Aktivieren des Schreibcache in Windows 10

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Schreibcache für Festplatten in Windows 10 aktivieren. Die Anwendungen reagieren möglicherweise schneller, wenn Sie den Schreibcache für Festplatten aktivieren.

In Windows können Sie den Schreibcache von Festplatten aktivieren, um die Systemleistung zu verbessern. Wenn Windows Daten im Cache speichert, werden diese normalerweise aus einem Bereich des Arbeitsspeichers (RAM) anstelle eines physischen Datenträgers abgerufen. Bei Verwendung dieses Konzepts arbeitet die Festplatte schnell, da sie häufig auf Daten aus dem RAM zugreifen muss und Anwendungen somit noch schneller arbeiten können.

Es gibt jedoch auch einige Nachteile dieses Konzepts. Da die Datenlesevorgänge vom RAM und nicht von der physischen Festplatte aus ausgeführt werden, kann es zu Datenverlust bei Stromausfall oder Geräteausfall kommen. Dies geschieht jedoch nicht regelmäßig mit modernen Computergeräten. Sie sollten sich jedoch vorher um diese Dinge kümmern. Jeder Strom- / Geräteausfall kann auch zu Datenverfälschungen führen. Daher wird immer eine Datensicherung empfohlen.

Mit den folgenden Schritten können Sie den Schreibcache von Festplatten in Windows aktivieren.

Aktivieren des Schreibcache in Windows 10

1.) Drücken Sie die Windows-Taste + R, um Ausführen zu öffnen, und geben Sie diskmgmt.msc ein, um die Datenträgerverwaltung zu öffnen. Klicken Sie auf OK oder drücken Sie die Eingabetaste.

Aktivieren des Schreibcache in Windows 10

2.) Klicken Sie im Fenster Datenträgerverwaltung mit der rechten Maustaste auf das Datenträger-Volume, auf dem Sie das Schreib-Caching aktivieren möchten, und wählen Sie Eigenschaften.

Aktivieren des Schreibcache in Windows 10

3.) Wechseln Sie im Eigenschaftenfenster zur Registerkarte Hardware. Wählen Sie unter Alle Laufwerke den Datenträger aus, für den Sie das Schreib-Caching aktivieren möchten, und klicken Sie auf Eigenschaften.

Aktivieren des Schreibcache in Windows 10

4.) Aktivieren Sie schließlich im Eigenschaftsblatt der Festplatte das Kontrollkästchen Schreibcache auf der Geräteoption aktivieren. OK klicken.

Aktivieren des Schreibcache in Windows 10

Sie müssen Ihr System neu starten, damit diese Änderungen wirksam werden. Daher sollte der Schreib-Cache sofort nach dem Neustart auf der Festplatte aktiviert werden.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Aktivieren des Schreibcache in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Neues Feature: Konfigurationsrichtlinien für mobile Outlook-Apps

Wir bieten Unterstützung für zusätzliche App-Konfigurationseinstellungsfunktionen in Outlook für iOS und Android im Lockstep mit der Verfügbarkeit einer erweiterten Konfigurationsrichtlinien-Portalseite in Microsoft Intune.

Neues Feature: Konfigurationsrichtlinien für mobile Outlook-Apps

Diese Nachricht ist Microsoft 365 Roadmap IDs zugeordnet: 42512 und 42521.

Wie wirkt sich das auf mich aus?

Bei registrierten Geräten können Sie die allgemeinen App-Konfigurationseinstellungen für Outlook Mobile verwalten, die über eine Ein / Aus-Option verfügen, z. B. das Speichern von Kontakten, das Blockieren externer Bilder, einen biometrischen Zugriff (nur iOS), den fokussierten Eingang und den externen Empfänger E-Mail-Infos

Diese Einstellungen können jetzt über eine App-Konfigurationsrichtlinie in Intune oder über Ihre vorhandene MDM-Lösung verwaltet werden.

