VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10 aktivieren oder deaktivieren

In diesem Registrierungsworkshop erfahren Sie, wie Sie VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10 aktivieren oder deaktivieren.

Es ist allgemein bekannt, dass Virtual Private Network (VPN) eine sicherere Verbindung zum Internet und zum Unternehmensnetzwerk bietet.

In Windows 10 verfügen wir über die Funktion für getaktete Verbindungen, die in der Regel verwendet wird, um Ihre Internetrechnungen zu reduzieren und Datenverluste bei unnötigen Vorgängen zu begrenzen. Wenn Sie Ihre Netzwerkverbindung auf “getaktet” einstellen, funktionieren bestimmte Funktionen nicht wie erwartet. VPN ist eine dieser Funktionen, die von der Funktion ” getaktete Verbindung / Netzwerk” betroffen sind. Aus diesem Grund hat Microsoft eine Vorkehrung getroffen, damit Sie VPN oder ein getaktete Netzwerk zulassen können.

Info: Eine getaktete Verbindung ist eine Internetverbindung mit einem Datenlimit. Mobilfunkdatenverbindungen sind standardmäßig als getaktet festgelegt.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie VPN über getaktete Netzwerk aktivieren oder deaktivieren.

VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10

Methode 1 – Über Einstellungen App

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start oder drücken Sie die Tasten Windows-Taste + X und wählen Sie Einstellungen.

2.) Navigieren Sie in der App Einstellungen zu Netzwerk & Internet> VPN.

3.) Aktivieren oder deaktivieren Sie nun im rechten Bereich von VPN unter Erweiterte Optionen die Option VPN über getaktete Netzwerke zulassen, um VPN über getaktete Verbindung zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10 aktivieren oder deaktivieren

Ihre Einstellung wird sofort gespeichert und angewendet, ein Neustart ist nicht erforderlich.

Methode 2 – Über die Registrierung

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10 aktivieren oder deaktivieren

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\RasMan\Parameters\Config\VpnCostedNetworkSettings
VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10 aktivieren oder deaktivieren

3.) Suchen Sie nun im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels VpnCostedNetworkSettings nach dem Registrierungs-DWORD mit dem Namen NoCostedNetwork. Stellen Sie sicher, dass dieses DWORD auf 0 gesetzt ist, um VPN über getaktete Netzwerke zuzulassen. Wenn das DWORD nicht standardmäßig vorhanden ist, können Sie mit der rechten Maustaste in einen leeren Bereich klicken und Neu> DWORD-Wert auswählen. Benennen Sie es als NoCostedNetwork und lassen Sie den Wert auf 0 gesetzt. Wenn Sie VPN über eine getaktete Verbindung deaktivieren möchten, setzen Sie ihn auf 1. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Auf diese Weise können Sie VPN über getaktete Netzwerke in Windows 10 zulassen oder verhindern.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “VPN über getaktete Netzwerke im Betriebssystem Windows 10 aktivieren oder deaktivieren” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Konfigurieren Sie die Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen in Windows 10 mithilfe der Anwendung “Einstellungen” oder durch Manipulation der Registrierung konfigurieren.

In Windows 10 können Sie Remotedesktop von anderen Systemen aus zulassen. Hiermit können Sie ein Zielsystem über einen Client-Computer fernsteuern.

Wenn Sie Ihrem System Remotedesktopkonnektivität erlauben, öffnen Sie tatsächlich einen Port auf Ihrem System, den andere Systeme in Ihrem lokalen Netzwerk verbinden können. Wenn Sie die Remoteverbindung sichern möchten, müssen Sie die Netzwerkauthentifizierung (Network Level Authentication, NLA) aktivieren. Dies hat den Vorteil, dass sich Benutzer authentifizieren müssen, um eine Remotesitzung einzurichten. Auf diese Weise wird Ihre Remotedesktop-Konnektivität sicherer und verhindert, dass nicht autorisierte Benutzer eine Verbindung zu Ihrem System herstellen. Microsoft empfiehlt außerdem, Remotesitzungen nur mit aktiviertem NLA durchzuführen.

