Angeben des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie den internen Speicherort für den Microsoft Updatedienst in Windows 10 angeben, um Clients über den lokalen Server / Dienst Aktualisierungen bereitzustellen.

Standardmäßig können Benutzer unter Windows nach verfügbaren neuesten Updates suchen. Wenn sie auf die Schaltfläche Nach Updates suchen klicken, pingt Windows die Microsoft-Update-Server an, um Updates zu erkennen.

Wenn Sie IT-Administrator sind und Ihre Kunden Updates über einen lokalen Server / Service bereitstellen möchten, ist dieser Artikel für Sie bestimmt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Sie eine GPO-Einstellung auf den Client-Systemen vornehmen. Zu diesem Zweck ist die beste Einstellung für das Gruppenrichtlinienobjekt das Festlegen des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert, aber wenn sie aktiviert ist, wird das System gezwungen, über den lokalen Dienst oder den konfigurierten Server nach Updates zu suchen. Diese Richtlinie zeigt auch, dass Benutzer, wenn sie aktiviert ist, die Firewall nicht durchlaufen müssen, um Updates herunterzuladen. Darüber hinaus können Sie die Updates testen, bevor Sie sie auf den Clients bereitstellen.

Hier erfahren Sie, wie Sie Windows 10 so konfigurieren, dass Updates vom internen Microsoft Updatedienst empfangen werden.

Angeben des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

Hinweis: Das Gruppenrichtlinienobjekt-Snap-In ist in Windows 10 Home-Editionen nicht verfügbar. Wenn Sie Windows 10 Home verwenden und Gruppenrichtlinien verwenden möchten, wechseln Sie hier und führen Sie ein Upgrade auf die Pro Edition durch.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und fügen Sie gpedit.msc in das Dialogfeld Ausführen ein, um das GPO-Snap-In zu öffnen. OK klicken.

gpedit.msc ausführen

2.) Navigieren Sie als Nächstes im GPO-Snap-In-Fenster hier:

Computerkonfiguration > Administrative Vorlagen > Windows-Komponenten > BitLocker-Laufwerkverschlüsselung > Betriebssystemlaufwerke

Für das GPMC-Snap-In sollte der Ordner Richtlinien nach der Computerkonfiguration und vor dem Ordner Administrative Vorlagen vorhanden sein.

internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

3.) Suchen Sie im rechten Bereich von Windows Update nach der Richtlinieneinstellung “Internen Pfad für den Microsoft Updatedienst angeben“. Die Richtlinie ist standardmäßig nicht konfiguriert. Doppelklicken Sie darauf, um den Status zu ändern:

internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10

4.) Setzen Sie im Richtlinienkonfigurationsfenster die Richtlinie auf Aktiviert, und geben Sie unter Optionen den Speicherort des Interner Updatedienstes an. Microsoft empfiehlt http: // Your_WSUS_Server_FQDN: PortNumber-Format zum Angeben von Speicherorten für Intranet-Updates. Klicken Sie dann auf Übernehmen und anschließend auf OK. Schließen Sie das GPO-Snap-In.

Hinweis: Wenn Sie “Automatische Updates konfigurieren” auf “Deaktiviert” gesetzt haben, hat diese Richtlinie keine Auswirkungen.

5.) Führen Sie den Befehl gpupdate / force in der administrativen Eingabeaufforderung aus, um die Änderungen wirksam zu machen.

Wenn Clients nun nach Updates suchen, lädt ihr System Updates vom lokalen Server / Service herunter.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Angeben des internen Speicherorts für den Microsoft Updatedienst in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

In diesem Registrierungsworkshop erfahren Sie, wie Sie die Windows-Version auf dem Desktop anzeigen können, indem Sie das Registrierungs-DWORD “PaintDesktopVersion” ändern.

