Weizengrassaft Bar

Bei dem Projekt Weizengrassaft Bar haben wir eine Webseite mit Informationen zum Powerfood Weizengras erstellt. Wer von euch Wert auf eine gesunde Ernährung legt und seinem Körper etwas gutes tun möchte, der sollte sich diese Seite einmal anschauen. Auf der Seite gibt es zum Weizengras einige Informationen und Hintergründe. Dieses Projekt ist noch relativ neu, so dass hier in nächster Zeit noch weitere Seiten und Beiträge erscheinen werden.

Weizengrassaft Bar

Weitere Informationen erhält Ihr unter:
https://weizengrassaft.bar/

Aktuelle Informationen erhält Ihr auch auf der Facebook Seite:
https://www.facebook.com/weizengrassaftbar/

Windows Hello

Was ist Windows Hello?

Windows Hello ist ein biometrisches Authentifizierungsfeature, welches dem Nutzer ermöglicht, sich per Fingerabdruck-, Gesichts- oder Iriserkennung auf seinen Windows 10-Geräten anzumelden, ohne ein Kennwort eingeben zu müssen.

Windows Hello

Wo werden Microsoft Hello-Daten gespeichert?

Die von Windows Hello benötigten biometrischen Daten werden verschlüsselt nur auf dem lokalen Gerät gespeichert. Sie werden nicht verteilt oder an externe Geräte (z. Bsp. Server) gesendet. Dadurch haben potentielle Angreifer keine Möglichkeit, biometrische Daten von einem zentralen Punkt zu stehlen. Die Gesichtserkennung von Windows Hello gilt als sehr sicher, erfordert jedoch spezielle Hardware.

Welche Kamera ist für Windows Hello nötig?

Die Gesichtserkennung von Windows Hello funktioniert nicht mit herkömmlichen 2D-Kameras. Stattdessen ist eine Kamera mit Intels RealSense-Technologie notwendig, die auf Basis von Infrarot- und Tiefeninformationen ein 3D-Modell des Nutzerkopfes erstellt. Damit ist ein Überlisten der Gesichtserkennung beispielsweise mit einem Foto nicht möglich.

Anmeldung per Fingerabdruck

Um eine Überprüfung des Fingerabdrucks zu ermöglichen, muss das Gerät über Fingerabdrucksensoren verfügen oder ein entsprechendes Peripherie-Gerät verwendet werden.

Dynamic Lock

Dynamic Lock erkennt, wenn sich der Nutzer von seinem Windows 10 Gerät entfernt und sperrt automatisch den Account. Kehrt der Nutzer zu seinem System zurück, entsperrt sich das Windows-Gerät dank Windows Hello in Sekundenschnelle und der User kann seine Arbeit sofort wieder aufnehmen. Dieses Feature steigert die Nutzerfreundlichkeit um ein Vielfaches und schützt gleichzeitig das Gerät vor dem Zugriff Unbefugter. Voraussetzung ist die Aktivierung von Dynamic Lock in den Windowseinstellungen.

Funktionsweise von Windows Hello

Mit Hilfe eines Assistenten kann der Nutzer Windows Hello auf seinem Gerät einrichten. Während des Einrichtungsprozesses lernt das System die biometrischen Informationen des Nutzers. Außerdem muss der User eine persönliche Identifikationsnummer festlegen. Diese dient als Backup, falls die biometrische Authentifizierung fehlschlägt. Meldet der Nutzer sich auf seinem Windows 10 Gerät an, erkennt und authentifiziert ihn Windows Hello und der Zugriff auf das Windows-System wird gewährt. Weiter Informationen zur Funktionsweise von Windows Hello finden Sie hier

Mehrere Displays mit Multi Stream Transport Hubs (MST-Hubs) ansteuern

Multi Stream Transport Hubs

Multi Stream Transport Hubs (MST-Hubs)

Multi Stream Transport Hubs ermöglichen Ihnen je nach Produkt eine Signalverteilung auf zwei bis vier Displays. Durch die Nutzung des MST-Protokolls kann das Bild von einem einzigen DisplayPort- bzw. USB-Typ-C-Ausgang übertragen werden. Sie können sich für die Darstellung eines einzelnen Bildes über mehrere Monitore entscheiden z.B. für hochauflösendes Gaming oder Sie weisen jedem Display eine spezifische Applikation zu, um die Produktivität zu steigern. Alternativ besteht die Möglichkeit das Signal auf mehrere Displays zu klonen.

