Apple stellt das iOS 9.0.2 Update zum Download bereit

Nur eine Woche nach dem iOS 9.0.1 Update stellt Apple das nächste Update bereit.

iOS 9.0.2 Update

Apple stellt also das iOS 9.0.2 Update zum Download bereit. Fraglich ist, ob sich auch was an der Geschwindigkeit geändert hat.

Ich selbst habe seit dem Update auf iOS9 das Gefühl, dass das System einiges träger reagiert als noch das alte iOS8, gerade beim Wechseln zwischen den Apps ist es für mich deutlich zu spüren (getestet auf einem iPhone 5s)

Erschreckend ist allerdings die Entwicklung bei Apple, das diese die Software in einem fehlerhaften Zustand veröffentlichen und im Nachgang die Fehler beseitigen. Das kennen wir normalerweise nur von Microsoft, aber da scheint es so als ob man auch hier von der Konkurrenz gelernt hat. Dies war noch zu Zeiten von iOS 4 oder 5 undenkbar!

Interessante Bücher in Verbindung mit WordPress und SEO

Hier habe ich euch einmal eine Liste von interessanten Büchern in Verbindung mit WordPress und SEO welche ich sehr empfehlen kann:

Think Content!

Content-Strategie, Content-Marketing, Texten fürs Web
von Miriam Löffler

ThinkContent!
Bildquelle: Rheinwerk Verlag GmbH

Google AdWords

Das umfassende Handbuch
von Guido Pelzer, Thomas Sommeregger, Ricarda Linnenbrink

GoogleAdWords
Bildquelle: Rheinwerk Verlag GmbH

Suchmaschinen-Optimierung

Das umfassende Handbuch
von Sebastian Erlhofer

Suchmaschinen-Optimierung
Bildquelle: Rheinwerk Verlag GmbH

Einstieg in WordPress 4

Einstieg in WordPress 4
von Peter Müller

EinstieginWordPress4
Bildquelle: Rheinwerk Verlag GmbH

WordPress 4

Das umfassende Handbuch
von Alexander Hetze

WordPress4
Bildquelle: Rheinwerk Verlag GmbH

 

 

Outlook Fehler 0X800408FC in Verbindung mit einem Speedport W723V

Nach einer Umstellung seitens der Deutschen Telekom auf einen IP Anschluss kann es sein, dass auch gleich ein neuer Speedport eingebaut oder geliefert wird.

Hier das Beispiel mit einem Speedport W723V

Speedport W723V

Wenn bei Ihnen im Outlook beim Abrufen von neuen E-Mails die Fehlermeldung: 0X800408FC angezeigt wird, dann sollten Sie in Ihrem Speedport Ihren Mailserver (in diesem Fall pop3.strato.de) zur Liste der Sicheren E-Mail Server hinzufügen.
Dazu gehen Sie bitte wie folgt vor:

Schritt 1:
Geben Sie in Ihrer Browser-Adresszeile bitte folgende URL ein:
http://speedport.ip
Loggen Sie sich anschließend mit dem Gerätepasswort (siehe Rückseite Ihres Router) in den Router ein.

Schritt 2:
Klicken Sie im Menü oben auf “Internet” und anschließend im linken Menü auf “Liste der sicheren E-Mail-Server”

Schritt 3:
Sie können diese Sicherheitsfunktion an dieser Stelle auch komplett deaktivieren, in dem Sie den Haken bei “Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden” entfernen oder Sie fügen den Mailserver Ihre Wahl hinzu, in dem Sie auf “Liste der erlaubten E-Mail Server” klicken und diesen in das Feld “URL oder IP-Adresse” eingeben.

Hier einige Beispiele:

STRATO E-Mail Server:
Posteingang (POP3): pop3.strato.de
Posteingang (IMAP): imap.strato.de
Postausgang (SMTP): smtp.strato.de

1&1E-Mail Server:
Posteingang (POP3): pop.1und1.de
Posteingang (IMAP): imap.1und1.de
Postausgang (SMTP): smtp.1und1.de

TELEKOM E-Mail Server:
sind bereits in der Liste enthalten

Solutions Cube:
Posteingang (POP3): pop3.sc-web01.solutionscube.de
Posteingang (IMAP): imap.sc-web01.solutionscube.de
Postausgang (SMTP): smtp.sc-web01.solutionscube.de

Wenn Sie hier Ihren gewünschten Mailserver eingetragen haben, speichern Sie dies über den Button “Speichern” ab.
Die Änderung ist dann sofort aktiv und der Outlook Fehler 0X800408FC sollte nun nicht mehr angezeigt werden.

INFO: Die Telekom hat in dem Router “Speedport W 724V” eine “Liste sicherer E-Mail-Server” hinterlegt. Wenn die Verwendung dieser Liste aktiviert ist, werden Verbindungen auf Port 25, 465 und 587 nur zu den Servern in dieser Liste erlaubt. Anhand welcher Kriterien Mailserver auf dieser Liste landen, ist uns unbekannt.

Der Ausgehende Mailserver (smtp.strato.de) war bereits Standardmäßig in der Liste enthalten.

Sollte das Problem weiter bestehen, dann deaktieren Sie in Ihren Netzwerk Eigenschaften einmal das “Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6).

TCP-IPv6deaktiviert