Wir alle wissen, dass Windows Version für Version und Edition für Edition unterschiedlich ist. Dies bedeutet, dass in einer Version / Edition möglicherweise Funktionen vorhanden sind, die in einer anderen Version / Edition fehlen. Sie können verschiedene Windows 10-Editionen in diesem Artikel vergleichen. Da sich Windows in seiner Version unterscheidet, muss möglicherweise die Versionsnummer auf dem Desktop angezeigt werden. Wenn das System von mehreren Benutzern bedient werden muss, können Benutzer anhand der auf dem Desktop angezeigten Versionsnummer erkennen, welche Funktionen auf dem System ausgeführt werden und welche nicht.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

Sie können den Befehl winver jederzeit ausführen, um Informationen zu Systemversion, Edition und Build-Nummer zu erhalten. Es gibt jedoch keine direkte Einstellung, um Ihre Windows-Version auf dem Desktop anzuzeigen, bis Sie die ältere bekannte Registrierungsmethode ausführen, die unten erwähnt wird. Diese Registrierungsmanipulation umfasst das Ändern von PaintDesktopVersion DWORD, wodurch das Wasserzeichen der Windows-Version auf dem System zugelassen wird.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\Control Panel\Desktop
Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

3.) Suchen Sie nun im rechten Bereich des Desktop-Registrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen PaintDesktopVersion, dessen Daten standardmäßig auf 0 festgelegt sein müssen. Doppelklicken Sie auf dieses DWORD, um dessen Wertdaten zu ändern:

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 1 und klicken Sie auf OK. Schließen Sie den Registrierungseditor und melden Sie sich von Ihrem Konto ab. Melden Sie sich dann wieder an, und auf dem Desktop werden die Windows-Version und die Build-Nummer angezeigt.

Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an

Wenn Sie die Windows-Versions- / Build-Nummer später ausblenden möchten, stellen Sie PaintDesktopVersion einfach auf 0 zurück.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Wie zeige ich die Windows-Version auf dem Desktop an” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Über WDAGUtilityAccount In Windows 10

Erfahren Sie in diesem Beitrag, was WDAGUtilityAccount unter Windows 10 ist. Dieses Konto ist in Version 1709 oder höher verfügbar.

Über WDAGUtilityAccount In Windows 10

Wenn Sie die neueste Windows 10-Version verwenden, muss WDAGUtilityAccount auf Ihrem System vorhanden sein, das im LUSRMGR-Snap-In erkannt werden kann. In diesem Artikel erfahren Sie, warum dieses Konto vorhanden ist und welchen Zweck es erfüllt.

Über WDAGUtilityAccount In Windows 10

Das WDAGUtilityAccount ist also ein spezielles Konto, das in Systemen mit Windows 10 V1709 oder höher vorhanden ist. Dieses Konto ist Windows Defender Application Guard (WDAG) zugeordnet und Teil der Windows-Sicherheitsanwendung. Beachten Sie, dass dieses Konto in das Betriebssystem integriert ist. Einige Benutzer vermuten möglicherweise, dass es sich um einen Virus oder eine Malware handelt, aber es handelt sich tatsächlich um ein vom System verwaltetes Konto, genau wie DefaultAccount, und es ist absolut sicher.

Windows 10 Registrierungseditor

Das WDAGUtilityAccount ist standardmäßig auf dem Betriebssystem vorhanden, jedoch deaktiviert. Wenn Sie WDAG aktivieren, werden diese Konten dann von Windows verwendet.

Jetzt müssen Sie sich überlegen, was Windows Defender Application Guard ist. Nun, WDAG ist ein speziell von Microsoft entwickeltes Programm, mit dem Sie neuere und ältere Sicherheitsbedrohungen abwehren können, die möglicherweise die Kontrolle über Ihr Gerät übernehmen oder Ihr Gerät beeinträchtigen. Mit diesem Ansatz behauptet das Unternehmen, Sicherheitsangriffe zu beenden, indem aktuelle Methoden der Viktimisierung überholt werden. Ausführliche Informationen zur WDAG finden Sie in dieser offiziellen Dokumentation.