Hier sind die Methoden, die Sie bereitstellen können, um NLA auf Ihrem Windows-System zu aktivieren:

Konfigurieren der Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen unter Windows 10/8/7

Methode 1 – Über die Einstellungs-App In Windows 10

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Start oder drücken Sie die Tasten Windows-Taste + X und wählen Sie Einstellungen.

2.) Navigieren Sie in der App Einstellungen zu System > Remotedesktop.

3.) Klicken Sie nun im rechten Bereich von Remote Desktop auf den Link Erweiterte Einstellungen.

4.) Aktivieren Sie unter Erweiterte Einstellungen die Option Computer müssen für Verbindungen die Authentifizierung auf Netzwerkebene verwenden (empfohlen).

Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen

Diese Einstellung wird sofort angewendet, sodass Sie NLA über Remotesitzungen aktivieren. Eine weitere Alternative zum Aktivieren von NLA ist die Registrierungsmanipulation, die in Methode 2 unten erwähnt wird.

Methode 2 – Über den Registrierungseditor In Windows 10 / 8.1 / 8/7

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

regedit

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Terminal Server\WinStations\RDP-Tcp
Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen

3.) Im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels RDP-Tcp sehen Sie möglicherweise UserAuthentication mit dem Namen registry DWORD (REG_DWORD), der auf 0 gesetzt ist. Mit diesem Registrierungs-DWORD können Sie NLA in Windows 10 aktivieren / deaktivieren. Doppelklicken Sie also auf Dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen

4.) Setzen Sie abschließend die Wertdaten auf 1 und klicken Sie auf OK, um NLA zu aktivieren. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Nach dem Neustart Ihres Systems wird NLA für Ihre Remotedesktopsitzungen aktiviert.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Authentifizierung auf Netzwerkebene für Remotedesktopverbindungen” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren

Durch den schnellen Start wird Windows im Vergleich zum herkömmlichen Kaltstart schneller geladen. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie den Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren.

Die Schnellstartfunktion wurde in Windows eingeführt, damit Ihr System im Vergleich zum herkömmlichen Kaltstart schnell startet. Mit Kaltstart ist das vollständige Herunterfahren und anschließende Neustarten Ihres Systems gemeint.

Wenn der Schnellstartmodus aktiviert ist, speichert das System beim Herunterfahren den Windows-Kernel und die Treiber in der Ruhezustandsdatei (hiberfil.sys). Wenn das System neu gestartet wird, wird die Sitzung nicht mehr vom Windows-Kernel geladen, sondern direkt aus der Ruhezustandsdatei. Dann hilft es, den Starttyp des Systems zu reduzieren, daher der Name „Schnellstart“.

Aus Anwendersicht werden Sie praktisch einen vernachlässigbaren Unterschied beim Schnellstart und beim Kaltstart feststellen. Wenn der Schnellstart aktiviert ist, kann es jedoch vorkommen, dass Benutzer Probleme haben, wie z. B., dass Windows 10 nicht heruntergefahren wird, USB-Anschlüsse nicht funktionieren, Windows 10 nicht aus dem Energiesparmodus aufwacht usw. In diesen Fällen wird möglicherweise empfohlen, den Schnellstart zu deaktivieren Überprüfen Sie, ob das Problem dadurch behoben wird.

So können Sie den Schnellstart aktivieren oder deaktivieren:

Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren

Methode 1 – Verwenden von Energieoptionen

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Akkusymbol in der Taskleiste und wählen Sie Energieoptionen.

Energieoptionen

2.) Klicken Sie anschließend im Fenster Energieoptionen auf Auswählen, was beim Zuklappen des Computers geschehen soll.

Energieoptionen

3.) Fahren Sie fort und klicken Sie im nächsten Bildschirm auf Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar.

