Altaro 8.3 veröffentlicht: VMware-Replikation für ausfallfreies Arbeiten

Serverausfälle haben noch vor einigen Jahren zu einer Zwangspause bei vielen Unternehmen geführt. Was für Sie das Stresslevel schnell in die Höhe trieb, ist dank Replikations-Tools deutlich entspannter geworden. Server werden kontinuierlich und vollständig an einen externen Standort repliziert, um im Notfall nahtlos auf dem externen Gerät weiterzuarbeiten. Die VM-Backup-Lösung Altaro VM Backup bietet diese Funktion für Hyper-V-Backups schon länger an und unterstützt ab der neuen Version 8.3 auch VMware-Replikationen.

Dank dieser neuen Funktionalität arbeiten Sie auch bei Ausfällen der VMware-Infrastruktur auf einer extern gespiegelten Maschine weiter, während Sie sich vorrangig um das Troubleshooting kümmern und nicht erst langwierig Backups zurückspielen müssen.

Altaro 8.3 im Überblick:

  • Replikation von VMware: Neben der bereits vorhandenen Hyper-V-Unterstützung ist nun auch eine Replikation von VMware-Maschinen möglich. Wie gewohnt, erfolgt die Replikation ohne Bandbreiten-Beeinflussung an den externen Standort. Im Desaster-Fall kann in unter einer Minute auf die Ersatzmaschine gewechselt werden.
  • Replikations-Status: Über die zentrale Altaro Cloud Management Console (CMC) behalten Sie ab sofort den Replikations-Status im Blick und können bei Bedarf Anpassungen vornehmen. So stellen Sie sicher, dass die Replikation regelmäßig und verlässlich läuft.

Den vollständigen Change Log mit der aktuellen Downloaddatei finden Sie hier. Der Hersteller hat außerdem einen Knowledge Base-Artikel zur Einrichtung der Replikation verfasst. 

Altaro kennenlernen

Altaro VM Backup ist die erste Wahl, wenn es um die verlässliche Sicherung virtueller Maschinen geht. Für den Hersteller war es besonders wichtig, einfachste Bedienbarkeit, Effizienz und ein faires Lizenzmodell umzusetzen.

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne auch telefonisch unter
+49 (0)7331 946 12 49 oder per E-Mail zur Verfügung.

Altaro Boot from Backup unter VMware

Damit die Funktion Altaro Boot from Backup unter VMware richtig funktionieren kann. bzw. Altaro VM Backup eine VMware-VM von Ihrem Sicherungslaufwerk booten kann, müssen die Ports 35200-35220 über die VMware-Firewall zugelassen sein (sofern diese aktiviert ist).

Das Hinzufügen von benutzerdefinierten Ports zur VMware-Firewall ist keine leichte Aufgabe. Daher hat Altaro hier ein VIB (vSphere Installation Bundle) erstellt, um Euch diese Arbeit zu erleichtern.

Dieser VIB fügt der VMware Firewall eine Regel namens “AltaroBootFromBackup” hinzu.
Die Regel ermöglicht ausgehenden Datenverkehr auf den TCP-Ports 35200-35220

Altaro Boot from Backup unter VMware

Befolgen Sie die folgenden Schritte, um dieses VIB zu verwenden:

1. Laden Sie die gezippte Datei AltaroBootFromBackup.vib über den folgenden Link herunter

2. Laden Sie sie in den Stamm Ihres Datenspeichers auf dem fraglichen ESXi-Host hoch

Altaro Boot from Backup unter VMware Altaro Boot from Backup unter VMware

3. SSH zum ESXi-Host

4. Verwenden Sie diesen Befehl, um das VIB auszuführen:

esxcli software vib install -v /vmfs/volumes/<YOUR_DATASTORE_NAME>/AltaroBootFromBackup.vib -f

Beispiel:
esxcli software vib install -v /vmfs/volumes/ESX_LUN01/AltaroBootFromBackup.vib -f

Nach erfolgreicher Installation sollten Sie diese Meldung angezeigt bekommen.

Altaro Boot from Backup unter VMware

5. Die Ergebnisse sollten eine neue VMware ESXi Firewall-Regel sein, die ungefähr so aussieht:

Altaro Boot from Backup unter VMware

Nachdem diese Firewall-Regel eingerichtet wurde, sollten Sie nun die Funktion “Aus Sicherung starten” auf Ihrem ESXi-Host erfolgreich verwenden können.