Unabhängig davon, ob Sie eine neue Gruppe von Benutzern bereitstellen oder die Unterstützung vorhandener Benutzer vereinfachen möchten, können Sie die App-Konfigurationseinstellungen in Outlook Mobile mit Microsoft Intune oder Ihrer vorhandenen MDM-Lösung verwalten. Sicherheitsrelevante Einstellungen mit Ein / Aus-Optionen können von Administratoren verwaltet und so konfiguriert werden, dass Benutzer sie nicht ändern können. Andere Einstellungen wie der fokussierte Posteingang können weiterhin vom Benutzer angepasst werden. Das Konfigurieren dieser Optionen kann Outlook Mobile auf Ihren verwalteten Geräten konsistent machen und zur Sicherung Ihrer Unternehmensdaten beitragen. Dies kann auch dazu beitragen, die Anrufe an Ihr Helpdesk zu reduzieren und den Support für diese Benutzer zu vereinfachen.

Wir führen diese Funktionen heute ein (Outlook für iOS ist bereits im Appstore) und wir erwarten, dass die Einführung von Outlook für Android bis zum 28. März 2019 vollständig abgeschlossen sein wird.

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Sie müssen nichts tun, um sich auf diese Änderung vorzubereiten. Weitere Informationen zum Bereitstellen von App-Konfigurationseinstellungen und zum Sichern von Outlook Mobile im Unternehmen finden Sie in der Tech Community oder klicken Sie unten auf Zusätzliche Informationen.

Melden Sie sich beim Office 365 Admin Center an, um die folgenden Links zu verwenden:

Diese Nachricht im Office 365 Message Center anzeigen

Zusätzliche Informationen

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)

BackupAssist 10.4.5 bietet vollumfänglichen Support für Windows Server 2019

Sicher kennen Sie es: Regelmäßig stehen sowohl Sie vor der Herausforderung, die IT stets auf dem neuesten Stand zu halten und gleichzeitig solche Sicherheits- und Backup-Lösungen einzusetzen, die auch die neuesten Betriebssysteme zuverlässig schützen. Mit BackupAssist decken Sie genau diesen Bedarf bei Ihren ab! Die Datensicherungslösung von Cortex I.T. bietet mit der gerade erschienenen Version 10.4.5 unter anderem offiziellen Support für Microsoft Windows Server 2019.

BackupAssist 10.4.5 bietet vollumfänglichen Support für Windows Server 2019

Durch die Unterstützung von Windows Server 2019 sichern Sie mit BackupAssist 10.4.5 Ihre Systeme auch bei System-Migrationen und Neuanschaffungen bestmöglich. So können Sie Ihre Systeme aktuell halten und gleichzeitig optimale Datensicherungs- und Wiederherstellungslösungen im Sinne der DSGVO bieten.

Außerdem bietet Ihnen das neueste Update weitere Optionen zur Historienverwaltung von System-Backups. Alle Informationen zu BackupAssist 10.4.5 finden Sie in den Release Notes.

Mehr zu BackupAssist

Welche weiteren Vorteile liefert BackupAssist? Neben professioneller Backup- und Recovery-Strategien profitieren Sie dank des integrierten, am Markt einzigartigen CryptoSafeGuard (CSG) von optimalem Schutz vor Ransomware-Attacken. Das Tool, bestehend aus Shield und Detector, schützt nicht nur sowohl bestehende als auch zukünftige Backups, sondern ermöglicht Administratoren dank Alarmfunktion auch, bei Verdacht auf Ransomware umgehend zu reagieren.

Sollten Sie BackupAssist noch nicht kennen, bieten wir vielfältige Möglichkeiten, sich selbst von der Lösung zu überzeugen: Kontaktieren Sie uns persönlich (+49 (0)7331 9461249 oder E-Mail) – wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!

Gemeinsam nutzbare Links in Word und Outlook für Windows und Mobile

Major Update: Der Rollout “Allgemeine Verfügbarkeit” wurde gestartet

Wir aktualisieren Updates für wichtige Office 365-Apps, um sicherzustellen, dass die Dokumentfreigabe durch das Einfügen von Links in Word, Outlook für Windows und Outlook für iOS die auf Organisationsebene für OneDrive und SharePoint festgelegte Berechtigung verwendet. Diese Änderung stimmt mit der erwarteten Berechtigungsstufe für E-Mail-Empfänger und Kooperationspartner überein, wenn gemeinsam benutzbare Links in Outlook-Nachrichten und Word eingefügt werden.

