ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Hotfix der Version 7.0.10026.0 wurde veröffentlicht

Betrifft: ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Hotfix der Version 7.0.10026.0 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 7. Mai 2019

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Hotfix der Version 7.0.10026.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

Version 7.0.10026

  • Verbessert: Anti-Phishing-Optimierung
  • Behoben: 7.0.10020.0 EDTD – Bestimmte E-Mails sind beschädigt
  • Behoben: Transportagent verliert temporäre Dateien in bestimmten Szenarien
  • Behoben: Verschiedene kleine Fehler in der Dokumentation

Bekannte Probleme

Eine ausführliche und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Business-Produkte der Version 7.

Support-Ressourcen

Weitere Informationen zum Herunterladen des Produkts finden Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server oder bei Ihrem Vertriebshändler oder der ESET-Niederlassung.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 6.5.10016.0 wurde veröffentlicht

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 6.5.10016.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

  • Behoben: WMZ-Dateityp wurde bei der Filterung von Anhängen als einfaches Archiv ausgewertet
  • Behoben: Mehrere Lizenzzuordnungen einer Produktinstanz in ESET License Administrator (ELA)
  • Behoben: Die Benutzeroberfläche kann abstürzen, wenn die Details der Quarantänemail mehrmals geöffnet und verschiedene Aktionen ausgewählt werden
  • Behoben: Durch die SSL / TLS-Protokollfilterung wird das Sicherheitszertifikat nicht ordnungsgemäß installiert
  • Behoben: Fehler bei der Auswertung regulärer Ausdrücke für Regeln, die Nachrichtenkopfzeilen untersuchen
  • Behoben: Erweiterung von Makros in SPF-Datensätzen
  • Behoben: Verschiedene kleinere Fehler
  • Verbessert: Das Löschen von SCL-Headern ist jetzt optional, um eine spätere Verarbeitung von Message-Headern zu ermöglichen

Bekannte Probleme

  • Die Produktintegration in Exchange Mail Server kann unter bestimmten Umständen nicht deaktiviert werden.

Support-Ressourcen

Weitere Informationen zum Herunterladen des Produkts finden Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server oder bei Ihrem Händler, Vertriebshändler oder der ESET-Niederlassung. Eine ausführliche und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Business-Produkte der Version 6.

Ausschalten von EWS Throttling für einen Benutzer unter Exchange 2010

In diesem Beitrag möchten wir das Ausschalten von EWS Throttling für einen Benutzer unter Exchange 2010 zeigen. Dies ist unter anderem wichtig wenn Ihr eine E-Mail Archivierung über das Journal Postfach verwendet.

Ausschalten von EWS Throttling für einen Benutzer unter Exchange 2010

In diesem Beispiel wollen wir das Postfach “Journal” von diesen Einschränkungen befreien, gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:

Öffnen Sie auf einem Exchange System die Microsoft Exchange Management Shell (EMS) oder verbinden Sie sich remote per PowerShell

Geben Sie folgenden Befehl ein:
New-ThrottlingPolicy ArchivierungsPolicy

Geben Sie folgenden Befehl ein:
Set-ThrottlingPolicy ArchivierungsPolicy -RCAMaxConcurrency $null
-RCAPercentTimeInAD $null -RCAPercentTimeInCAS $null
-RCAPercentTimeInMailboxRPC $null -EWSMaxConcurrency $null
-EWSPercentTimeInAD $null -EWSPercentTimeInCAS $null
-EWSPercentTimeInMailboxRPC $null -EWSMaxSubscriptions $null
-EWSFastSearchTimeoutInSeconds $null -EWSFindCountLimit $null
-CPAMaxConcurrency $null -CPAPercentTimeInCAS $null
-CPAPercentTimeInMailboxRPC $null -CPUStartPercent $null

Geben Sie folgenden Befehl ein:
Set-Mailbox "Journal" -ThrottlingPolicy ArchivierungsPolicy

Weitere Infos zum Thema Ausschalten von EWS Throttling für einen Benutzer unter Exchange 2010 findet Ihr findet Ihr hier.

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

PowerShell Befehle für Exchange 2010

In diesem Beitrag wollen wir euch zeigen einige nützliche PowerShell Befehle für Exchange 2010 zeigen.

Um die nachfolgenden Befehle auszuführe startet Ihr die Exchange Management Shell welche Ihr im Statmenü unter “Microsoft Exchange Server 2010” findet.

