändern:

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 1 und klicken Sie auf OK. Schließen Sie den Registrierungseditor und melden Sie sich von Ihrem Konto ab. Melden Sie sich dann wieder an, und auf dem Desktop werden die Windows-Version und die Build-Nummer angezeigt.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

Wenn Sie die Windows-Versions- / Build-Nummer später ausblenden möchten, stellen Sie PaintDesktopVersion einfach auf 0 zurück.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Über WDAGUtilityAccount In Windows 10

Erfahren Sie in diesem Beitrag, was WDAGUtilityAccount unter Windows 10 ist. Dieses Konto ist in Version 1709 oder höher verfügbar.

Über WDAGUtilityAccount In Windows 10

Wenn Sie die neueste Windows 10-Version verwenden, muss WDAGUtilityAccount auf Ihrem System vorhanden sein, das im LUSRMGR-Snap-In erkannt werden kann. In diesem Artikel erfahren Sie, warum dieses Konto vorhanden ist und welchen Zweck es erfüllt.

Über WDAGUtilityAccount In Windows 10

Das WDAGUtilityAccount ist also ein spezielles Konto, das in Systemen mit Windows 10 V1709 oder höher vorhanden ist. Dieses Konto ist Windows Defender Application Guard (WDAG) zugeordnet und Teil der Windows-Sicherheitsanwendung. Beachten Sie, dass dieses Konto in das Betriebssystem integriert ist. Einige Benutzer vermuten möglicherweise, dass es sich um einen Virus oder eine Malware handelt, aber es handelt sich tatsächlich um ein vom System verwaltetes Konto, genau wie DefaultAccount, und es ist absolut sicher.

Windows 10 Registrierungseditor

Das WDAGUtilityAccount ist standardmäßig auf dem Betriebssystem vorhanden, jedoch deaktiviert. Wenn Sie WDAG aktivieren, werden diese Konten dann von Windows verwendet.

Jetzt müssen Sie sich überlegen, was Windows Defender Application Guard ist. Nun, WDAG ist ein speziell von Microsoft entwickeltes Programm, mit dem Sie neuere und ältere Sicherheitsbedrohungen abwehren können, die möglicherweise die Kontrolle über Ihr Gerät übernehmen oder Ihr Gerät beeinträchtigen. Mit diesem Ansatz behauptet das Unternehmen, Sicherheitsangriffe zu beenden, indem aktuelle Methoden der Viktimisierung überholt werden. Ausführliche Informationen zur WDAG finden Sie in dieser offiziellen Dokumentation.

WDAG oder Application Guard sind auch in Microsoft Edge-Browsern verfügbar, die in Windows 10 integriert sind. Laut Microsoft wird die Website in einem virtualisierungsbasierten Container geöffnet, wenn WDAG aktiviert ist und der Benutzer eine nicht vertrauenswürdige Website besucht, die für Geräte anfällig ist. Wenn die anfällige Website Sicherheitsangriffe auf das Gerät ausführt, ist dies nicht erfolgreich, da es in einem virtualisierungsbasierten Container geöffnet wird. Daher bleibt bei diesem Ansatz der Hostcomputer oder das ursprüngliche Gerät sicher. Wenn solche Szenarien auftreten, spielt WDAGUtilityAccount eine wichtige Rolle. Es kann als Benutzerkonto für diesen sogenannten virtualisierungsbasierten Container fungieren.

Kann ich WDAGUtilityAccount umbenennen oder löschen?

Sie können WDAGUtilityAccount zwar umbenennen, dies wird jedoch nicht empfohlen. Wenn Sie WDAGUtilityAccount umbenennen, wird die Sicherheit Ihres Geräts möglicherweise verringert, da WDAG nicht ordnungsgemäß funktionieren kann.

Da WDAGUtilityAccount ein vom System verwaltetes integriertes Konto ist, können Sie es nicht mit Ihrem Administratorkonto löschen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Über WDAGUtilityAccount In Windows 10 weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Windows Update Fehler 80243004

In diesem Beitrag möchten wir euch eine Lösung zeigen wie Ihr den Windows Update Fehler 80243004 Fehler beseitigen könnt.