Gemeinsam nutzbare Links in Word und Outlook für Windows und Mobile

Diese Verbesserung bezieht sich auf die Microsoft 365-Roadmap-IDs 33156 und 33870.

Wie wirkt sich das auf mich aus?

Monatlich Channel-Abonnenten von Outlook für Windows und Word werden im April ein neues Dialogfeld angezeigt, wenn sie sich dafür entscheiden, einen Link in eine E-Mail oder ein Word-Dokument einzufügen, das ihnen mitteilt, dass ein gemeinsam nutzbarer Link abgerufen wird.

Beim Einfügen eines Links für ein freigegebenes Dokument in E-Mail (einschließlich Outlook für iOS) und Word wird weiterhin klarer, umsetzbarer Text angezeigt, der den Dateinamen widerspiegelt, wie er in OneDrive und SharePoint vorhanden ist.

Die Berechtigungen für die Links in E-Mail und Word beziehen sich standardmäßig auf die Freigabeeinstellungen der Organisation im OneDrive Admin Center, entweder “Gemeinsam nutzbar: Alle Personen mit dem Link” oder “Intern: Nur Personen in Ihrem Unternehmen mit dem Link”. Die Einstellung “Direkt: Bestimmte Personen” wird noch nicht unterstützt, und die Berechtigung verwendet standardmäßig den zulässigen Link, sofern verfügbar. Mit dieser Änderung funktionieren Links jetzt fast immer für Ihre E-Mail-Empfänger. Weitere Informationen zum Festlegen von Berechtigungen auf Organisationsebene in OneDrive und SharePoint finden Sie unter Zusätzliche Informationen.

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Um sich auf diese Änderung vorzubereiten, müssen Sie nichts tun. Sie können jedoch die Einstellung für die externe Freigabe in den OneDrive-Admin-Einstellungen überprüfen, um sicherzustellen, dass sie den Unternehmensrichtlinien entspricht.

Weitere Informationen zum Verwalten der Freigabe in OneDrive und SharePoint finden Sie in den zusätzlichen Informationen.

Melden Sie sich beim Office 365 Admin Center an, um die folgenden Links zu verwenden:

Diese Nachricht im Office 365 Message Center anzeigen

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)

Aktivieren / Deaktivieren Sie Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge

In diesem Registrierungsworkshop erfahren Sie, wie Sie Windows Defender SmartScreen im Microsoft Edge-Browser unter Windows 10 aktivieren / deaktivieren.

Wenn Sie auf vielen Websites mit Microsoft Edge surfen, muss Windows Defender SmartScreen aktiviert sein. Diese Funktion ist in Microsoft Edge integriert und hilft Ihnen, sich vor Betrug und Phishing-Websites mit Betrug usw. zu schützen.

Sie können die Windows Defender SmartScreen-Funktion mit den unten genannten Methoden aktivieren oder deaktivieren.

Aktivieren / Deaktivieren von Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge

Methode 1 – Über Microsoft Edge-Einstellungen

1.) Öffnen Sie Microsoft Edge, klicken Sie oben rechts auf dreifache Punkte (· · ·) und wählen Sie Einstellungen.

2.) Wechseln Sie dann in den Bereich Datenschutz & Sicherheit.

Aktivieren / Deaktivieren Sie Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge

3.) Aktivieren Sie unter Sicherheit die Option unter Windows Defender SmartScreen, um die Smart-Screen-Funktion für Microsoft Edge zu aktivieren bzw. zu deaktivieren. Ihre Einstellungen werden gespeichert und sofort übernommen.

Sie können Microsoft Edge schließen und zu Desktop zurückkehren, wenn Sie möchten.