Energieoptionen

4.) Scrollen Sie dann in demselben Fenster nach unten und deaktivieren Sie unter Einstellungen für Herunterfahren die Option Schnellstart aktivieren (empfohlen). Klicken Sie auf Änderungen speichern und schließen Sie das Fenster.

Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren

Dies sollte den Schnellstart deaktivieren.

Wenn diese Methode bei Ihnen nicht funktioniert, versuchen Sie es mit der unten genannten Methode 2.

Methode 2 – Verwenden des Registrierungseditors

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

regedit

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Power
Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren

3.) Im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels “Power” sehen Sie die benannte Registrierungszeichenfolge “HiberbootEnabled” (REG_DWORD). Doppelklicken Sie auf dieses DWORD, um dessen Wertdaten zu ändern:

Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 0, um den Schnellstart zu deaktivieren. Klicken Sie auf OK und schließen Sie den Registrierungseditor. Starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Um den Schnellstart später wieder zu aktivieren, aktivieren Sie einfach die Option Schnellstart einschalten (empfohlen) oder setzen Sie HiberbootEnabled-Registrierungs-DWORD auf 1 und starten Sie den Rechner neu.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Schnellstart in Windows 10 aktivieren / deaktivieren” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Microsoft Outlook hängt bei “Profil wird geladen”

In diesem Beitrag möchten wir euch einen Lösungsvorschlag zeigen wenn Microsoft Outlook bei “Profil wird geladen” hängt.

Microsoft Outlook hängt bei "Profil wird geladen"

Wir hatten bereits einen Fall, bei dem das Outlook 2019 beim Starten ca. 60 bis 90 Sekunden bei “Profil wird geladen.” hängt. Danach wird das Outlook Profil normal geladen und war voll funktionsfähig. Allerdings ist dies natürlich nicht akzeptabel bei jedem Start von Outlook diese Zeit zu warten.

Um dieses Problem nun zu lösen könnt Ihr einmal folgendes versuchen:

1.) Öffnen Sie den Registrierungseditor, indem Sie den Befehl regedit ausführen.

2.) Gehen Sie zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\16.0\Common\Graphics .

Microsoft Outlook hängt bei "Profil wird geladen"

3.) Doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf Registrierungs-DWORD DisableHardwareAcceleration, um dessen Wertdaten zu ändern.

Microsoft Outlook hängt bei "Profil wird geladen"

4.) Setzen Sie die Wert auf 1, um die Hardwaregrafikbeschleunigung zu deaktivieren. OK klicken zum bestätigen. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Sollte dieser Schlüssel bei euch nicht existieren, so müsst Ihr einfach einen neuen “DWORD-Wert (32-Bit)” erstellen.

Alternativ findet Ihr diese Option auch direkt im Outlook in den Outlook-Optionen unter “Erweitert” in dem Abschnitt “Anzeige”

Nach dem Neustart Ihres Systems sollte Outlook wieder schneller starten.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Microsoft Outlook hängt bei “Profil wird geladen”” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren. Der Dienst stellt sicher, dass Windows Updates auf Ihrem System ordnungsgemäß funktioniert.

Microsoft und wir empfehlen Ihnen immer, die neuesten Windows-Updates zu installieren, um ein reibungsloses Funktionieren Ihres Systems zu gewährleisten. Ohne die neuesten Updates können Probleme beim Betrieb von Windows auftreten.

Wenn Aktualisierungen nicht ordnungsgemäß funktionieren oder Sie Windows-Aktualisierungen deaktivieren möchten, können Sie dies tun, indem Sie sie über Gruppenrichtlinien blockieren oder die Verbindung wie in diesem Artikel beschrieben als gemessen festlegen. Selbst dann werden Windows-Updates weiterhin erkannt, jedoch nicht automatisch heruntergeladen.

Wenn Sie verhindern möchten, dass Windows Updates überhaupt erkannt werden, können Sie dies tun, indem Sie den Windows Update-Dienst deaktivieren. Dazu müssen Sie möglicherweise auch den Windows Update Medic-Dienst (WaaSMedicSvc) deaktivieren.