In der folgenden Tabelle haben wir Ihnen die technischen Daten und Features der verschiedenen digitalen Grafikports zusammengefasst (für MST-Hubs mit USB Typ-C-Uplink muss die Quelle den DisplayPort Alternate (ALT) Mode unterstützen)

NameDisplayPort 1.2DisplayPort 1.1aSL-DVIDL-DVIHDMI 1.4a
Bandbreite21,6 Gbps10,8 Gbps4,95 Gbps9,9 Gbps6,75 Gbps
Video-
Bandbreite
17,28 Gbps8,64 Gbps3,96 Gbps7,92 Gbps5,4 Gbps
Max. Auflösung4.096 × 2.1602.560 × 2.0481.920 × 1.2002.560 × 1.6001.920 ×
1.200
Audio-
unterstützung
JaJaNeinNeinJa
Embedded Application
Unterstützung
JaJaNeinNeinNein
In-Band Stereo-3D
Übertragung
JaJaNeinNeinJa
Multi-Stream-
Unterstützung
JaNeinNeinNeinNein

Die MST-Hubs mit Display-Port Ausgängen sind Dual-Mode-kompatibel (DisplayPort++). Es können also direkt Single-Link HDMI-, VGA- oder DVI-Signale ausgegeben und über einen passiven oder aktiver Adapter genutzt werden.

Die MST-Hubs mit drei oder vier Ausgängen unterstützen zudem die Advanced WideEye SerDes Technologie und sind somit in der Lage, Daten über lange Kabel mit niedriger Qualität verlässlich zu übertragen.

Ein mögliches Anwendungsszenario stellen zum Beispiel moderne Ultrabooks dar, die meist nur mit wenigen Anschlüssen aufwarten. So kann das Notebook beim Arbeiten im Büro bequem und schnell mit mehreren Displays verbunden werden.

Eine zusätzliche Software ist beim Einbinden der Hubs nicht notwendig, sie funktionieren problemlos per Plug and Play. Ab einer Nutzung von drei Bildschirmen arbeiten DisplayPort-MST-Hubs mit einer externen Stromzufuhr, während bei den MST-Hubs mit USB Typ C Anschluss die Power-Delivery-Funktion verwendet wird.

Multi Stream Transport Hubs

Almased Erfahrungen

Da das Thema Almased immer wieder in den Fokus rückt, haben wir hierzu eine eigene Webseite über Almased Erfahrungen erstellt. Auf dieser Seite stellen wir euch einige Informationen rund um die Almased Produkte zur Verfügung. Darüber hinaus stellen wir divserse Erfahrungsberichte online. Diese können uns gerne per Mail an mail@almasederfahrungen.de zugesendet werden oder kommentiert die bereits vorhandenen Berichte.

Almased Erfahrungen

 

Weitere Informationen erhält Ihr unter:
https://almasederfahrungen.de/

Aktuelle Informationen erhält Ihr auch auf der Facebook Seite:
https://www.facebook.com/almased.erfahrungen.blog/

Windows 10 Schnellstart im Detail

Windows 10 verfügt über eine integrierte Schnellstart-Funktion. Wird ein PC unter Windows 10 gestartet, absolviert das System normalerweise drei Phasen: Preboot, Initialisierung des Systems und der Treiber und abschließend das Starten der Anwendersitzung. Der Schnellstart optimiert die zweite Phase des Bootvorgangs. Wird der PC mit aktivierter Schnellstart-Funktion ausgeschalten, wird das Betriebssystem nicht vollständig heruntergefahren. Alle Programme werden geschlossen und der User wird abgemeldet. Der Zustand gleicht zu diesem Zeitpunkt in etwa jenem nach dem Einschalten des Gerätes. Diesen Umstand nutzt der Schnellstart: es wird die Datei hiberfil.sys erzeugt, welche diesen Status auf der Festplatte des PC speichert. Beim Neustart des Rechners wird der Kernel und die Treiber nicht neu geladen, was zur Zeitersparnis führt.

Windows 10 Schnellstart im Detail

Mögliche Probleme beim Schnellstart von Windows 10

Da der Schnellstart kein vollständiger Boot-Vorgang darstellt, können einige Probleme auftreten:

  1. Bei aktivierter Schnellstart-Funktion steht weniger Speicherplatz zur Verfügung, da die Datei hiberfil.sys meist mehrere Gigabyte Festplattenspeicher belegt.
  2. Beim Betreiben von Windows 7 und Windows 8/10 auf getrennten Partitionen auf einem System können Datenträgerfehler auftreten.
  3. hochfahren von Windows über sogenannte Magic Packets per Netzwerk (WOL, Wake on LAN) funktioniert nicht.
  4. Da die Treiber beim Schnellstart nicht neu geladen werden, können Probleme nach dem Start auftreten. (z. B. beim Tablet: Touch-Funktion oder WLAN arbeiten nicht korrekt)

Deaktivieren des Schnellstarts

  1. Rufen Sie über die Systemsteuerung die Energieverwaltung auf.
  2. Klicken Sie auf der linken Seite auf den Eintrag „Auswählen, was beim Drücken des Netzschalters geschehen soll“.
  3. Die Option zum Ändern des Startverhaltens ist vorerst ausgegraut.
  4. Klicken Sie an der oberen Stelle des Fensters auf den Eintrag „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“. Dazu werden Administratorrechte auf dem PC benötigt.
  5. Nun sollte die Option „Schnellstart aktivieren“ änderbar sein und Sie können das Häkchen entfernen.