Methode 2 – Über die Registrierung

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig beim Bearbeiten von Registrierungseinträgen und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie die Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

Aktivieren / Deaktivieren Sie Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge

2.) Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Classes\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\AppContainer\Storage\microsoft.microsoftedge_8wekyb3d8bbwe\MicrosoftEdge\PhishingFilter
Aktivieren / Deaktivieren Sie Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge

3.) Suchen Sie im rechten Bereich des PhisingFilter-Registrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen EnabledV9. Doppelklicken Sie auf dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Aktivieren / Deaktivieren Sie Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge

4.) Sie können Wertdaten auf 1 setzen, wenn Sie Windows Defender SmartScreen aktiviert lassen möchten. Sie können auch die Wertdaten auf 0 setzen, wenn Sie Windows Defender SmartScreen für Microsoft Edge deaktivieren möchten. OK klicken.

Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Rechner neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Gruppenrichtlinieneinstellung: Wenn Sie Windows Defender SmartScreen für Microsoft Edge auf mehreren Computern in Ihrer Organisation / Ihrem Arbeitsplatz aktivieren / deaktivieren möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Legen Sie Richtlinieneinstellungen für Windows Defender SmartScreen konfigurieren unter Computerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Windows-Komponenten> Windows Defender SmartScreen> Microsoft Edge auf Aktiviert / Deaktiviert fest.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Aktivieren / Deaktivieren Sie Windows Defender SmartScreen in Microsoft Edge” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Aktualisierte Funktion: Updates für Microsoft Whiteboard

Major Update: Der Rollout “Allgemeine Verfügbarkeit” wurde gestartet

Aktualisierte Funktion: Updates für Microsoft Whiteboard

Wir nehmen einige Änderungen an Microsoft Whiteboard vor, die in den nächsten drei bis vier Monaten eingeführt werden.

  1. Für alle Organisationen mit Whiteboard – Microsoft Whiteboard wird in Office 365 als verfügbares Produkt angezeigt, und der Dienstprinzipal wird den entsprechenden Mandanten hinzugefügt, für die Whiteboard aktiviert ist.
  2. Für alle Office 365-Mandanten mit Whiteboard in Europa – Microsoft Whiteboard speichert Whiteboard-Inhalte automatisch in Datencentern in dieser Region.
  3. Für alle Organisationen mit Surface Hubs – Wenn Sie Surface Hubs verwalten, wird die ältere 2016-Anwendung von Whiteboard auf die neueste Version aktualisiert, und die ältere Version erhält keine Updates mehr.

Wie wirkt sich das auf mich aus?

Sie erhalten diese Nachricht, da unsere Berichte darauf hinweisen, dass Microsoft Whiteboard für Ihren Mandanten verfügbar ist.

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Sie müssen nichts tun, können jedoch eine Aktualisierung Ihrer Benutzerschulung in Betracht ziehen und Ihren Helpdesk benachrichtigen.

Klicken Sie auf Weitere Informationen, um mehr zu erfahren.

Melden Sie sich beim Office 365 Admin Center an, um die folgenden Links zu verwenden:

Diese Nachricht im Office 365 Message Center anzeigen

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)

ESET Mail Security für IBM Domino Version 7.0.14013.0 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 19. März 2019

ESET Mail Security für IBM Domino Version 7.0.14013.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

Version 7.0.14013.0

  • Behoben: Anti-Phishing-Schutz funktioniert nicht im “On-Demand Datenbankschutz”
  • Behoben: Der falsche Anwendungsstatus wird angezeigt, wenn der Reinigungsmodus für den Datenbankschutz geändert wird
  • Behoben: Die falsche Aktion “temporär abgelehnt” wird in SMTP Schutzprotokollen angezeigt, wenn der SPF-Fehler stark ausfällt
  • Behoben: IMAP stürzt beim Bereinigen infizierter E-Mails ab
  • Behoben: Verschiedene kleinere Fehler

Bekannte Probleme

Eine ausführliche und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Business-Produkte der Version 7.

Support-Ressourcen

Weitere Informationen zum Herunterladen des Produkts finden Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für IBM Lotus Domino oder bei Ihrem Händleroder der ESET-Niederlassung.