WDAG oder Application Guard sind auch in Microsoft Edge-Browsern verfügbar, die in Windows 10 integriert sind. Laut Microsoft wird die Website in einem virtualisierungsbasierten Container geöffnet, wenn WDAG aktiviert ist und der Benutzer eine nicht vertrauenswürdige Website besucht, die für Geräte anfällig ist. Wenn die anfällige Website Sicherheitsangriffe auf das Gerät ausführt, ist dies nicht erfolgreich, da es in einem virtualisierungsbasierten Container geöffnet wird. Daher bleibt bei diesem Ansatz der Hostcomputer oder das ursprüngliche Gerät sicher. Wenn solche Szenarien auftreten, spielt WDAGUtilityAccount eine wichtige Rolle. Es kann als Benutzerkonto für diesen sogenannten virtualisierungsbasierten Container fungieren.

Kann ich WDAGUtilityAccount umbenennen oder löschen?

Sie können WDAGUtilityAccount zwar umbenennen, dies wird jedoch nicht empfohlen. Wenn Sie WDAGUtilityAccount umbenennen, wird die Sicherheit Ihres Geräts möglicherweise verringert, da WDAG nicht ordnungsgemäß funktionieren kann.

Da WDAGUtilityAccount ein vom System verwaltetes integriertes Konto ist, können Sie es nicht mit Ihrem Administratorkonto löschen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Über WDAGUtilityAccount In Windows 10 weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Windows Update Fehler 80243004

In diesem Beitrag möchten wir euch eine Lösung zeigen wie Ihr den Windows Update Fehler 80243004 Fehler beseitigen könnt.

Auf einem Kundensystem hatte ich bei einem Windows Server 2008 R2 das Problem, dass sich die Windows Updates nicht mehr installieren ließen. Dabei bekam ich immer den Windows Update Fehler 80243004. Die Suche nach neuen Windows Updates und auch das Downloaden dieser Updates hatte hier zwar noch korrekt funktioniert, jedoch tauchte dann dieser Fehler beim installieren dieser Updates auf.

Die Lösung für dieses Problem war recht einfach, auch wenn es sich komisch anhört. Stellen Sie dazu in den Eigenschaften der Taskleiste für die Infobereichsymbole das Verhalten des Windows Update-Symbols von “Nur Benachrichtigungen anzeigen”

Windows Update Fehler 80243004

auf “Symbol und Benachrichtigungen anzeigen” um.

Windows Update Fehler 80243004

Danach konnte ich die Windows Updates auf dem System wieder wie gewohnt installieren. Einen Neustart des Systems musste ich hierbei nicht durchführen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Windows Update Fehler 80243004” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

In diesem Artikel erfahren Sie, was ist PAGEFILE.SYS in Windows-Betriebssystemen, welchen Zweck es erfüllt und wo Sie es finden können.

In Windows-Betriebssystemen (in diesem Beispiel anhand von Windows 10) wird die Auslagerungsdatei verwendet, um die Systemabsturzabbilder zu sichern. Es wird auch verwendet, um zu erweitern, wie viel Systemspeicher ein System sichern kann. Diese Datei ist für Laien ein virtueller Speicher für Windows.

Die Notwendigkeit einer Auslagerungsdatei ist verständlicher im Falle eines 32-Bit-Betriebssystems, bei dem nicht genügend physischer Speicher, d. H. RAM, verfügbar ist. Auf 64-Bit-Systemen oder Systemen mit mehr physischem Speicher steht möglicherweise genügend RAM zur Verfügung, um eine zu hohe Auslastung des Systems zu gewährleisten.

Standardmäßig verwaltet Windows die Größe der Auslagerungsdatei automatisch. Dies impliziert eindeutig, dass Windows das Recht hat, die Größe der Auslagerungsdatei je nach Bedarf und Angebot zu erhöhen oder zu verringern. Sie können die Größe der Auslagerungsdatei bei Bedarf auch manuell ändern.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Wenn Sie lange Zeit Windows verwenden, haben Sie möglicherweise den Begriff pagefile.sys gehört. Was genau ist diese pagefile.sys? Nun, pagefile.sys ist nichts anderes als der Name der vom System verwalteten Auslagerungsdatei.