Auf einem Kundensystem hatte ich bei einem Windows Server 2008 R2 das Problem, dass sich die Windows Updates nicht mehr installieren ließen. Dabei bekam ich immer den Windows Update Fehler 80243004. Die Suche nach neuen Windows Updates und auch das Downloaden dieser Updates hatte hier zwar noch korrekt funktioniert, jedoch tauchte dann dieser Fehler beim installieren dieser Updates auf.

Die Lösung für dieses Problem war recht einfach, auch wenn es sich komisch anhört. Stellen Sie dazu in den Eigenschaften der Taskleiste für die Infobereichsymbole das Verhalten des Windows Update-Symbols von “Nur Benachrichtigungen anzeigen”

Windows Update Fehler 80243004

auf “Symbol und Benachrichtigungen anzeigen” um.

Windows Update Fehler 80243004

Danach konnte ich die Windows Updates auf dem System wieder wie gewohnt installieren. Einen Neustart des Systems musste ich hierbei nicht durchführen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Windows Update Fehler 80243004” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

In diesem Artikel erfahren Sie, was ist PAGEFILE.SYS in Windows-Betriebssystemen, welchen Zweck es erfüllt und wo Sie es finden können.

In Windows-Betriebssystemen (in diesem Beispiel anhand von Windows 10) wird die Auslagerungsdatei verwendet, um die Systemabsturzabbilder zu sichern. Es wird auch verwendet, um zu erweitern, wie viel Systemspeicher ein System sichern kann. Diese Datei ist für Laien ein virtueller Speicher für Windows.

Die Notwendigkeit einer Auslagerungsdatei ist verständlicher im Falle eines 32-Bit-Betriebssystems, bei dem nicht genügend physischer Speicher, d. H. RAM, verfügbar ist. Auf 64-Bit-Systemen oder Systemen mit mehr physischem Speicher steht möglicherweise genügend RAM zur Verfügung, um eine zu hohe Auslastung des Systems zu gewährleisten.

Standardmäßig verwaltet Windows die Größe der Auslagerungsdatei automatisch. Dies impliziert eindeutig, dass Windows das Recht hat, die Größe der Auslagerungsdatei je nach Bedarf und Angebot zu erhöhen oder zu verringern. Sie können die Größe der Auslagerungsdatei bei Bedarf auch manuell ändern.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Wenn Sie lange Zeit Windows verwenden, haben Sie möglicherweise den Begriff pagefile.sys gehört. Was genau ist diese pagefile.sys? Nun, pagefile.sys ist nichts anderes als der Name der vom System verwalteten Auslagerungsdatei.

Es handelt sich um eine versteckte Datei, die sich im Systemstammlaufwerk befindet, z. B. Laufwerk C :. Da es sich um eine Systemdatei mit verstecktem Inhalt handelt, wird sie nicht angezeigt, wenn Sie versteckte Dateien aktivieren. Sie müssen außerdem im Datei-Explorer unter “Ansicht”> “Optionen”> “Ordner- und Suchoptionen ändern”> “Ansicht” zu “Ordneroptionen” wechseln. Deaktivieren Sie dann die Option Geschützte Betriebssystemdateien ausblenden (empfohlen). Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Folgende Meldung mit “Ja” bestätigen.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Zurück zum Systemstammlaufwerk wird die Datei pagefile.sys angezeigt. Sie können diese Datei nicht einfach löschen oder bearbeiten, da sie auf dem System immer verwendet wird.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Empfehlung:

Im Folgenden sind die Empfehlungen zu pagefile.sys aufgeführt, um die Sicherheit Ihres Systems zu gewährleisten:

1.) Versuchen Sie nicht, die Datei pagefile.sys zu löschen, umzubenennen oder zu bearbeiten, da dies sonst Ihr System beschädigen kann.

2.) Lassen Sie Windows immer pagefile.sys oder die Auslagerungsdatei für Sie verwalten.

3.) Wenn pagefile.sys nicht vorhanden ist, kann es bei der Sicherung von Absturzabbildern zu Problemen kommen.

4.) Interessierte Benutzer können in diesem Support-Artikel weitere Informationen zur Auslagerungsdatei lesen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Was ist PAGEFILE.SYS in Windows” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.