PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr

In diesem Beitrag möchten wir euch zeigen wie Ihr das Problem beseitigen könnt wenn bei euch das PaperPort unter Windows 10 nicht mehr startet.

Wir haben seit der Einführung von Windows 10 vermehrt von unseren Kunden den Hilferuf erhalten das PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr.

PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr

PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr

Das Problem ist glücklicherweise recht schnell beseitigt.

Haftungsausschluss für die Registrierung: Es wird dringend empfohlen, zuerst einen Systemwiederherstellungspunkt zu erstellen, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.

1.) Drücken Sie Windows-Taste + R und setzen Sie regedit in das Dialogfeld “Ausführen”, um den Registrierungseditor zu öffnen. OK klicken.

2.) Navigieren Sie im linken Bereich des Registrierungseditors zu folgendem Registrierungsschlüssel:

HKEY_CURRENT_USER\Software\ScanSoft\PaperPort\PaperPort User Preferences
PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr

3.) Suchen Sie nun im rechten Bereich des Registrierungsschlüssels PaperPort User Preferences nach dem Registrierungs-DWORD mit dem Namen BrowserSelected. Stellen Sie sicher, dass dieses DWORD auf none gesetzt ist. Per Default wird hier der Standardbrowser des Systems wie in diesem Fall der Mozilla Firefox hinterlegt.

PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr

Nachdem Ihr den Eintrag BrowserSelected auf none gesetzt habt, sollten die Einträge wie oben aussehen. Jetzt müsst Ihr nur noch den Registrierungseditor schließen und euer PaperPort Programm starten. Dies sollte nun ohne Fehlermeldung wieder wie gewohnt starten. Ein Neustart des Rechner ist hier nicht notwendig.

Wir hatten auch vereinzelt die Fälle, dass nach einer Neuinstallation des Mozilla Firefox das gleiche Problem wieder aufgetreten ist, da beim Setup der Wert wieder zurückgesetzt wurde. Hier musste also wieder händisch eingegriffen werden und dieser Wert wieder auf none gesetzt werden. Auch hier konnte das Programm im Anschluss wieder ohne Fehlermeldungen gestartet werden.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag “PaperPort startet unter Windows 10 nicht mehr” weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

iOS 13-Geräte benötigen ein benutzerdefiniertes Zertifikat, um mit ESMC 7.0 MDM arbeiten zu können

Gilt für: ESET Security Management Center – Connector für mobile Geräte

Die von ESET Security Management Center MDM Version 7.0 erstellten Zertifikate erfüllen nicht die Anforderungen von Apple iOS 13.

iOS 13-Geräte benötigen ein benutzerdefiniertes Zertifikat, um mit ESMC 7.0 MDM arbeiten zu können
iOS- und iPadOS-Benutzer
Es wird nicht empfohlen, Ihre iOS-Geräte ohne ein konformes MDM-Zertifikat auf Version 13 zu aktualisieren. ESMC MDM kann iOS 13-Geräte ohne das Zertifikat nicht verwalten.

Erfahren Sie mehr über unterstützte iOS-Versionen.

Aktuelle ESMC MDM-Benutzer

Wenn Sie ein Upgrade auf iOS 13 durchführen, bevor Sie über das Zertifikat verfügen, müssen Sie betroffene Geräte mithilfe eines kompatiblen Zertifikats erneut registrieren.

Neue ESMC MDM-Benutzer

Wenn Sie Apple-Geräte mit ESMC MDM verwalten möchten, stellen Sie sicher, dass Sie über ein Apple iOS 13-kompatibles Zertifikat verfügen, bevor Sie mit der Registrierung beginnen.

Ein konformes Zertifikat erhalten

Beziehen Sie das Apple-kompatible Zertifikat von einem vertrauenswürdigen Anbieter.

Wenn Sie Ihr Problem immer noch nicht lösen können, senden Sie eine E-Mail an den technischen Support von ESET.

Aktualisiertes Feature: Gesperrte Dateitypen in Outlook im Web

Großes Update: Ankündigung gestartet
Angewandt auf: Alle Kunden

Wir werden der BockedFileTypes-Liste einige zusätzliche Dateierweiterungen hinzufügen. Der Parameter BlockedFileTypes gibt eine Liste von Anhangdateitypen (Dateierweiterungen) an, die nicht lokal gespeichert oder in Outlook im Web angezeigt werden können.
Diese Nachricht ist mit der Microsoft 365 Roadmap ID 55100 verknüpft.
Diese Änderung wird im November eingeführt.

Aktualisiertes Feature: Gesperrte Dateitypen in Outlook im Web

Wie wirkt sich das auf mich aus?

Die neu gesperrten Dateitypen werden selten verwendet, sodass die meisten Organisationen von der Änderung nicht betroffen sind. Wenn Ihre Benutzer betroffene Anhänge erhalten, werden sie darüber informiert, dass sie diese nicht mehr aus Outlook im Web herunterladen können. Diese Änderung wird ab Oktober eingeführt.

Was muss ich tun, um mich auf diese Änderung vorzubereiten?

Wenn Ihre Benutzer betroffen sind, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass die zum Öffnen des erforderlichen Dateityps verwendete Anwendungssoftware auf dem neuesten Stand ist (in den Fällen, in denen Dateien von Anwendungssoftware geöffnet werden), oder sicherstellen, dass Ihre Benutzer mit den damit verbundenen Risiken vertraut sind mit den Dateitypen (im Fall von Dateien, die von einer Skriptsoftware interpretiert werden).
Um Störungen durch diese Änderung zu minimieren, wird der BlockedFileTypes-Liste einer Richtlinie keine Dateierweiterung hinzugefügt, wenn diese Erweiterung bereits in der AllowedFileTypes-Liste vorhanden ist. Wenn Sie also wissen, dass Ihre Benutzer Zugriff auf einen betroffenen Dateityp benötigen, können Sie diese Dateierweiterungen zur Eigenschaft AllowedFileTypes der OwaMailboxPolicy-Objekte Ihrer Benutzer hinzufügen.
Sie können auch die für Ihr Unternehmen erforderlichen Dateierweiterungen aus der OwaMailboxPolicy-Konfiguration der betroffenen Benutzer entfernen, nachdem die Änderung durchgeführt wurde.
Weitere Informationen, einschließlich PowerShell-Beispielen für diese Änderungen und einer vollständigen Liste der gesperrten Erweiterungen, finden Sie unter Zusätzliche Informationen.

Zusätzliche Information

Melden Sie sich im Office 365 Admin Center an, um die folgenden Links zu verwenden:

Zeigen Sie diese Nachricht im Office 365-Nachrichtencenter an

Quelle: Microsoft 365 Message Center (wurde auf deutsch übersetzt)