Es handelt sich um eine versteckte Datei, die sich im Systemstammlaufwerk befindet, z. B. Laufwerk C :. Da es sich um eine Systemdatei mit verstecktem Inhalt handelt, wird sie nicht angezeigt, wenn Sie versteckte Dateien aktivieren. Sie müssen außerdem im Datei-Explorer unter “Ansicht”> “Optionen”> “Ordner- und Suchoptionen ändern”> “Ansicht” zu “Ordneroptionen” wechseln. Deaktivieren Sie dann die Option Geschützte Betriebssystemdateien ausblenden (empfohlen). Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Folgende Meldung mit “Ja” bestätigen.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Zurück zum Systemstammlaufwerk wird die Datei pagefile.sys angezeigt. Sie können diese Datei nicht einfach löschen oder bearbeiten, da sie auf dem System immer verwendet wird.

Was ist PAGEFILE.SYS in Windows?

Empfehlung:

Im Folgenden sind die Empfehlungen zu pagefile.sys aufgeführt, um die Sicherheit Ihres Systems zu gewährleisten:

1.) Versuchen Sie nicht, die Datei pagefile.sys zu löschen, umzubenennen oder zu bearbeiten, da dies sonst Ihr System beschädigen kann.

2.) Lassen Sie Windows immer pagefile.sys oder die Auslagerungsdatei für Sie verwalten.

3.) Wenn pagefile.sys nicht vorhanden ist, kann es bei der Sicherung von Absturzabbildern zu Problemen kommen.

4.) Interessierte Benutzer können in diesem Support-Artikel weitere Informationen zur Auslagerungsdatei lesen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Was ist PAGEFILE.SYS in Windows” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie unter Windows 10 mithilfe der Ordneroptionen im Datei-Explorer oder über die Systemeigenschaften das Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10 einrichten könnt.

In Windows 10 sind Miniaturansichten standardmäßig aktiviert. Mithilfe dieser Vorschau können Sie gesuchte Bilder / Videos in großen Ordnern identifizieren, ohne sie zu öffnen. Mithilfe von Miniaturansichten in Ordnern können Sie daran erinnern, welche Inhalte Sie zuvor in den Ordner verschoben haben. Auf diese Weise dienen die Vorschaubilder der Benutzerfreundlichkeit.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

Sie können Miniaturansichten entsprechend Ihren Anforderungen ein- oder ausblenden. In diesem Artikel werden zwei vereinfachte Methoden zum Aktivieren / Deaktivieren der Miniaturansichten in Windows 10 bereitgestellt. Sie können eine dieser Methoden nach Belieben ausprobieren.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

Methode 1 – Über Ordneroptionen

1.) Drücken Sie Windows-Taste + E, um den Datei-Explorer zu öffnen.

2.) Klicken Sie in der Multifunktionsleiste des Datei-Explorers auf Ansicht> Optionen> Ordner und Suchoptionen ändern.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

3.) Wechseln Sie im Fenster Ordneroptionen zur Registerkarte Ansicht. Aktivieren Sie unter Erweiterte Einstellungen die Option Immer Symbole anzeigen, niemals Miniaturansichten, um Miniaturansichten auszublenden. Sie können dieselbe Option deaktivieren, um Miniaturansichten anzuzeigen. Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

Ihre gewählte Einstellung wird sofort übernommen.

Methode 2 – Über Systemeigenschaften

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und geben Sie SYSDM.CPL in Ausführen ein. Klicken Sie auf OK oder drücken Sie die Eingabetaste.

2.) Klicken Sie im Fenster Systemeigenschaften auf der Registerkarte Erweitert unter Leistung auf die Schaltfläche Einstellungen.

3.) Wählen Sie anschließend im Fenster Leistungsoptionen auf der Registerkarte Visuelle Effekte die Option Benutzerdefiniert aus. Deaktivieren Sie dann die Option Miniaturbilder anstelle von Symbolen anzeigen, um Miniaturbilder in Windows 10 auszublenden. Oder aktivieren Sie dieselbe Option, damit Miniaturbilder angezeigt werden. Dies ist auch die Standardeinstellung. Klicken Sie auf Übernehmen, OK.