Was ist der Windows Update Medic-Dienst?

Per Dienstdefinition ermöglicht es die Standardisierung und den Schutz von Windows Update-Komponenten. Dies bedeutet, dass bei Problemen mit der Windows Update-Funktion diese behoben werden und sichergestellt wird, dass Ihr System weiterhin Windows-Updates erhält.

Für andere Dienste ist der Starttyp entweder Automatisch, Manuell oder Deaktiviert, für diesen Dienst ist der Starttyp jedoch System. Aus diesem Grund können Sie den Dienst nicht deaktivieren. In diesem Fall wird die Meldung “Zugriff verweigert” angezeigt.

Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren

Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren

Einige Benutzer möchten möglicherweise den Windows Update Medic-Dienst deaktivieren, wenn sie keine Updates mehr erhalten möchten oder aus einem anderen Grund. Wie bereits erwähnt, können Sie den Dienst nicht deaktivieren, indem Sie den Starttyp auf Deaktiviert setzen. Dazu müssen Sie diese einfache Registrierungsmanipulation ausprobieren:

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird empfohlen, vor dem Bearbeiten der Registrierung einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen.

1.) Öffnen Sie den Registrierungseditor, indem Sie den Befehl regedit ausführen.

2.) Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WaaSMedicSvc .

Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren

3.) Doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf Registrierungs-DWORD Start, um dessen Wertdaten zu ändern.

Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 4, um den Windows Update Medic-Dienst zu deaktivieren. OK klicken zum bestätigen. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Nach dem Neustart Ihres Systems sollte der Dienst deaktiviert werden.

Wenn Sie den Dienst später wieder aktivieren möchten, stellen Sie die DWORD-Wertdaten für Start der Registrierung auf 1 wieder her.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Windows Update Medic-Dienst in Windows 10 konfigurieren” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Netzwerklaufwerk wird im Datei-Explorer nicht angezeigt

Wenn bei euch das Netzwerklaufwerk im Datei-Explorer nicht angezeigt wird, erfahren Sie in diesem Registrierungs-Workshop, wie Sie dieses Problem beheben können.

In solchen Fällen ist das Laufwerk im Datei-Explorer unter Netzwerkadressen dieses PCs nicht sichtbar. Wenn Sie jedoch versuchen, über die Eingabeaufforderung darauf zuzugreifen, können Sie dies je nach Zuordnung des Laufwerks möglicherweise tun oder auch nicht. In einigen Fällen können im Datei-Explorer möglicherweise zugeordnete Laufwerke abgerufen werden. Wenn Sie jedoch eine Anwendung durchsuchen, werden keine zugeordneten Laufwerke angezeigt. In einigen Fällen kann dieses Problem durch erneutes Zuordnen des Laufwerks behoben werden. Andernfalls können Sie es folgendermaßen beheben.

Netzwerklaufwerk wird im Datei-Explorer nicht angezeigt

Einer der häufigsten Gründe für dieses Problem ist die Ebene, auf der auf das zugeordnete Laufwerk zugegriffen wird. Laut Microsoft werden beim Zuordnen von Laufwerken symbolische Verknüpfungsobjekte erstellt, die dem UNC-Pfad Laufwerksbuchstaben zuweisen. Diese Objekte sind spezifisch für eine Anmeldesitzung und werden nicht zwischen Sitzungen geteilt. Wenn Sie also den Zugriff auf das zugeordnete Laufwerk auf Benutzerkontoebene verwenden, haben Sie die geringsten Rechte und es wird im Datei-Explorer angezeigt. Wenn Sie jedoch auf das zugeordnete Laufwerk auf Administratorebene zugreifen, wird es im Datei-Explorer nicht angezeigt, da der Registrierungseintrag EnableLinkedConnections das Schreiben der symbolischen Links in beide erstellten verknüpften Anmeldesitzungen erzwingt. Um dies zu vermeiden, können Sie dieses Registrierungs-DWORD wie folgt konfigurieren.

