Windows Update Server WSUS manuell in Registry konfigurieren

Um den Windows Update Server WSUS manuell in Registry konfigurieren, oder überprüfen ob die Einträge über die Gruppenrichtlinien richtigt gesetzt wurden, geht Ihr wie folgt vor:

Zu Finden ist der Eintrag in der Registry unter:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]

Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate]
"WUServer"="http://WSUS-Server-Name oder IP-Adresse:8530"
"WUStatusServer"="http://WSUS-Server-Name oder IP-Adresse:8530"
"TargetGroupEnabled"=dword:00000001
"TargetGroup"="Testgruppe"

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate\AU] 
"NoAutoUpdate"=dword:00000000
"AUOptions"=dword:00000004
"ScheduledInstallDay"=dword:00000000
"ScheduledInstallTime"=dword:00000003
"RescheduleWaitTime"=dword:00000001
"UseWUServer"=dword:00000001
"DetectionFrequencyEnabled"=dword:00000001
"DetectionFrequency"=dword:00000004
"AutoInstallMinorUpdates"=dword:00000001

Hier einmal ein Beispiel von einem Microsoft Small Business Server als WSUS Server:

Windows Update Server WSUS manuell in Registry konfigurieren

Zu diesem Thema gibt es auch im Microsoft Technet einen passenden Eintrag.

Postfachgrößen für Exchange 2010/2013 auslesen

Wer kenn das Problem nicht auch, man muss sich einen Überblick über die Postfachgrößen der E-Mail Datenbanken verschaffen, aber in der Exchange Management Konsole kann man die Ansicht dahingehend nicht anpassen. Wir zeigen euch in diesem Beitrag wie Ihr ganz einfach über die Exchange Management Shell die Postfachgrößen für Exchange 2010/2013 auslesen könnt.

Dazu startet Ihr auf Euren Exchange Server die “Exchange Management Shell” aus dem Startmenü. Diese findet Ihr unter dem Ordner “Microsoft Exchange Server 2010” bei einem Exchange 2010 Server oder Small Business Server 2011.

Der Befehl um sich nun die Postfachgrößen anzeigen zu lassen lautet:

Get-MailboxStatistics -server <Servername> | sort TotalItemSize | FT DisplayName,TotalItemSize

Hier müsste Ihr natürlich noch “<Servername>” für Euer System anpassen.

Wie z.B. Get-MailboxStatistics -server SBS2011 | sort TotalItemSize | FT DisplayName,TotalItemSize

Postfachgrößen für Exchange 2010/2013 auslesen

Hier wird die Größe der Postfächer in Bytes ausgegeben. Das umrechnen sollte allerdings nicht sonderlich schwierig sein.

Ansonsten gibt hier einen passenden Umrechner.

Wollt Ihr das Ergebniss in eine Textdatei schreiben lassen, so ändert den Befehl wie folgt ab. So habt Ihr es einfach wenn wir euch einmal das Datenwachstum über eine gewisse Zeit beobachten wollt.

Get-MailboxStatistics -server <Servername> | sort TotalItemSize | FT DisplayName,TotalItemSize | Out-File -PSPath ‘C:\Postfachgroessen.txt’

Wenn Ihr ein generelles Problem mit zu großen Postfächer habt, dann solltet Ihr einmal mit dem Gedanken spielen eine E-Mail Archivierung einzusetzten.
Solltet Ihr hierzu Fragen haben dann kontaktiert uns gerne.

Ansonsten hoffe ich, dass ich Euch mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte.

Exchange 2010 Smarthost SMTP Port umstellen

In den meisten Fällen wird beim Exchange Server einen Smarthost Server einrichtet.

Möchte man den Smarthost SMTP Port 25 wie er standardmäßig auch beim Exchange Server 2010 oder auch wie beim Small Business Server 2010 eingestellt ist ändern, so gehen Sie wie folgt vor:

Starten Sie zuerst die Exchange PowerShell

Als erstes geben Sie den folgenden Befehl ein

Get-SendConnector

und anschließend folgenden Befehl:

Get-SendConnector | fl port

Danach sollten Sie die folgende Ausgabe in der Console erhalten

Exchange2010Get-SendConnector

Mit dem folgenden Befehl ändern Sie den Port 25 auf den Port 587 oder ändern Sie diesen auf den von Ihnen benötigen oder gewünschten Port

Set-SendConnector –Identity “Windows SBS Internet Send <Servername>” -Port 587

<Servername> dieser muss selbstverständlichmit dem Namen aus dem Befehl Get-SendConnector ersetzt werden (auf dem Bild habte ich diesen unkenntlich gemacht).

Danach kann mit dem Befehl Get-SendConnector | fl port kontrolliert werden, ob der Port wie gewünscht geändert wurde. Ist nur ein SendConnector aktiv, kann alernativ auch folgender Befehl abgesetzt werden:

Get-SendConnector | Set-SendConnector -Port 587

Somit ersparen Sie sich die Angabe der Identity.

Um alle SendConnector Einstellungen anzeigen zu lassen, setzen wir einfach folgenden Befehl ab:

Get-SendConnector | fl

Exchange 2010 Smarthost SMTP Port umstellen

Abschließend beenden Sie die Exchange-Verwaltungsshell mit dem Befehl  exit und starten Sie zur Sicherheit den Server neu.

Micrsoft Exchange 2010 Verwaltungskonsole startet nicht: Ausnahme beim Aufrufen von „GetSteppablePipeline“

Nach einem Exchange Update auf einem Microsoft Small Business Server 2011 startet gerne die EMC (Exchange-Verwaltungskonsole) von Exchange 2010 nicht mehr.

Hier wird folgende Fehlermeldungngezeigt:
„Ausnahme beim Aufrufen von „GetSteppablePipeline“ mit 1 Argument(en): „Die Datei C:Program FilesmicrosoftExchange ServerV14Remote ScriptsConsoleInitialize.ps1″ kann nicht geladen werden, die die Ausführung von scripts auf diesem System deaktiviert ist.“

GetSteppablePipeline

Die Ursache ist oft, dass die Ausführungsrichtlinie (ExecutionPolicy) auf „restricted“ gesetzt und damit praktisch jede Scriptausführung verhindert wird.

Den Status der der Policy lässt sich einfach über die Windows Power Shell mit dem folgenden Befehl abfragen:

get-executionpolicy

Den korrekten Zustand stellt das setzen der Policy über den folgenden Befehl wieder her:

set-ExecutionPolicy RemoteSigned

Nun sollte die Konsole wieder wie gewohnt starten. Ein Neustart des Servers nicht nicht notwendig.