PowerShell Befehle für Exchange 2010

PowerShell Befehle für Exchange 2010

Ausgabe alle Mailboxserver

Get-MailboxServer

Ausgabe alle Postfachdatenbanken

Get-MailboxDatabase

Ausgabe der Datenbankgröße

Get-MailboxDatabase -Status | ft name,server,databasesize

Ausgabe aller vorhandenen Postfächer

Get-Mailbox

Ausgabe aller ActiveSync Geräte

Get-ActiveSyncDevice | Select-Object FriendlyName,DeviceUserAgent, DeviceType,DeviceOS | ft

Ausgabe einer detaillierte ActiveSync-Statistik eines bestimmten Postfaches

Get-ActiveSyncDeviceStatistics -mailbox USERNAME

Befehl zum löschen eines bestimmten ActiveSync Gerät anhand der eindeutigen Guid. Diese GUID kann mit dem vorherigen Befehl ermittelt werden.

Remove-ActiveSyncDevice -Identity GUID

Ausgabe alle Postfächer mit einer Weiterleitung

Get-Mailbox | Where-Object { $_.ForwardingAddress –ne $null }  | Select Name, ForwardingAddress

Ausgabe der Warteschlange

Get-Queue

Augabe einer detaillierte Information zu einem Postfaches, inklusive deren Unterordnern und Größe

Get-MailboxFolderStatistics -Identity USERNAME | ft FolderPath, FolderSize,ItemsInFolder,FolderAndSubfolderSize

Aufrufen der Postfachstatistik inklusive der Zusammenfassung des Verschiebungsverlaufs für ein bestimmtes Postfach auf. Die beiden Befehle liefern die gleiche Ausgabe

Get-MailboxStatistics -Identity USERNAME -IncludeMoveHistory  | Format-List
oder:
Get-Mailbox USERNAME | Get-MailboxStatistics -IncludeMoveHistory  | Format-List

Ausgabe der Postfachstatistik für ein bestimmtes Postfach mit allen Details in eine Textdatei

$temp=Get-MailboxStatistics -Identity USERNAME -IncludeMoveHistory $temp.MoveHistory[0] | Export-CSV C:\Postfachstatistik_USERNAME.txt

Ausgabe einer Postfachstatistik aller Postfächer auf einem bestimmten Server.
Der erste Befehl zeigt nur die Benutzernamen, deren Objektanzahl, den Speicherstatus und die letzte Loginzeit an.
Der zweite Befehl zeigt alle Details an.
Der dritte Befehl zeigt neben den Benutzernamen auch die Objektanzahl sowie die Mailboxgröße an.

Get-MailboxStatistics -Server SERVERNAME
Get-MailboxStatistics -Server SERVERNAME | Format-List
Get-MailboxStatistics -Server SERVERNAME | Select-Object DisplayName, ItemCount,TotalItemSize | Format-List

Ausgabe der 50 größten Postfächer, absteigend sortiert

Get-Mailbox -ResultSize Unlimited | Get-MailboxStatistics | Sort-Object  TotalItemSize -Descending | Select-Object DisplayName,ItemCount, TotalItemSize -First 50

Getrennte Postfächer für eine bestimmte Datenbank bzw. für alle Datenbanken aktualisieren. Getrennte Postfächer werden standardmäßig nur einmal täglich aktualisiert.

Clean-MailboxDatabase DATABASE
Get-MailboxDatabase | Clean-MailboxDatabase

Gentrennte Postfächer für einen bestimmten Server bzw. für alle Server anzeigen

Get-MailboxStatistics -Server SERVERNAME | Where {$_.DisconnectDate  -ne $null} Get-MailboxServer | Get-MailboxStatistics | Where {$_.DisconnectDate  -ne $null}

Ausgabe einer Liste der Services und deren Status

Test-ServiceHealth | fl

Zum überprüfen des Server und Ausgabe eines Status

Test-SystemHealth

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

In diesen Beitrag möchten wir euch zeigen wie Ihr eine Exchange 2010-Datenbanken überprüfen könnt.

Datenbank Bereitstellung aufheben

Um die Exchange 2010-Datenbanken überprüfen zu können müsst Ihr deren Bereitstellung aufheben (dismounten). Wenn die Bereitstellung aufgehoben wurden, kann keine Verbindung mehr zu den Postfächern aufgebaut werden, bis Ihr die Bereitstellung wiederhergestellt habt. Um eine Datenbankbereitstellung aufzuheben, verwendet Ihr den folgenden Befehl:

DisMount-Database -Identity [Name der Datenbank]

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

Datenbank defragmentieren

Wollt Ihr die Exchange Datenbank defragmentieren so könnt Ihr dies mit dem folgenden Befehl durchführen

eseutil /d "C:\Programme\Microsoft\Exchange-Server\v14Mailbox
 \First Storage Group\Mailbox Database.edb"

Bei unserem System liegt die Exchange Datenbank auf einer anderen Partition, daher sieht bei uns der Befehlt etwas anders aus. Dieser Vorgang kann je nach größer der Datenbank bis zu ein paar Stunden dauern. Daher sollte dies außerhalb der Arbeitszeiten durchgeführt werden. Weiter ist hier zu beachten, dass bei diesem Vorgang die ein Dump der Datenbank erstellt wird und dieser auf der C: Partition abgespeichert wird. Hier muss also ausreichend Speicherplatz vorhanden sein.