Wir haben die obige Option deaktiviert und die Einstellungen gespeichert. Zur Bestätigung der Ergebnisse können wir sehen, dass Miniaturansichten jetzt nicht mehr angezeigt werden:

Gruppenrichtlinieneinstellung:
Wenn Sie Miniaturansichten auf mehreren Computern in Ihrer Organisation / Ihrem Arbeitsplatz deaktivieren möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Konfigurieren Deaktivieren Sie die Anzeige von Miniaturansichten und zeigen Sie nur Symbole an, die unter Benutzerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Windows-Komponenten> Datei-Explorer auf Aktiviert eingestellt sind.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10

Wenn Sie lieber eine statische IP-Adresse verwenden möchten, zeigt Ihnen dieser Artikel, wie Sie eine statische IP-Adresse in Windows 10 / 8.1 / 8/ 7 konfigurieren.

Heutzutage wird den meisten Windows 10-Geräten eine dynamische IP-Adresse zugewiesen. Dies hat den Vorteil, dass Sie sofort eine Verbindung zum Internet herstellen können, ohne zusätzlich die IP-Adresse für das Netzwerk konfigurieren zu müssen. Das dahinter stehende Protokoll ist das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP). Da in diesem Protokoll das Wort “dynamisch” verwendet wird, kann sich die IP-Adresse Ihres Geräts von Zeit zu Zeit ändern.

Manchmal müssen Benutzer jedoch möglicherweise eine statische IP-Adresse konfigurieren. Dies kann anonyme Gründe haben, z. B. dass Sie von Ihrem Internetdienstanbieter aufgefordert wurden, Ihr System dafür zu konfigurieren, falls Sie auf Netzwerkprobleme stoßen.

Hier sind die Möglichkeiten, wie Sie die statische IP-Adresse auf Ihrem Windows-System konfigurieren können.

So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10/8/7

Methode 1 – Über die Einstellungs-App In Windows 10

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start oder drücken Sie die Tasten Windows-Taste + X und wählen Sie Einstellungen.

2.) Navigieren Sie in der App Einstellungen zu Netzwerk & Internet> Status.

3.) Klicken Sie nun im rechten Bereich des Status unter Netzwerkstatus auf Verbindungseigenschaften ändern.

So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10

4.) Klicken Sie anschließend unter IP-Einstellungen auf die Schaltfläche Bearbeiten.

So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10

5.) Wählen Sie nun unter IP-Einstellungen bearbeiten die Option Manuell und klicken Sie auf Speichern.

So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10

6.) Aktivieren Sie nun im nächsten Bildschirm die Option für den Typ der statischen IP-Adresse (z. B. IPv4 oder IPv6), die Sie hinzufügen möchten. Anschließend können Sie unter IP-Adresse die statische IP-Adresse eingeben und auf Speichern klicken.

So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10

Ihre Einstellungen werden gespeichert und übernommen.

Es gibt auch eine alternative und ältere Methode zum Konfigurieren der statischen Adresse, die unten erwähnt wird.

Methode 2 – Über die Systemsteuerung In Windows 10/8/7

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R, um Ausführen zu öffnen, geben Sie ncpa.cpl ein und klicken Sie auf OK.

2.) Wählen Sie im Fenster Netzwerkverbindungen Ihren primären Netzwerkadapter aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Wählen Sie Eigenschaften.

3.) Wählen Sie im Eigenschaftenfenster für die Netzwerkverbindung die Option Internet Protocol Version 4 (TCP / IPv4) aus und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

4.) Wählen Sie schließlich auf dem IPv4-Eigenschaftenblatt die Option Folgende IP-Adresse verwenden aus. Geben Sie dann Ihre statische IP-Adresse ein. Aktivieren Sie die Option Einstellungen beim Beenden überprüfen. Klicken Sie auf OK und starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Wenn Sie eine statische IPv6-IP-Adresse hinzufügen möchten, wählen Sie in Schritt 4 die Option Internet Protocol Version 6 (TCP / IPv6) aus, und geben Sie dann ähnlich wie in Schritt 5 Ihre eigene statische IPv6-IP-Adresse ein.

