Synology OpenVPN Verbindung funktioniert nicht

Bei einem unserer Kunden hatten wir das folgende Problem, dass die Synology OpenVPN Verbindung nicht richtig funktioniert hat. Wir möchten euch in diesem Artikel zeigen wie wir diesen Fehler beheben konnten.

Zum Einsatz kam eine Synology DS712+ mit der zu dieser Zeit aktuellen DSM 6.1.5-15254 Update 1 mit installiertem VPN-Server in der Version 1.3.6-2765.

Im VPN-Server wurde hier nur “OpenVPN” in der folgenden Konfiguration aktiviert.

Synology OpenVPN

Die Konfigurationsdateien wurden hier auch aus diesem Bereich exportiert und auf einem Microsoft Windows 7 Professional sowie Microsoft Windows 10 Professional Rechner im OpenVPN Client in der Version 11.4.0.0 hinterlegt.

Die VPN Verbindung konnte ordnungsgemäß mit dem dafür freigeschalteten Benutzer aufgebaut werden. Allerdings wurde folgender Fehler im Log ausgegeben:

Der an einen Systemaufruf übergebene Datenbereich ist zu klein. (code=122)

Die Auswirkung war, es konnten keine Daten über die VPN Verbindung übertragen werden. Weder konnte eine IP-Adresse angepingt werden noch konnte auf sie Synology über den Browser zugegriffen werden. Es wurden somit keine Pakete über die VPN-Verbindung übertragen.

Der Fehler wurde hier schnell gefunden. Dazu musste in der Konfiguration die Zeile:

Synology OpenVPN Verbindung

#comp-lzo durch
comp-lzo

ersetzt werden. Was soviel heißt, das die Komplimierung eingeschaltet wird.

Wieso dies hier nicht auch so in der Konfigurationsdatei eingestellt ist bleibt ein Rätsel, da in der VPN-Server Konfiguration die Komprimierung auf der VPN-Verknüpfung verwenden aktiviert ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere