iOS 13-Geräte benötigen ein benutzerdefiniertes Zertifikat, um mit ESMC 7.0 MDM arbeiten zu können

Gilt für: ESET Security Management Center – Connector für mobile Geräte

Die von ESET Security Management Center MDM Version 7.0 erstellten Zertifikate erfüllen nicht die Anforderungen von Apple iOS 13.

iOS 13-Geräte benötigen ein benutzerdefiniertes Zertifikat, um mit ESMC 7.0 MDM arbeiten zu können
iOS- und iPadOS-Benutzer
Es wird nicht empfohlen, Ihre iOS-Geräte ohne ein konformes MDM-Zertifikat auf Version 13 zu aktualisieren. ESMC MDM kann iOS 13-Geräte ohne das Zertifikat nicht verwalten.

Erfahren Sie mehr über unterstützte iOS-Versionen.

Aktuelle ESMC MDM-Benutzer

Wenn Sie ein Upgrade auf iOS 13 durchführen, bevor Sie über das Zertifikat verfügen, müssen Sie betroffene Geräte mithilfe eines kompatiblen Zertifikats erneut registrieren.

Neue ESMC MDM-Benutzer

Wenn Sie Apple-Geräte mit ESMC MDM verwalten möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über ein Apple iOS 13-kompatibles Zertifikat verfügen, bevor Sie mit der Registrierung beginnen.

Ein konformes Zertifikat erhalten

Beziehen Sie das Apple-kompatible Zertifikat von einem vertrauenswürdigen Anbieter.

Wenn Sie Ihr Problem immer noch nicht lösen können, senden Sie eine E-Mail an den technischen Support von ESET.

BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden

In diesem Beitrag möchten wir euch zeigen wie Ihr das den Fehler BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden welcher durch die BackupAssist Software verursacht wird lösen könnt.

Wir haben auf einem Kundensystem (Windows Server 2012 R2) die BackupAssist Software in der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Version 10.4.7 im Einsatz. Hier erhalten wir nun regelmäßig bei den täglichen Sicherungen die Fehlermeldung “BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden”. Unsere Fehlerursache ging auf den Installationstag zurück, als wir den lokalen Virenschutz aktualsiert haben. Auf diesem System kommt der ESET File Security in der Version 7.1.12006.0 zum Einsatz, welche zu diesem Zeitpunkt auch die aktuellste Version ist.

Unter der Fehlerbeschreibung konnte beim Hersteller leider nichts passendes gefunden werden. Hier wird man nur auf diesen Beitrag verlinkt. Möglicherweise liegt es aber auch daran, dass dieser Beitrag zuletzt am 14.09.2016 bearbeitet wurde.

Also mussten wir uns selbst auf die Suche machen. Da wir die Ursache ja gut eingrenzen konnten, konnte es hier nur am Virenschutz von ESET liegen.

In Verbindung mit der genauen Fehlermeldung welche wie folgt lautet:

BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden
Fehler beim Anfordern einer exklusiven Sperre für die EFI-Systempartition (ESP) durch die Windows-Sicherung. Dies kann auftreten, wenn Dateien auf der ESP von einer anderen Anwendung verwendet werden. Wiederholen Sie den Vorgang.

Lösung für den Fehler BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden

Fehler war hierbei, dass ESET der default die Bootsektoren/UEFI auf Rootkits, Bootkids und andere Malware scannt. Das bedeutet, dass ESET mittlerweile auch EFI-Bootpartitionen durch ihren Echtzeitschutz schützt. Dies sperrt jedoch auch Zugriffe durch Datensicherungslösungen wie z.B. BackupAssist und verhindert damit Backups der entsprechenden Volumes, die für Bare-Metal-Restores obligatorisch sind.

1.) Öffen Sie in die Erweiterte Einstellungen von ESET File Security

2.) Deaktivieren Sie unter “Erweiterte Einstellungen – Echtzeit-Dateischutz – Threatsense-Paramerter – zu scannende Objekte – Bootsektoren/UEFI”

BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden

3.) Deaktivieren Sie desweiteren “Erweiterte Einstellungen – Malware-Scans – Threatsense-Paramerter – zu scannende Objekte – Bootsektoren/UEFI”

BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden

Die Sicherung konnte jedoch nicht direkt im Anschluss an die Änderungen erfolgreich durchgeführt werden. Hierzu musste das System noch neu gestartet werden.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “BA2513 Volume konnte nicht gesichert werden” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Aktuelle Versionen von ESET Endpoint für Mac und ECA, ERA 6.x und ESMC 7.0 Management Agents unterstützen das kommende macOS 10.15 Catalina nicht

Gilt für: ESMC, ECA, ESET Endpoint für Mac

Die aktuellen Versionen von Management Agent für ECA, ERA 6.x und ESMC 7.0 sind nicht mit der kommenden Version von macOS 10.15 kompatibel. Neue Änderungen am macOS verhindern, dass die Management Agents ordnungsgemäß funktionieren. ESET arbeitet an einer neuen Version von Management Agent, die mit macOS 10.15 kompatibel sein wird. Die neue Version von ESET Management Agent wird im September 2019 verfügbar sein.

