Microsoft Office365 – Update Benachrichtigung 18.12.2018

Microsoft Office365 – Update Benachrichtigung 18.12.2018

Microsoft Office365 - Update Benachrichtigung 18.12.2018

OneDrive-Unterstützung für Mac OS X 10.10 und 10.11

Major Update: Der Rollout “Allgemeine Verfügbarkeit” wurde gestartet
Angewendet an: Alle Kunden

Das OneDrive-Entwicklungsteam ist bestrebt, Ihnen die bestmögliche und sicherste Endbenutzererfahrung zu bieten. Um diese Verpflichtung zu unterstützen, wird die OneDrive Desktop-Anwendung (Sync-Client) die Unterstützung für Mac OS X Yosemite 10.10 und 10.11 einstellen. Diese Änderungen treten am 1. Februar 2019 in Kraft.

Hinweis: Mac OS X Yosemite 10.10 wird seit August 2017 nicht mehr unterstützt.

Wie wirkt sich das auf mich aus?

  • Vorhandene OneDrive-Synchronisierungsclientinstallationen auf nicht unterstützten Betriebssystemen werden nicht mehr aktualisiert. Diese Clients werden weiterhin ausgeführt, die Funktionalität wird jedoch nicht mehr getestet. Es wird nicht empfohlen, auf diesen nicht unterstützten Betriebssystemen weiterzulaufen.
  • Neuinstallationen auf nicht unterstützten Betriebssystemen werden blockiert.
  • Fehler und Probleme, die bei nicht unterstützten Betriebssystemen gefunden wurden oder spezifisch sind, werden nicht mehr untersucht oder behoben.

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, vor dem 1. Februar 2019 ein Upgrade auf Mac OS X 10.12 oder höher durchzuführen. Wir empfehlen jedoch ein Upgrade auf macOS Mojave 10.14.

 

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)

Die ESET Windows-Heimprodukte Version 12.0.31.0 wurden veröffentlicht

Die ESET Windows-Heimprodukte Version 12.0.31.0 wurden veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 5. Dezember 2018

ESET NOD32 Antivirus, ESET Internet Security und ESET Smart Security Premium Version 12.0.31.0 wurden veröffentlicht und stehen zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll:

  • Behoben: Fehler nach dem Upgrade “Fehler beim Modul-Update: Ungültige digitale Signatur”
  • Behoben: Desktopbenachrichtigungen werden nicht angezeigt
  • Behoben: Kleinere Funktions- und Lokalisierungsfehler

Aktualisieren Sie auf die neueste Version

Aktualisieren Sie mein ESET Windows Home-Produkt auf die neueste Version

Support-Ressourcen

ESET bietet Support in Form einer Online-Hilfe (Benutzerhandbücher), einer vollständig lokalisierten Anwendung und Online-Hilfe, einer Online-Knowledgebase sowie Unterstützung für Ihre Region, Chat, E-Mail oder Telefon.

Linux SSH Port ändern

In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen wie Ihr in wenigen Minuten die Sicherheit eures Webserver massiv erhöhen könnt in dem Ihr den SSH Port ändert. Ich erkläre euch auch wieso Ihr diese Änderung auf Eurem Webserver unbeding durchführen solltet.

Linux SSH Port ändern

Die Änderungen zu SSH werden in der Konfigurationsdatei des SSH Daemons (sshd) vorgenommen. Ein Daemon ist ein Programm, dass vollständig im Hintergrund läuft ohne Benutzereingaben (wie bei Windows die Dienste). Man merkt von dessen Existenz eigentlich nichts. Bei Debian basierten Systemen findet man diese SSHd Konfigurationsdatei unter:

/etc/ssh/sshd_config

ignoriert man die mit # markierten Kommentare ist die erste Einstellungsmöglichkeit der Port. Bei einem neuen System steht dort 22 – das ist der Standard Port der für SSH reserviert ist. Man kann dort eine beliebige andere Zahl eintragen, ideal ist eine zwischen 30000 und 65535. Damit man sich diesen Port besser merkt sollt diese auch mit 22 enden – beispielsweise 30022.

Linux SSH Port ändern

Nachdem der Wert geändert wurde muss die Datei noch gespeichert und der Dienst neu gestartet werden. Neu starten vom SSH Dienst funktioniert beispielsweise so:

Mit dem Befehl:

/etc/init.d/sshd restart

starte Ihr den Dienst neu und die Änderung wird aktiv.

In der SSH Konfiguration /etc/ssh/sshd_config kann man seinen Server absichern. Mit einer Änderung des SSH Ports und der Restriktion des Logins auf nur wenige nicht root Benutzer entgeht man allen automatisierten, nicht spezifischen Angriffen. Ein Angreifer müsste allein zum Finden eines passenden Ports und Benutzer großen Aufwand aufbringen.

Den SSH Port ändern ist bei vielen Hostern ein Standard, andere wiederum verzichten komplett darauf. Meiner Meinung ist der Aufwand gemessen am Nutzen minimal und sollte gemacht werden. Sofern man keine Benutzer hat die an einem geänderten SSH Port überfordert sind ist diese Änderung eigentlich Pflicht!

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10022.0 wurde veröffentlicht

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10022.0 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 26. November 2018

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10022.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

  • Verbessert: Die Liste der Prozessprozesse für virtuelle Benutzer
  • Behoben: Fehlende oder falsche Gründe werden in den Graustufenprotokollen angezeigt
  • Behoben: Über ESMC gesperrter Anti-Phishing-Schutz kann im EMSX Advanced-Setup-Bildschirm angehalten oder deaktiviert werden
  • Behoben: ESMC führt mehrere Thread-Generationen gleichzeitig aus

Bekannte Probleme

Eine ausführliche und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Business-Produkte der Version 7.

Support-Ressourcen

Weitere Informationen zum Herunterladen des Produkts finden Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server oder bei Ihrem Händler, Vertriebshändler oder der ESET-Niederlassung.