Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

In diesem Beitrag erfahren Sie, wie Sie unter Windows 10 mithilfe der Ordneroptionen im Datei-Explorer oder über die Systemeigenschaften das Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10 einrichten könnt.

In Windows 10 sind Miniaturansichten standardmäßig aktiviert. Mithilfe dieser Vorschau können Sie gesuchte Bilder / Videos in großen Ordnern identifizieren, ohne sie zu öffnen. Mithilfe von Miniaturansichten in Ordnern können Sie daran erinnern, welche Inhalte Sie zuvor in den Ordner verschoben haben. Auf diese Weise dienen die Vorschaubilder der Benutzerfreundlichkeit.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

Sie können Miniaturansichten entsprechend Ihren Anforderungen ein- oder ausblenden. In diesem Artikel werden zwei vereinfachte Methoden zum Aktivieren / Deaktivieren der Miniaturansichten in Windows 10 bereitgestellt. Sie können eine dieser Methoden nach Belieben ausprobieren.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

Methode 1 – Über Ordneroptionen

1.) Drücken Sie Windows-Taste + E, um den Datei-Explorer zu öffnen.

2.) Klicken Sie in der Multifunktionsleiste des Datei-Explorers auf Ansicht> Optionen> Ordner und Suchoptionen ändern.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

3.) Wechseln Sie im Fenster Ordneroptionen zur Registerkarte Ansicht. Aktivieren Sie unter Erweiterte Einstellungen die Option Immer Symbole anzeigen, niemals Miniaturansichten, um Miniaturansichten auszublenden. Sie können dieselbe Option deaktivieren, um Miniaturansichten anzuzeigen. Klicken Sie auf Übernehmen und anschließend auf OK.

Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10

Ihre gewählte Einstellung wird sofort übernommen.

Methode 2 – Über Systemeigenschaften

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und geben Sie SYSDM.CPL in Ausführen ein. Klicken Sie auf OK oder drücken Sie die Eingabetaste.

2.) Klicken Sie im Fenster Systemeigenschaften auf der Registerkarte Erweitert unter Leistung auf die Schaltfläche Einstellungen.

3.) Wählen Sie anschließend im Fenster Leistungsoptionen auf der Registerkarte Visuelle Effekte die Option Benutzerdefiniert aus. Deaktivieren Sie dann die Option Miniaturbilder anstelle von Symbolen anzeigen, um Miniaturbilder in Windows 10 auszublenden. Oder aktivieren Sie dieselbe Option, damit Miniaturbilder angezeigt werden. Dies ist auch die Standardeinstellung. Klicken Sie auf Übernehmen, OK.

Wir haben die obige Option deaktiviert und die Einstellungen gespeichert. Zur Bestätigung der Ergebnisse können wir sehen, dass Miniaturansichten jetzt nicht mehr angezeigt werden:

Gruppenrichtlinieneinstellung:
Wenn Sie Miniaturansichten auf mehreren Computern in Ihrer Organisation / Ihrem Arbeitsplatz deaktivieren möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Konfigurieren Deaktivieren Sie die Anzeige von Miniaturansichten und zeigen Sie nur Symbole an, die unter Benutzerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Windows-Komponenten> Datei-Explorer auf Aktiviert eingestellt sind.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Anzeigen oder Verbergen von Miniaturansichten in Windows 10” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Wenn Sie Treiber manuell aktualisieren möchten, zeigt Ihnen dieser Registrierungsworkshop, wie Sie Treiberaktualisierungen mit automatischen Updates in Windows 10 deaktivieren.

Standardmäßig installiert Windows automatisch Treiberaktualisierungen auf Ihrem System. Dadurch entfällt ein zusätzlicher Schritt, um sicherzustellen, dass Ihre Treiber auf dem neuesten Stand sind.

Wenn Sie es vorziehen, Treiber manuell zu aktualisieren, können Sie verhindern, dass Windows Updates automatische Treiberaktualisierungen durchführen. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie Treiberaktualisierungen über Windows Updates in Windows 10 verhindern.