Auf diese Weise können Sie in Windows statische IP-Adressen hinzufügen oder einrichten.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “So konfigurieren Sie eine statische IP-Adresse unter Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10

Die Netzwerkerkennungsfunktion hilft, von anderen Geräten im Netzwerk auf Ihren PC zuzugreifen. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie die Konfiguration durchgeführt werden kann. So Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10.

Die Netzwerkerkennung ist ein Status, den Windows Ihrer Netzwerkverbindung zuordnet, je nachdem, wie Ihr System von anderen Geräten im Netzwerk erkannt wird. Mit Hilfe der Netzwerkerkennung können Sie Ihren PC für andere Geräte in Ihrer Wohnung oder am Arbeitsplatz sichtbar machen. Auf diese Weise können Sie Inhalte ganz einfach auf Ihren Geräten freigeben. Sie können Ihren Drucker auch für diese Geräte freigeben.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Netzwerkerkennung auf Ihrem Windows 10-System konfigurieren können. Damit die Netzwerkerkennung aktiviert werden kann, muss Ihr System online sein, damit andere Geräte es in demselben Netzwerk abrufen können. Obwohl diese Funktion Benutzern das Verschieben von Inhalten auf Geräten erleichtern soll, empfehlen wir Ihnen dringend, die Netzwerkerkennung in öffentlichen Umgebungen / Netzwerken zu deaktivieren. Wenn sich auf Ihrem PC vertrauliche Dokumente befinden, können andere Benutzer sie im öffentlichen Netzwerk anzeigen.

So konfigurieren Sie die Netzwerkerkennung in Windows 10

WEG 1 – Aktivieren / Deaktivieren der Netzwerkerkennung mithilfe der Einstellungs-App

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start und öffnen Sie die App Einstellungen. Klicken Sie auf Netzwerk und Internet.

2.) Klicken Sie im Abschnitt Status auf den Link Verbindungseigenschaften ändern.

Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10

3.) Dann unter Diesen PC auffindbar machen, können Sie die Netzwerkerkennung aktivieren oder deaktivieren, indem Sie das entsprechende Ein oder Aus einstellen.

Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10

So konfigurieren Sie die Netzwerkerkennung mit der App “Einstellungen”.

WEG 2 – Aktivieren / Deaktivieren der Netzwerkerkennung über die Systemsteuerung

1.) Öffnen Sie die Systemsteuerung und klicken Sie auf Netzwerk- und Freigabecenter.

2.) Klicken Sie im Fenster Netzwerk- und Freigabecenter auf den Link Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern.

Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10

3.) Wählen Sie im Fenster Erweiterte Freigabeeinstellungen unter Netzwerkerkennung entweder die Option Netzwerkerkennung aktivieren oder Netzwerkerkennung deaktivieren aus, je nach Anforderung. Klicken Sie auf Änderungen speichern und beenden Sie die Systemsteuerung.

Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10

Update: Netzwerkerkennung funktioniert nicht in Windows 10

Wenn Sie die Netzwerkerkennung nicht aktivieren können oder die Netzwerkerkennung weiterhin deaktiviert ist, müssen Sie das Dienste-Snap-In öffnen (indem Sie den Befehl services.msc ausführen) und sicherstellen, dass die folgenden Dienste ausgeführt werden:

  • NLA (Network Location Awareness)
  • Netzwerkverbindungen
  • UPnP-Gerätehost
  • DNS-Client
  • Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung
  • SSDP-Suche

Wenn diese Dienste ausgeführt werden, funktioniert die Netzwerkerkennung wie erwartet.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Konfigurieren der Netzwerkerkennung in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Aktualisierter Versionsplan für Sharable-Links in Word und Outlook für Windows und Mobile

Major Update: Der Rollout “Allgemeine Verfügbarkeit” wurde gestartet
Angewendet an: Alle Kunden

Kürzlich haben wir über MC175805 Updates für Office 365-Apps angekündigt, um sicherzustellen, dass die Dokumentfreigabe durch Einfügen von Links in Word, Outlook für Windows und Outlook für iOS die auf Organisationsebene für OneDrive und SharePoint festgelegte Berechtigung verwendet.