Aktualisierte Funktion: Microsoft 365 Admin Center

Major Update: Der Rollout “Allgemeine Verfügbarkeit” wurde gestartet

Das Microsoft 365 Admin Center, verfügbar unter admin.microsoft.com, ist der allgemeine Einstiegspunkt für die Verwaltung all Ihrer Microsoft 365-Dienste. Wir werden ab April das neue Microsoft 365 Admin Center mit erweiterten Funktionen und Funktionen einführen.

Aktualisierte Funktion: Microsoft 365 Admin Center

Diese Verbesserung bezieht sich auf die Microsoft 365 Roadmap ID 48639.

Wie wirkt sich das auf mich aus?

Alle IT-Administrationsaufgaben, die heute im Admin Center ausgeführt werden können, werden weiterhin unterstützt. Es geht kein Funktionsverlust verloren. Mit der Änderung gibt es eine vereinfachte Administrationserfahrung mit Verbesserungen in den folgenden Bereichen

  • Verbesserte Benutzer-, Geräte- und Einstellungsverwaltung, um die täglichen Aufgaben effizienter zu gestalten
  • Gezielte, intelligente Empfehlungen und umsetzbare Erkenntnisse, die Ihrem Unternehmen helfen, Microsoft 365 optimal zu nutzen
  • Maßgeschneiderte Admin-Center-Erfahrungen für Ihre Organisation und Ihre Administratorrolle, um eine fokussierte Umgebung bereitzustellen

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Sie müssen nichts tun. Wenn Sie es heute gerne erleben möchten, ist es derzeit für alle Administratoren in der Vorschau verfügbar. Klicken Sie auf den Schalter in der oberen rechten Ecke des Admin Center-Dashboards, um auf die Vorschau zuzugreifen. Nach dem Rollout des neuen Microsoft 365 Admin Centers haben Sie immer noch Zugriff auf die alte Version des Admin Centers, indem Sie den Schalter in der oberen rechten Ecke verwenden.

Weitere Informationen zum Microsoft 365 Admin Center finden Sie in den zusätzlichen Informationen.

Melden Sie sich beim Office 365 Admin Center an, um die folgenden Links zu verwenden:

Diese Nachricht im Office 365 Message Center anzeigen

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Seitenvorhersage in Microsoft Edge für Windows 10 aktivieren oder deaktivieren. Die Seitenvorhersagefunktion verbessert das Surferlebnis.

Microsoft Edge ist der moderne Browser, der Ihnen in Windows 10 zur Verfügung steht. Microsoft hat den Browser in verschiedenen bisher veröffentlichten Versionen von Windows 10 kontinuierlich verbessert.

In Microsoft Edge hilft Ihnen die Seitenvorhersagefunktion, Ihr Browsererlebnis zu verbessern. Wie der Name vermuten lässt, ist die Funktion berechtigt, die Seiten vorherzusagen, die Sie wahrscheinlich laden werden. Diese Vorhersage ist ein Ergebnis Ihrer Surfgewohnheiten, intelligenterer Technologien, mit denen die Seitennavigation automatisch erkannt werden kann. Dies führt also insgesamt zu einer schnelleren Navigation.

So können Sie die Seitenvorhersagefunktion in Ihrem Microsoft Edge-Browser verwalten.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

Methode 1 – Über Microsoft Edge-Einstellungen

1.) Öffnen Sie Microsoft Edge, klicken Sie oben rechts auf dreifache Punkte (· · ·) und wählen Sie Einstellungen.

2.) Wechseln Sie dann in den Bereich Datenschutz & Sicherheit.

3.) Unter Datenschutz und Sicherheit finden Sie die Überschrift “Seitenvoraussage verwenden”. Schalten Sie die Option auf Ein, um diese Funktion zu aktivieren. Die Funktion ist jedoch standardmäßig aktiviert. Um die Funktion zu deaktivieren, schalten Sie einfach die Option auf Aus.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

Diese Einstellung wird sofort übernommen.

Sie können dieselbe Einstellung auch mithilfe der Registrierung konfigurieren, wie unten beschrieben.