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

Datenbanken auf Konsistenz überprüfen

Mit dem Befehl eseutil /mh überprüfen Sie die Konsistenz der Datenbanken. Ein Beispiel dafür ist:

eseutil /mh "[Name der Datenbank.edb]

Hier einmal die Ausgabe. Der Check dauert hier nur wenige Sekunden.

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

Datenbanken auf Integrität überprüfen

Mit dem Befehl eseutil /g überprüfen Sie die Integrität der Datenbanken. Ein Beispiel dafür ist:

eseutil /g "Mailbox Database ID.edb"

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

Datenbanken auf Prüfsumme überprüfen

Mit dem Befehl eseutil /g überprüfen Sie die Prüfsumme der Datenbanken. Ein Beispiel dafür ist:

eseutil /k "Mailbox Database ID.edb"

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

Datenbank Bereitstellung wiederherstellen

Abschließend müssen wir die Exchange Datenbank wieder verbinden. Dies wird mit dem folgenden Befehl druchgeführt:

Mount-Database -Identity [Name der Datenbank]

Exchange 2010-Datenbanken überprüfen

Interessanter Link mit weiteren Informationen

Ich hoffe das ich Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte. Gerne dürft Ihr auch einen Kommentar hinterlassen ob dieser Beitrag hilfreich war.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10024.0 wurde veröffentlicht

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10024.0 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 19. Dezember 2018

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10024.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

  • Geändert: Nachrichten werden automatisch abgelehnt, wenn die SPF-Prüfung fehlschlägt
  • Behoben: Anti-Phishing-Abstürze bei E-Mails mit mehr als drei verschachtelten Multipurpose Internet Mail Extensions (MIMEs)
  • Behoben: Bei der IP-Adresserkennung wird nur die Adresse des Endbenutzers angezeigt
  • Behoben: Quarantäne-E-Mail-Berichte werden nicht ordnungsgemäß gespeichert

Bekannte Probleme

Eine ausführliche und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Business-Produkte der Version 7.

Support-Ressourcen

Weitere Informationen zum Herunterladen des Produkts finden Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server oder bei Ihrem Händler, Händler oder der ESET-Niederlassung.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10022.0 wurde veröffentlicht

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10022.0 wurde veröffentlicht

Erscheinungsdatum: 26. November 2018

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10022.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download zur Verfügung.

Änderungsprotokoll

  • Verbessert: Die Liste der Prozessprozesse für virtuelle Benutzer
  • Behoben: Fehlende oder falsche Gründe werden in den Graustufenprotokollen angezeigt
  • Behoben: Über ESMC gesperrter Anti-Phishing-Schutz kann im EMSX Advanced-Setup-Bildschirm angehalten oder deaktiviert werden
  • Behoben: ESMC führt mehrere Thread-Generationen gleichzeitig aus

Bekannte Probleme

Eine ausführliche und aktuelle Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Business-Produkte der Version 7.

Support-Ressourcen

Weitere Informationen zum Herunterladen des Produkts finden Sie auf der Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server oder bei Ihrem Händler, Vertriebshändler oder der ESET-Niederlassung.

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10020.0 wurde veröffentlicht

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10020.0 wurde veröffentlicht

Veröffentlichungsdatum:  19. September 2018

ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server Version 7.0.10020.0 wurde veröffentlicht und steht zum Download bereit.

Änderungsprotokoll

  • Behoben: Die CPU-Auslastung steigt kontinuierlich an
  • Behoben: Doppelter Scan tritt in einer hybriden Umgebung mit ESET Remote Administrator (ERA) Version 6.5 auf
  • Behoben: Die NDR-Check-Ergebnisregel funktioniert nicht und protokolliert keine Ereignisse
  • Behoben: Regel-Zähler für On-Demand-Datenbank-Scan enthält nach dem Zurücksetzen alte Daten
  • Behoben: Link für empfohlene Einstellungen in der Spam-Warnung öffnet keine spezielle Hilfeseite
  • Behoben: Hinweis für Microsoft Office365 Kontoname im falschen Format

Bekannte Probleme

Weitere Informationen zu einer detaillierten und aktuellen Liste bekannter Probleme finden Sie unter Bekannte Probleme für ESET-Produkte der Version 7.

Unterstützungsressourcen

Wenn Sie weitere Informationen wünschen und das Produkt herunterladen möchten, besuchen Sie die Download-Seite von ESET Mail Security für Microsoft Exchange Server, oder wenden Sie sich an Ihren lokalen Händler, Distributor oder Ihre ESET-Niederlassung.