Nun, mit Windows 10 V1607 oder höher hat Microsoft die Möglichkeit hinzugefügt, Treiberupdates zusammen mit Windows-Updates zu verhindern. Beachten Sie, dass dies nur für Treiberpakete zusammen mit normalen Qualitätsupdates gilt. Sie können Updates für Treiber, die für das Betriebssystem erforderlich sind, immer noch nicht deaktivieren, da sie möglicherweise mit Sicherheitsupdates oder wichtigen Updates gepackt sind.

So können Sie Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren.

So deaktivieren Sie Treiberaktualisierungen in Windows 10

Haftungsausschluss für die Registrierung: Die weiteren Schritte umfassen die Manipulation der Registrierung. Fehler beim Bearbeiten der Registrierung können sich negativ auf Ihr System auswirken. Seien Sie also vorsichtig beim Bearbeiten von Registrierungseinträgen und erstellen Sie zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt.

Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld Ausführen, um den Registrierungseditor zu öffnen (wenn Sie mit dem Registrierungseditor nicht vertraut sind, klicken Sie hier). OK klicken.

Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Navigieren Sie im linken Fenster des Registrierungs-Editor-Fensters zum folgenden Registrierungsschlüssel:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate
Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Klicken Sie nun im rechten Bereich des WindowsUpdate-Registrierungsschlüssels mit der rechten Maustaste in ein Leerzeichen und wählen Sie Neu> DWORD-Wert aus. Benennen Sie die neu erstellte Registrierung DWORD (REG_DWORD) als ExcludeWUDriversInQualityUpdate. Mit diesem Registrierungs-DWORD können Sie Treiberaktualisierungen mit Windows Updates in Windows 10 zulassen / verhindern. Doppelklicken Sie auf diesen Registrierungs-DWORD, um seine Wertedaten zu ändern:

Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren

Setzen Sie schließlich die Wertdaten auf 1 und klicken Sie auf OK. Schließen Sie den Registrierungseditor und starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen wirksam werden.

Nun enthält Windows Update jetzt keine Gerätetreiberaktualisierungen mehr.

Gruppenrichtlinieneinstellung: Wenn Sie Treiberaktualisierungen auf mehreren Computern in Ihrer Organisation / Ihrem Arbeitsplatz verhindern möchten, können Sie die entsprechenden GPO-Einstellungen bereitstellen. Legen Sie die Option Treiber nicht mit der Windows Update-Richtlinieneinstellung unter Computerkonfiguration> Administrative Vorlagen> Windows-Komponenten> Windows Update auf Aktiviert fest.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “Treiberaktualisierungen in Windows 10 deaktivieren” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Windows Update Server WSUS manuell in Registry konfigurieren

Um den Windows Update Server WSUS manuell in Registry konfigurieren, oder überprüfen ob die Einträge über die Gruppenrichtlinien richtigt gesetzt wurden, geht Ihr wie folgt vor:

Zu Finden ist der Eintrag in der Registry unter:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]
"WUServer"="http://WSUS-Server-Name oder IP-Adresse:8530"
"WUStatusServer"="http://WSUS-Server-Name oder IP-Adresse:8530"
"TargetGroupEnabled"=dword:00000001
"TargetGroup"="Testgruppe"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU] 
"NoAutoUpdate"=dword:00000000
"AUOptions"=dword:00000004
"ScheduledInstallDay"=dword:00000000
"ScheduledInstallTime"=dword:00000003
"RescheduleWaitTime"=dword:00000001
"UseWUServer"=dword:00000001
"DetectionFrequencyEnabled"=dword:00000001
"DetectionFrequency"=dword:00000004
"AutoInstallMinorUpdates"=dword:00000001

Hier einmal ein Beispiel von einem Microsoft Small Business Server als WSUS Server:

Windows Update Server WSUS manuell in Registry konfigurieren

Zu diesem Thema gibt es auch im Microsoft Technet einen passenden Eintrag.