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich nachteilig auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie Registrierungseinträge bearbeiten, und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und geben Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen” ein, um den Registrierungseditor zu öffnen (wenn Sie nicht mit dem Registrierungseditor vertraut sind, klicken Sie hier). OK klicken.

Netzwerklaufwerk wird im Datei-Explorer nicht angezeigt

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Policies\System
Netzwerklaufwerk wird im Datei-Explorer nicht angezeigt

3.) Suchen Sie nun im rechten Bereich des Systemregistrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen EnableLinkedConnections. Wenn das Registrierungs-DWORD nicht vorhanden ist, erstellen Sie diesen. Doppelklicken Sie auf das DWORD, um dessen Wertdaten zu ändern:

Netzwerklaufwerk wird im Datei-Explorer nicht angezeigt

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 1, klicken Sie auf OK und schließen Sie den Registrierungseditor. Nach dem Neustart werden die zugeordneten Laufwerke im Datei-Explorer angezeigt.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Netzwerklaufwerk wird im Datei-Explorer nicht angezeigt” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Seitenvorhersage in Microsoft Edge für Windows 10 aktivieren oder deaktivieren. Die Seitenvorhersagefunktion verbessert das Surferlebnis.

Microsoft Edge ist der moderne Browser, der Ihnen in Windows 10 zur Verfügung steht. Microsoft hat den Browser in verschiedenen bisher veröffentlichten Versionen von Windows 10 kontinuierlich verbessert.

In Microsoft Edge hilft Ihnen die Seitenvorhersagefunktion, Ihr Browsererlebnis zu verbessern. Wie der Name vermuten lässt, ist die Funktion berechtigt, die Seiten vorherzusagen, die Sie wahrscheinlich laden werden. Diese Vorhersage ist ein Ergebnis Ihrer Surfgewohnheiten, intelligenterer Technologien, mit denen die Seitennavigation automatisch erkannt werden kann. Dies führt also insgesamt zu einer schnelleren Navigation.

So können Sie die Seitenvorhersagefunktion in Ihrem Microsoft Edge-Browser verwalten.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

Methode 1 – Über Microsoft Edge-Einstellungen

1.) Öffnen Sie Microsoft Edge, klicken Sie oben rechts auf dreifache Punkte (· · ·) und wählen Sie Einstellungen.

2.) Wechseln Sie dann in den Bereich Datenschutz & Sicherheit.

3.) Unter Datenschutz und Sicherheit finden Sie die Überschrift “Seitenvoraussage verwenden”. Schalten Sie die Option auf Ein, um diese Funktion zu aktivieren. Die Funktion ist jedoch standardmäßig aktiviert. Um die Funktion zu deaktivieren, schalten Sie einfach die Option auf Aus.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

Diese Einstellung wird sofort übernommen.

Sie können dieselbe Einstellung auch mithilfe der Registrierung konfigurieren, wie unten beschrieben.

Methode 2 – Über die Registrierung

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie daher beim Bearbeiten der Registrierungseinträge vorsichtig und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

2.) Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Classes\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\AppContainer\Storage\microsoft.microsoftedge_8wekyb3d8bbwe\MicrosoftEdge\FlipAhead
Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

3.) Suchen Sie im rechten Bereich des FlipAhead-Registrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen FPEnabled. Doppelklicken Sie auf dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 1, um die Seitenvorhersagefunktion zu aktivieren. Um die Funktion zu deaktivieren, setzen Sie Value data auf 0. Klicken Sie auf OK, schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Computer neu.

So können Sie die Seitenvorhersagefunktion in Microsoft Edge konfigurieren.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

Dieser Registry-Workshop zeigt Ihnen, wie Sie eine reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7 konfigurieren. Standardmäßig reserviert Windows 20% der gesamten Internetbandbreite.

Standardmäßig reserviert Ihr Windows-Betriebssystem einen bestimmten Prozentsatz der Internetverbindungsbandbreite für Quality of Service (QoS).