Aktuelle Versionen von ESET Endpoint für Mac und ECA, ERA 6.x und ESMC 7.0 Management Agents unterstützen das kommende macOS 10.15 Catalina nicht

Wenn die neue Version von ESET Management Agent verfügbar ist, befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um auf die aktualisierte Version zu aktualisieren:

Benutzer von ERA 6.x.

ERA 6.x erhält keinen neuen kompatiblen ERA-Agenten. Wenn Sie ERA 6.x verwenden, können Sie:

  1. Verwenden Sie weiterhin unterstützte MacOS-Versionen (Version 10.14 und früher).
  2. Aktualisieren Sie ERA 6.x auf ESMC 7.0

ESMC 7.0-Benutzer

Wenn Sie ESMC 7.0 verwenden, können Sie mithilfe eines Komponenten-Upgrade-Tasks auf die neue Version von Management Agent aktualisieren oder direkt von der ESET-Downloadseite herunterladen.

ECA-Benutzer

Wenn Sie über eine ECA verfügen, müssen Sie eine der folgenden Aufgaben ausführen:

  1. One-Click-Upgrade über das ECA-Dashboard.
  2. Upgrade-Agent-Task auf Ihren macOS-Clients.

ESET Endpoint für Mac

Die neueste Version der ESET Endpoint-Produkte für Mac funktioniert weiterhin mit macOS 10.15. Möglicherweise sind jedoch kleinere Fehler vorhanden. Die neue, voll kompatible ESET Endpoint for Mac-Produktversion wird kurz nach der Veröffentlichung von macOS 10.15 verfügbar sein. Sobald der neue ESET Endpoint verfügbar ist, sollten MacOS-Benutzer ihr ESET-Sicherheitsprodukt auf die neueste Version aktualisieren:

  1. ESMC- und ECA-Benutzer können die Upgrade-Aufgabe über das Dashboard in der Webkonsole ausführen.
  2. Benutzer ohne ein Remoteverwaltungstool können das Produkt manuell aktualisieren.

ESET File Security für Linux Version 7.0.1152 steht zum Download zur Verfügung

Gilt für: ESET Endpoint Encryption Client

ESET File Security für Linux Version 7.0.1152 steht zum Download zur Verfügung

Erscheinungsdatum: 17. Juli 2019

ESET File Security für Linux Version 7.0.1152 wurde veröffentlicht und kann heruntergeladen werden.

Änderungsprotokoll

Version 7.0.1152

  • Behoben: Die erweiterte Protokollierung der Protokollfilterung ist im Produkt aktiv, nachdem die Funktion während der erweiterten Installation deaktiviert wurde
  • Hinzugefügt: On-Access-Scanner im Kernel
  • Hinzugefügt: Micro-Services-Architektur
  • Hinzugefügt: Native 64-Bit-Architektur
  • Hinzugefügt: Selbst-Neustart von Daemons
  • Hinzugefügt: Parallele On-Demand-Scans
  • Hinzugefügt: Noexec / tmp Unterstützung
  • Hinzugefügt: Automatische Bereitstellungsunterstützung (Puppet, Ansible usw.) – unbeaufsichtigte Installation
  • Hinzugefügt: Volle LiveGrid-Unterstützung
  • Hinzugefügt: Ausschlüsse nach Datei oder Pfad
  • Hinzugefügt: Ausschlüsse durch Bedrohung oder Hash
  • Hinzugefügt: Möglichkeit, dynamisch zu definieren, um lokale Laufwerke, Netzwerklaufwerke oder Wechselmedien zu scannen
  • Hinzugefügt: Beibehaltung des letzten Zugriffszeitstempels während des Scans
  • Hinzugefügt: Führen Sie Hintergrund-On-Demand-Scans mit niedriger Priorität durch
  • Hinzugefügt: Remote-Dateiüberprüfung mit dem ICAP-Protokoll
  • Hinzugefügt: Remote-Scan von Dell EMC Isilon NAS-Scans in einer Dateiserverrolle
  • Hinzugefügt: SELinux-Unterstützung
  • Hinzugefügt: Set mit 2 verschiedenen Update-Servern
  • Hinzugefügt: Pre-Release-Modul-Update
  • Hinzugefügt: Verzögerte Modulaktualisierungen
  • Hinzugefügt: Modul Rollback
  • Hinzugefügt: Echtzeit React / Node.js HTML5 Webinterface
  • Hinzugefügt: Übersetzungsunterstützung
  • Hinzugefügt: Konsistente Einstellungen in der Produkt- und ESMC-Verwaltungskonsole (Verwendung der Konfigurations-Engine)
  • Hinzugefügt: Befehlszeilenprogramme für die Benutzerinteraktion
  • Hinzugefügt: Shared Local Cache-Unterstützung
  • Hinzugefügt: Aktivierung über Lizenzschlüssel
  • Hinzugefügt: Aktivierung über eine Offline-Datei
  • Hinzugefügt: Aktivierung über die Management Konsole
  • Hinzugefügt: Subscription License Support (mit einem bekannten Problem)
  • Behoben: Kernel-Speicherlecks während der Erstellung des Diagnoseprotokolls
  • Behoben: RDP-Benutzer vermissen den Wert “Reputation”, den Wert “Anzahl Benutzer” und die Anwendungssymbole “Laufende Prozesse”