Methode 2 – Über die Registrierung

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie daher beim Bearbeiten der Registrierungseinträge vorsichtig und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

2.) Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Classes\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\AppContainer\Storage\microsoft.microsoftedge_8wekyb3d8bbwe\MicrosoftEdge\FlipAhead
Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

3.) Suchen Sie im rechten Bereich des FlipAhead-Registrierungsschlüssels nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen FPEnabled. Doppelklicken Sie auf dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge

4.) Setzen Sie die Wertdaten auf 1, um die Seitenvorhersagefunktion zu aktivieren. Um die Funktion zu deaktivieren, setzen Sie Value data auf 0. Klicken Sie auf OK, schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Computer neu.

So können Sie die Seitenvorhersagefunktion in Microsoft Edge konfigurieren.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Aktivieren / Deaktivieren der Seitenvorhersage in Microsoft Edge” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

Dieser Registry-Workshop zeigt Ihnen, wie Sie eine reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7 konfigurieren. Standardmäßig reserviert Windows 20% der gesamten Internetbandbreite.

Standardmäßig reserviert Ihr Windows-Betriebssystem einen bestimmten Prozentsatz der Internetverbindungsbandbreite für Quality of Service (QoS).

Laut Microsoft umfasst QoS möglicherweise wichtige Systemvorgänge, z. B. das Aktualisieren Ihres Windows-Systems über Windows Updates, das Verwalten des Lizenzstatus usw. Das Konzept der reservierten Bandbreite gilt für alle auf dem System ausgeführten Programme. Normalerweise beschränkt der Paketplaner das System auf 80% der Bandbreite einer Verbindung. Dies bedeutet, dass Windows 20% Ihrer Internet-Bandbreite für QoS reserviert.

Für den Fall, dass Sie diesen reservierten Prozentsatz der Bandbreite gewinnen möchten, wird dieser Artikel für Sie hilfreich sein. Verwenden Sie die unten angegebene Registrierungsmanipulation, um die reservierbare Bandbreite unter Windows-Betriebssystemen von Windows XP bis Windows 10 zu konfigurieren.

ANMERKUNG: Wenn Sie die gesamte für Ihr System reservierte Bandbreite nutzen, d. H. Auf 0% setzen, werden die Aktivitäten des Betriebssystems, insbesondere die automatischen Aktualisierungen auf Ihrem System, beeinträchtigt.

So konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig beim Bearbeiten von Registrierungseinträgen und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen (wenn Sie mit dem Registrierungseditor nicht vertraut sind, klicken Sie hier). OK klicken.

Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

2.) Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Psched
Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

3.) Suchen Sie jetzt im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels Psched nach dem Registrierungs-DWORD (REG_DWORD) mit dem Namen NonBestEffortLimit. Möglicherweise ist der Standardwert als 50 in Hexadezimal oder 80 in Dezimalzahl eingestellt. Doppelklicken Sie auf dieses Registrierungs-DWORD, um seine Wertdaten zu ändern:

Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7

4.) Wählen Sie die Dezimalzahl und stellen Sie ein, dass der Wert den gewünschten Prozentsatz der reservierbaren Bandbreite angibt. Wenn Sie beispielsweise “0” festlegen, erhalten Sie die gesamte für Ihr Windows-Betriebssystem reservierte Bandbreite. Klicken Sie auf OK und schließen Sie den Registrierungseditor. Starten Sie Ihren Rechner neu, um die Änderungen zu aktivieren.

Gruppenrichtlinieneinstellung: Wenn Sie die reservierbare Bandbreite auf mehreren Computern in Ihrem Unternehmen / Arbeitsplatz konfigurieren oder begrenzen möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Setzen Sie die Richtlinieneinstellung für reservierbare Bandbreite unter Computerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Netzwerk> Qos Packet Scheduler auf Enabled, und legen Sie den gewünschten Prozentsatz in den Richtlinienoptionen fest.

So können Sie in Windows eine reservierbare Bandbreite konfigurieren.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Konfigurieren Sie die reservierbare Bandbreite in Windows 10/8/7” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.