Laut Microsoft umfasst QoS möglicherweise wichtige Systemvorgänge, z. B. das Aktualisieren Ihres Windows-Systems über Windows Updates, das Verwalten des Lizenzstatus usw. Das Konzept der reservierten Bandbreite gilt für alle auf dem System ausgeführten Programme. Normalerweise beschränkt der Paketplaner das System auf 80% der Bandbreite einer Verbindung. Dies bedeutet, dass Windows 20% Ihrer Internet-Bandbreite für QoS reserviert.

Für den Fall, dass Sie diesen reservierten Prozentsatz der Bandbreite gewinnen möchten, wird dieser Artikel für Sie hilfreich sein. Verwenden Sie die unten angegebene Registrierungsmanipulation, um die reservierbare Bandbreite unter Windows-Betriebssystemen von Windows XP bis Windows 10 zu konfigurieren.

ANMERKUNG: Wenn Sie die gesamte für Ihr System reservierte Bandbreite nutzen, d. H. Auf 0% setzen, werden die Aktivitäten des Betriebssystems, insbesondere die automatischen Aktualisierungen auf Ihrem System, beeinträchtigt.

So konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig beim Bearbeiten von Registrierungseinträgen und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen (wenn Sie mit dem Registrierungseditor nicht vertraut sind, klicken Sie hier). OK klicken.

Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

2.) Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Psched
Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

3.) Suchen Sie jetzt im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels Psched nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen NonBestEffortLimit. Möglicherweise ist der Standardwert als 50 in Hexadezimal oder 80 in Dezimalzahl eingestellt. Doppelklicken Sie auf dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

4.) Wählen Sie die Dezimalzahl und stellen Sie ein, dass der Wert den gewünschten Prozentsatz der reservierbaren Bandbreite angibt. Wenn Sie beispielsweise “0” festlegen, erhalten Sie die gesamte für Ihr Windows-Betriebssystem reservierte Bandbreite. Klicken Sie auf OK und schließen Sie den Registrierungseditor. Starten Sie Ihren Rechner neu, um die Änderungen zu aktivieren.

Gruppenrichtlinieneinstellung: Wenn Sie die reservierbare Bandbreite auf mehreren Computern in Ihrem Unternehmen / Arbeitsplatz konfigurieren oder begrenzen möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Setzen Sie die Richtlinieneinstellung für reservierbare Bandbreite unter Computerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Netzwerk> Qos Packet Scheduler auf Enabled, und legen Sie den gewünschten Prozentsatz in den Richtlinienoptionen fest.

So können Sie in Windows eine reservierbare Bandbreite konfigurieren.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch ausblenden

Dieser Registry-Workshop zeigt Ihnen, wie Sie die Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 Version 1607 oder höher automatisch ausblenden.

Der Tablet-Modus bietet eine einfachere Möglichkeit, Windows 10 zu verwenden, insbesondere wenn Sie Windows auf einem kompatiblen Tablet-Gerät verwenden. Im Tablet-Modus verwenden Apps den Vollbildmodus und bieten die besten Ergebnisse. Die Taskleiste ist jedoch möglicherweise so wie sie ist verfügbar.

Für den Fall, dass Sie die Taskleiste im Tablet-Modus automatisch ausblenden möchten, ist dieser Artikel für Sie bestimmt. Wenn Sie sich unter Windows 10 V1607 oder höher befinden, ist es möglich, die Taskleiste automatisch auszublenden, sodass Apps Vollbildschirm werden und jede Ablenkung durch die Taskleiste vermieden werden kann. Siehe dieses Update, wenn die Taskleiste in Windows 10 nicht automatisch ausgeblendet wird.

So können Sie die Taskleiste im Tablet-Modus automatisch ausblenden.

So blenden Sie die Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch aus

Diese folgenden Schritte beziehen sich auf Windows 10 V1809.

Methode 1 – Über Einstellungen App

1.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Start-Taste oder drücken Sie die Windows-Taste + X-Taste und wählen Sie Einstellungen.

2.) Navigieren Sie in der App Einstellungen zu System> Tablet-Modus.