ESET Endpoint Encryption Client Version 5.0.3 wurde veröffentlicht

Gilt für: ESET Endpoint Encryption Client

ESET Endpoint Encryption Client Version 5.0.3 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019

ESET Endpoint Encryption Client Version 5.0.3 wurde veröffentlicht und kann heruntergeladen werden.

ESET Endpoint Encryption Client-Änderungsprotokoll

Version 5.0.3.0

  • Hinzugefügt: Unterstützung des Feature-Updates für Windows 10 1903 (Mai 2019)

Support-Ressourcen

Online-Hilfe (Benutzerhandbücher):

ESET Endpoint Security und ESET Endpoint Antivirus für macOS Version 6.7.900.0 wurden veröffentlicht

Gilt für: ESET Business-Produkte für macOS

ESET Endpoint Security und ESET Endpoint Antivirus für macOS Version 6.7.900.0 wurden veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019

ESET Endpoint Security und ESET Endpoint Antivirus für macOS Version 6.7.900.0 wurden veröffentlicht und stehen zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

Version 6.7.900.0

  • Hinzugefügt: Firewall-Regeln unterstützen jetzt VPN-Netzwerkadapter
  • Geändert: Verbessert: Der Begrüßungsbildschirm ist standardmäßig deaktiviert
  • Verbessert: Signifikante Verbesserungen der Scan-Zeit für das erste Scannen und für das wiederholte Scannen von Dateien
  • Behoben: Willkürliche Sicherheitsanfälligkeit beim Überschreiben von Dateien – die es nicht privilegierten Benutzern ermöglichte, das Produkt zu missbrauchen und Systemdateien zu überschreiben – wir möchten RACK911 Labs für den Hinweis auf diese Sicherheitsanfälligkeit danken
  • Behoben: Installation unter OS X 10.11 fehlgeschlagen
  • Behoben: Abstürze von Benutzern gemeldet
  • Behoben: Blockierung von VMWare Remote Console mit Fehler: “SSL-Sitzung konnte nicht auf Remote-Host initialisiert werden”

Bekannte Probleme

Eine detaillierte Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme bei ESET Endpoint Antivirus und ESET Endpoint Security für macOS.

Upgrade auf die neueste Version

Anweisungen zum Upgrade auf den neuesten Build finden Sie im folgenden ESET Knowledgebase-Artikel:

ESET Endpoint Security und ESET Endpoint Antivirus Version 7.1.2053 wurden veröffentlicht

Gilt für: ESET Endpoint-Produkte

ESET Endpoint Security und ESET Endpoint Antivirus Version 7.1.2053 wurden veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019

ESET Endpoint Antivirus und ESET Endpoint Security Version 7.1.2053 wurden veröffentlicht und stehen zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

Version 7.1.2053

  • Behoben: Der empfohlene Alarm wird in der verwalteten Umgebung angezeigt
  • Behoben: Produktneustart-Meldung während ‘Change’-Aktion vom Control Panel
  • Behoben: Manueller Startmodus funktioniert nicht richtig
  • Behoben: Benutzeroberflächensymbol in der Taskleiste kann wiederholt gestartet werden
  • Behoben: Überwachungsprotokoll – Schaltfläche “Wiederherstellen” im verwalteten Modus verfügbar
  • Behoben: Leerer Konfigurationsabschnitt für Anwendungsbenachrichtigungen in der EUA
  • Behoben: Das Starten eines Scans über das Kontextmenü kann dazu führen, dass die Benutzeroberfläche während des Vorgangs nicht mehr reagiert

Support-Ressourcen

ESET bietet Support in Form von Benutzerhandbüchern, vollständig lokalisierter Anwendungs- und Online-Hilfe, Online-Knowledgebase und Support für Ihre Region, Ihren Chat, Ihre E-Mail oder Ihr Telefon.