Aktualisierter Versionsplan für Sharable-Links in Word und Outlook für Windows und Mobile

Wir haben eine Rückmeldung erhalten, dass unser Plan, wenn die Organisation die Standardberechtigung auf “Direkt: Bestimmte Personen” setzt, nicht den Erwartungen und Bedürfnissen einiger Kunden entspricht. Daher aktualisieren wir unsere Veröffentlichungspläne.

Diese Verbesserung bezieht sich auf die Microsoft 365-Roadmap-IDs 33156 und 33870

Wie wirkt sich das auf mich aus?

Im April setzen die Berechtigungen für die Links in Outlook für Windows und iOS und Microsoft Word standardmäßig auf die Freigabeeinstellungen der Organisation im OneDrive Admin Center, entweder “Gemeinsam nutzbar: Jeder mit dem Link” oder “Intern: Nur Personen in Ihrer Organisation mit Verknüpfung”. Wenn Ihre Organisation die Freigabe auf “Direkt: Bestimmte Personen” festgelegt hat, werden keine Änderungen an der aktuellen Erfahrung vorgenommen. Nur diejenigen, die bereits Zugriff auf das Dokument haben, können darauf zugreifen.

Weitere Informationen zum Festlegen von Berechtigungen auf Organisationsebene in OneDrive und SharePoint finden Sie unter Zusätzliche Informationen.

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, in Outlook für Windows oder in ein Word-Dokument einen Link einzufügen, wird ein neues Dialogfeld angezeigt, das angibt, dass ein gemeinsam nutzbarer Link abgerufen wird.

Für Cloud-Anhänge ändern sich nichts.

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Sie müssen nichts vorbereiten, um sich auf diese Änderung vorzubereiten. Sie können jedoch die Einstellung für die externe Freigabe in den OneDrive-Admin-Einstellungen überprüfen, um sicherzustellen, dass sie mit Ihren Unternehmensrichtlinien übereinstimmt.

Melden Sie sich beim Office 365 Admin Center an, um die folgenden Links zu verwenden:

Diese Nachricht im Office 365 Message Center anzeigen

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)

Adobe Reader DC startet sehr langsam

In unserem heutigen Beitrag möchten wir euch eine Möglichkeit zeigen wie Ihr das Problem beseitigen könnt, wenn der Adobe Reader DC sehr langsam startet. Dabei spielt es keine Rolle ob dieser direkt eine Datei lokal oder von einem Netzlaufwerk startet. Allein das Starten der Anwendung dauert schon 2 bis 5 Minuten.

Wir sind bereits auf ein paar Rechner gestoßen, wo der Startvorgang des Adobe Reader DC sehr langsam startet. Das Problem konnte auch durch ein deinstallieren und ein erneutes installieren der Software nicht behoben werden. In diesem Beitrag möchten wir euch nun einen Weg zeigen wie Ihr das Problem auf einem Windows 10 Rechner recht schnell beheben könnt.

Dazu müsst Ihr den Adobe Reader DC zuerst starten. Das kann in dem Fall bis zu 2-5 Minuten dauern bis das Programm geöffnet ist.

Anschließend ruft Ihr im Menü unter “Bearbeiten” die Einstellungen auf. Oder Ihr drückt die Teste “STRG” + K.

Nun wechselt Ihr auf der linken Seite unter “Kategorien” auf “Sicherheit (erweitert)” und entfernt unter “Sandbox-Schutz” den Haken bei “Geschützten Modus beim Start aktivieren” diese Änderung bestätigt Ihr noch mit dem OK Button.

Adobe Reader DC startet sehr langsam

Anschließend wird euch noch die folgende Sicherheitsmeldung angezeigt, welche Ihr mit “Ja” bestätigen müsst.

Adobe Reader DC startet sehr langsam

Startet nun einmal euren Adobe Reader DC neu um zu überprüfen ob dieser nun wieder wie gewohnt startet.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Adobe Reader DC startet sehr langsam” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.