3.) Aktivieren Sie im rechten Bereich des Tablet-Modus die Option Taskleiste im Tablet-Modus automatisch ausblenden.

Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch ausblenden

Die Änderungen werden gespeichert und sofort übernommen. Sie können die Einstellungen-App schließen.

So wenden Sie dieselbe Einstellung über die Registrierungs-Editor an.

Methode 2 – Über die Registrierung

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig beim Bearbeiten von Registrierungseinträgen und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen (wenn Sie mit dem Registrierungseditor nicht vertraut sind, klicken Sie hier). OK klicken.

Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch ausblenden

2.) Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced
Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch ausblenden

3.) Suchen Sie jetzt im rechten Bereich des erweiterten Registrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen TaskbarAutoHideInTabletMode. Mit diesem Registrierungs-DWORD können Sie das automatische Ausblenden der Taskleiste im Tablet-Modus aktivieren / deaktivieren. Doppelklicken Sie auf dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch ausblenden

Setzen Sie die Wertdaten auf 1 und klicken Sie auf OK, um die Taskleiste im Tablet-Modus automatisch auszublenden.

Schließen Sie den Registrierungs-Editor, und führen Sie einen Neustart durch, um die Änderungen wirksam zu machen.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Taskleiste im Tablet-Modus in Windows 10 automatisch ausblenden” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Wenn Sie Treiber manuell aktualisieren möchten, zeigt Ihnen dieser Registrierungsworkshop, wie Sie Treiberaktualisierungen mit automatischen Updates in Windows 10 deaktivieren.

Standardmäßig installiert Windows automatisch Treiberaktualisierungen auf Ihrem System. Dadurch entfällt ein zusätzlicher Schritt, um sicherzustellen, dass Ihre Treiber auf dem neuesten Stand sind.

Wenn Sie es vorziehen, Treiber manuell zu aktualisieren, können Sie verhindern, dass Windows Updates automatische Treiberaktualisierungen durchführen. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Treiberaktualisierungen über Windows Updates in Windows 10 verhindern.

Nun, mit Windows 10 V1607 oder höher hat Microsoft die Möglichkeit hinzugefügt, Treiberupdates zusammen mit Windows-Updates zu verhindern. Beachten Sie, dass dies nur für Treiberpakete zusammen mit normalen Qualitätsupdates gilt. Sie können Updates für Treiber, die für das Betriebssystem erforderlich sind, immer noch nicht deaktivieren, da sie möglicherweise mit Sicherheitsupdates oder wichtigen Updates gepackt sind.

So können Sie Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren.

So deaktivieren Sie Treiberaktualisierungen in Windows 10

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig beim Bearbeiten von Registrierungseinträgen und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen (wenn Sie mit dem Registrierungseditor nicht vertraut sind, klicken Sie hier). OK klicken.

Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Klicken Sie nun im rechten Bereich des WindowsUpdate-Registrierungsschlüssels mit der rechten Maustaste in ein Leerzeichen und wählen Sie Neu> DWORD-Wert aus. Benennen Sie die neu erstellte Registrierung DWORD (REG_DWORD) als ExcludeWUDriversInQualityUpdate. Mit diesem Registrierungs-DWORD können Sie Treiberaktualisierungen mit Windows Updates in Windows 10 zulassen / verhindern. Doppelklicken Sie auf diesen Registrierungs-DWORD, um seine Wertedaten zu ändern:

Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Setzen Sie schließlich die Wertdaten auf 1 und klicken Sie auf OK. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Nun enthält Windows Update jetzt keine Gerätetreiberaktualisierungen mehr.

Gruppenrichtlinieneinstellung: Wenn Sie Treiberaktualisierungen auf mehreren Computern in Ihrer Organisation / Ihrem Arbeitsplatz verhindern möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Legen Sie die Option Treiber nicht mit der Windows Update-Richtlinieneinstellung unter Computerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Windows-Komponenten> Windows Update auf Aktiviert fest.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.