ESET Cyber Security Pro und ESET Cyber Security Version 6.7.900.0 wurden veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 9. Juli 2019

ESET Cyber Security Pro und ESET Cyber Security Version 6.7.900.0 wurden veröffentlicht

ESET Cyber Security Pro und ESET Cyber Security Version 6.7.900.0 wurden veröffentlicht und können heruntergeladen werden.

Aktualisieren Sie ESET Cyber Security oder ESET Cyber Security Pro auf die neueste Version

Änderungsprotokoll

Version 6.7.900.0

  • Hinzugefügt: Firewall-Regeln unterstützen jetzt VPN-Netzwerkadapter
  • Verbessert: Signifikante Verbesserungen der Scan-Zeit für das erste Scannen und für das wiederholte Scannen von Dateien
  • Behoben: Willkürliche Sicherheitsanfälligkeit beim Überschreiben von Dateien – die es nicht privilegierten Benutzern ermöglichte, das Produkt zu missbrauchen und Systemdateien zu überschreiben – wir möchten RACK911 Labs für den Hinweis auf diese Sicherheitsanfälligkeit danken
  • Behoben: Installation unter OS X 10.11 fehlgeschlagen
  • Behoben: Abstürze von Benutzern gemeldet

Das ESET Security Management Center Version 7.0.72.5 wurde veröffentlicht

ESET Security Management Center Version 7.0.72.5 wurde veröffentlicht.

Das ESET Security Management Center Version 7.0.72.5 wurde veröffentlicht

Diese Version enthält nur den neuen ESET Management Agent für Linux (Version 7.1.367). Andere Komponenten sind nicht Bestandteil des Releases.

Der neue Linux-Agent fügt die Unterstützung für ESET File Security für Linux Version 7 hinzu. Sie müssen Ihren Agent nur auf Linux-Computern aktualisieren, auf denen Sie ESET File Security für Linux Version 7 installieren möchten.

Das Update ist für alle Linux-Computer verfügbar und Virtual Appliances über das Repository. Sie können das neue Linux Agent-Installationsprogramm auch von der ESET-Download-Site herunterladen. Der neue Linux-Agent ist nicht mit ESET Remote Administrator Version 6.x kompatibel.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.1.10008.0 wurde veröffentlicht

Gilt für: ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.1.10008.0 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 20. Juni 2019

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.1.10008.0 wurde veröffentlicht und kann heruntergeladen werden.

Änderungsprotokoll

Version 7.1.10008.0

  • Hinzugefügt: Möglichkeit, Protokolle im Common Event Format (CEF) über Syslog an SIEM zu senden
  • Hinzugefügt: Verschiedene Erweiterungen von eShell
  • Hinzugefügt: Möglichkeit zum Importieren / Exportieren in “Ignorierte IP-Liste”
  • Hinzugefügt: Der Administrator kann die Sprache der Quarantäne-Weboberfläche und der Quarantäneberichte festlegen
  • Verbessert: Anti-Phishing-Optimierung
  • Verbessert: Erweiterte Fehler im Windows Eventlog
  • Verbessert: Das Produkt kann nicht auf einem nicht unterstützten Betriebssystem installiert werden, z. B. Win Server 2003
  • Verbessert: Regelname im Quarantäne-Nachrichtenumschlag verfügbar
  • Verbessert: Erweiterte Optionen zum Hinzufügen von Domänen und Unterdomänen zur Whitelist des SMTP-Schutzprotokolls
  • Verbessert: Tooltip für Unzustellbarkeitsbericht hinzugefügt
  • Behoben: Verschiedene Eshell-Korrekturen
  • Behoben: Verschiedene kleinere Fehler in der GUI
  • Behoben: Der Zähler für gereinigte Objekte enthält die Anzahl der Regel-Treffer
  • Behoben: Fehlende IND-Sprache im MSI-Paket
  • Behoben: EdgeTransport.exe stürzt ab, nachdem eine E-Mail mit mehreren Infiltrationen empfangen wurde
  • Behoben: Mailboxen werden beim On-Demand-Scan nicht korrekt geladen
  • Behoben: Möglichkeit zum Freigeben von Objekten in der Weboberfläche auf der Mailbox-Rolle EX2007 / EX2010
  • Behoben: Fehlende Informationen zur aktivierten Regel im Mailserver-Schutzprotokoll
  • Behoben: Inkonsistenz zwischen angehaltenen Schutzstatus im Überwachungsfenster

Bekannte Probleme

Eine detaillierte und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme mit ESET-Business-Produkten der Version 7.
Support-Ressourcen

Weitere Informationen und das Herunterladen des Produkts erhalten Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server oder bei Ihrem Händler oder ESET-Büro vor Ort.